Titelthema im Meraner Stadtanzeiger, dem Wochenblatt für Meran



                                        

Bio-Hofschank Schnalshuber

Nachdem man sich durch die engen Gassen des Weindörfchens Plars (Gemeinde Algund) gewunden hat, kommt man schließlich vor einem gediegenen Burggräfler Bauernhaus zu stehen und parkt sein Gefährt unter einem großen Nussbaum. Dem Hofschank Schnalshuber eilt unter Freunden einer authentischen Tiroler Kost ein besonders guter Ruf voraus. Längst kein Geheimtipp mehr, muss man Wochen oder gar Monate voraus einen Platz bestellen, um im Herbst beim Törggelen ein paar gemütliche Stunden in einer Burggräfler Bauernstube...


                                        

Der Kaiserhof in Meran, Sitz der renommierten Hotelfachschule

Bau- und Besitzgeschichte Nachdem der Bauunternehmer Peter Delugan 1895 einige nahe dem Meraner Bahnhof gelegene städtische Bauparzellen erwirbt, kann er bald darauf eine Baubewilligung für einen Hotelbau erzielen. Wohl im selben Jahr wird der Pachtvertrag mit Alexander Ellmenreich unterzeichnet, in welchem die Bedingung enthalten ist, die Fertigstellung des Hotels binnen 1. Januar 1897 zu garantieren. Maurermeister Peter Delugan hat in St. Gallen in der Schweiz bereits 20 Jahre lang im Bausektor Erfahrungen gesammelt, indem er sich...


                                        

Weltmusik in Meran

Freiheit und Vielfalt – Musik der Kontinente bei den 29. Meraner Musikwochen

Ein Weltstar in Meran: Am 25. August eröffnet der Ausnahmedirigent Myung-Whun Chung mit dem Seoul Philharmonic Orchestra die Meraner Musikwochen. Chung begann seine Laufbahn als Pianist. Mit 21 Jahren gewann er den zweiten Preis beim Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau. 1979 wurde er Assistent von Carlo Maria Giulini beim Los Angeles Philharmonic Orchestra. Seitdem gehört der Koreaner zur internationalen Dirigentenelite: 1989 bis 1994 war er Musikdirektor der Opéra Bastille in Paris, 1997 bis 2005 Chefdirigent des angesehenen Orchestra...


                                        

„Wir sind Energie – seit fast 120 Jahren“

Etschwerke brachten „Licht des Fortschritts“ und ließen Kerzen, Petroleumlampen und Gasleuchten vergessen

Rudolf Diesel stellt den nach ihm benannten Verbrennungsmotor fertig, der noch heute im Deutschen Museum in München zu bewundern ist. Thomas Alva Edison lässt sein „Kinetoskop“, einen Vorläufer des Filmprojektors, patentieren. Ferdinand Braun entwickelt die Kathodenstrahlröhre, die lange Zeit in Fernsehgeräten verwendet worden ist. Felix Hoffmann, ein Chemiker von Bayer, entwickelt Aspirin – und Heroin. Dies alles hat sich 1897 zugetragen. In diesem Jahr – das Deutsche Reich wurde damals von Kaiser Wilhelm...

Werbung


                                        

Schlachthof Meran

Nicht allzu viele Städte können mit einem Jugendstil-Schlachthof aufwarten! Meran schon. 1906 ist das Gebäude des Städtischen Schlachthofs im Areal zwischen Schießstand, Friedhof, Bahnhof und Stadtbahn-Remise errichtet worden, weil seine Vorgänger einem ungetrübten Kurvergnügen stets im Wege standen. Der durchdringende Geruch von Blut und Exkrementen verträgt sich nicht mit dem Lustwandeln der Hautevolee und so ein Schnitzel sehen die meisten von uns auch lieber portioniert im Supermarkt. So sind die...


                                        

Der Birkenhof am Schludernser Berg – moderne Bergbauern

Auf einem Bergbauernhof ist es eigentlich nicht überraschend, wenn man die Bäuerin während des Einkochens von Gemüse interviewt. Frauen können eben mehrere Sachen gleichzeitig! Und Jungbäuerin Alexandra Hilber vom Birkenhof am Schludernser Berg muss tagtäglich ihren „Mann“ stehen, denn der auf 1.220 m Seehöhe liegende Bauernhof ist ein Hofschank – ausgestattet mit einem kleinen Hofladen – und bietet Gästen Ferienwohnungen sowie Zimmer mit Halbpension an. Der „Rote Hahn“ wacht...


                                        

Kaffee

Der braunen Bohne in Südtirol auf der Spur

Im ersten Augenblick besticht der schwarz-braune Sud nicht aufgrund seines optischen Erscheinungsbildes. Kosten ihn Kinder, spucken sie ihn wegen seiner Bitterkeit erstmal aus. Doch das unvergleichliche Aroma des gerösteten und frisch gemahlenen Kaffees macht alles wett. Die meisten von uns starten mit dem weltumspannenden Muntermacher Nr. 1 in einen frischen Tag und wenn dazu noch Peter Corneliusʼ Der Kaffee ist fertig zärtlich in den Ohren klingt, dann ist der Kater von letzter Nacht dank Filterkaffee und Zitronensaft bald verflogen und wir...


                                        

Weinhof Moar in Burgstall

Moderne Weinwirtschaft in historischen Mauern

Der 32-jährige Florian Klotz Pertoll empfängt mich im Hofraum des stattlichen Moarhofs in Burgstall, der mit seinen weiß-rot gestrichenen Fensterläden dem Idealbild eines Burggräfler Weinhofs ziemlich nahe kommt. Von darniederliegender Bauernkultur ist nichts zu spüren: Kinderlachen sowie Verkostungs- und Verkaufsräumlichkeiten, die auf den Hauptdarsteller hindeuten: Beim Moarhof dreht sich (fast) alles um den edlen Rebensaft. Bereits in jungen Jahren – nach dem Besuch der Mittelschule – packte Florian...

Werbung


                                        

Liebe, Lust und Leidenschaft ...

… sind nicht unbedingt Begriffe, mit denen man ein Schloss verbindet. Und doch: Schloss Schenna beinhaltet alle drei Begriffe! „Liebe auf den ersten Blick“ empfand Erzherzog Johann, als er zum ersten Mal Schloss Schenna sah und Liebe ist auch für die heutigen Besitzer und Bewohner unverzichtbar, wenn sie das Schloss durch die Zeiten führen wollen. Johanna Gräfin von Meran, die Schwester des heutigen Besitzers, und ihr Mann, Franz Graf von Spiegelfeld, sehen ihren Auftrag nicht allein darin, das Schloss in seiner...


                                        

Erlebnis Kränzelhof

Seit nunmehr sieben Jahren gedeihen beim ehrwürdigen Ansitz Kränzelhof in Tscherms mehr als Weinreben und Apfelbäume. Der Verantwortliche dafür, Franz Graf Pfeil, hat dem mittelalterlichen Weingut die 7 Gärten hinzugefügt – mit klingenden Namen wie Garten des Vertrauens, Garten der Sinnlichkeit, Labyrinthgarten, Garten der Liebe, Yin & Yang ... Die Gärten bilden die Bühne einer „Land Art Galerie“ (Kunst in und mit der Natur). In der ehemaligen Kränzelmühle befindet sich...


                                        

Finale furioso für Küchelbergtunnel

Variantenprojekte sparen zwei Jahre Bauzeit und bis zu 50 Millionen Euro

Der Küchelbergtunnel ist genehmigt und steht … vorerst auf dem Papier. Doch nun sorgen zwei Varianten für Aufregung. Sie haben drei wesentliche Vorteile: Sie sind günstiger, schneller gebaut und landschaftsschonender. Sparen heißt das Gebot der Stunde. Während der Landeshaushalt in der Vergangenheit noch üppig ausgestattet war und es auf die eine oder andere Million mehr oder weniger nicht ankam, wird heute selbst um 100.000 Euro-Beträge beinhart gefeilscht. Die frisch gebackenen Landesräte können...


                                        

Nostalgie in freier Natur

Einzel-Sessellifte in und um Meran

Nach einer anstrengenden Tour in der Texelgruppe die letzten schnellen Schritte zur Bergstation, es ist knapp vor 18 Uhr – letzte Fahrt. Ein Ruck und schon entschwebe ich in grünen Gittergondeln hinunter nach Vellau. Die Abendbrise kühlt, eine knappe Viertelstunde habe ich für mich allein: Meine Blicke verlieren sich im Dunst des Etschtales, ich lasse die Eindrücke des Tages Revue passieren. Unter mir ein schmaler Pfad zwischen Steinhalden, Schafweiden, Bergbauernhöfen. Kurz vor Vellau der Geruch blühender Edelkastanien....

Werbung


                                        

Duftnoten

Die Geschichte der Parfüms

Aromen, Räucherharze, wohlriechende Essenzen – die Geschichte des Parfüms ist ein Stück Kulturgeschichte und erzählt von Religionen, Sitten, Gebräuchen und der wirtschaftlichen Entwicklung der Menschheit. Der Ursprung Das Wort „Parfüm“ stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „per fumus“, das sich aus „durch“ und „Rauch“ zusammensetzt. Es spielt wohl auf die Verbrennung aromatischer Substanzen über dem Feuer an, wodurch sich Gerüche freisetzten....


                                        

Faszination Glas

Zwischen Tradition und Avantgarde

Ursprung Im gegenwärtigen Zeitalter der Technik gehört Glas zu den vielseitig verwendeten Werkstoffen. Seine Geschichte geht jedoch 3.500 Jahre zurück in die mittlere Bronzezeit. Das Glas hat seinen Ursprung im Nahen Osten, wo es feinkörnigen Quarz als häufigen Bestandteil von Wüsten- und Strandsanden gibt. Als Flussmittel für Quarz fand sich dort vor mehr als 5.000 Jahren die in dieser Region als Waschmittel übliche Asche von salzliebenden Pflanzen. Bereits die bronzezeitlichen Glasmacher entdeckten, dass sich...


                                        

Fragen zu „Wein & Gesundheit“

an Albin Thöni, Sommelier und Genussbotschafter

Darf man diese zwei Begriffe in einem Atemzug nennen? Das Thema Wein und Gesundheit ist ganz besonders mit Emotionen überladen, denn es existieren allzu divergierende Positionen, die bei diesem sensiblen Thema mit Vorurteilen und Spekulationen behaftet sind. Es ist deshalb problematisch, die gesundheitsfördernden Wirkungen des Alkohols zu beschreiben und die Begriffe Wein und Gesundheit in einem Atemzug zu nennen. Die Herausforderung besteht darin, verantwortungsbewusst und ausgewogen sowohl die gesundheitlichen Vorteile als auch die...


                                        

Visionen für den Südtiroler Wein

Was erwarten Konsumenten hinsichtlich Weinbau und Weinstilistik?

Dies ist eine Fragestellung welche hinsichtlich der Widersprüchlichkeit des Weinmarktes schwer zu beantworten ist: Ein Trend beschreibt eine Veränderung, eine Strömung oder einen Verlauf in eine bestimmte Richtung. Weintrends sind deutlich langlebiger als Modetrends: Weinernten gibt es nur einmal im Jahr und der Zyklus eines Weinberges erstreckt sich über mehrere Jahre. Veränderungen sind deshalb meist schleichende Prozesse. Laut Umfragen lassen sich allein für das Jahr 2014 10 verschiedene und teilweise kontrastierende...

Werbung


                                        

Die Selbstkrönung

Das sechste Messner Mountain Museum „Corones“ soll einzigartige Aus- und Einblicke bieten. Auf das Weltnaturerbe und in die Welt des Reinhold Messner. Seine Entstehung spielt dabei keine unerhebliche Rolle. Reinhold Messner steht auf dem Podest der Stahltreppe. Er steht dort oben wie einst Herrscher auf ihren Balkonen, wenn sie zu ihrem Volk sprachen. Die Mähne des fast 70-Jährigen ist gestutzt, sein bärtiges Gesicht sonnengegerbt. Trekkingschuhe, Jeans, das dunkle Hemd ist leicht geöffnet, seine Halskette ist vom...


                                        

Menschen in Not unter die Arme greifen

Das System öffentlich-rechtlicher Sozialleistungen unterliegt in Südtirol gewissen Regeln. Für ihre Einhaltung und für die Vergabe von Beiträgen sind die Bezirksgemeinschaften zuständig. Worum sich der Sozialsprengel Meran alles kümmert, das soll in einer Artikelserie des Meraner Stadtanzeigers in den folgenden Ausgaben behandelt werden. Beginnend mit dieser Ausgabe geht es um die Vergabe von finanziellen Sozialhilfen. Entgegen mancher Behauptungen muss Südtirol nicht jedem arbeitslosen EU-Bürger bzw....


                                        

Als Schnapsbrennen noch verboten war

Wildern, Schmuggeln und Schnapsbrennen gehören zum echten Tiroler wie das Zuspätkommen beim Rechtkirchen. Nun hat sich aber in den letzten Jahrzehnten Wesentliches geändert. Das Schmuggeln über die Jöcher und Hochtäler ist nicht mehr rentabel, seit man auf der Autobahn ohne anzuhalten über die Grenzen brausen darf. Die Ware ist auch eine andere. Früher waren es ein paar Pakete Saccharin oder Feuersteine, heute ist es anderes weißes Pulver, und in den „Packtlen“ sind edle Steine oder Scheine,...


                                        

Der Geist aus der Flasche - Die Kunst der Destillation

Wenn Mathias Lamprecht von der Bauernbrennerei Lahnerhof in Marling respektvoll vor seinem kupfernen Brennkessel steht und das Prinzip der Trennung des „geistigen“ Alkohols von den vergorenen Traubentrestern erläutert, dann erinnert dies durchaus an das Werk mittelalterlicher Alchemisten. Diese sahen im stundenlangen Destillationsprozess, im Scheiden der Materia Prima (Ausgangsstoff) vom flüchtigen Spiritus (Lufthauch, Geist) hauptsächlich die Vervollkommnung der eigenen geistigen Entwicklung, deren chemisch-physikalische...

Werbung


                                        

Besuch im Sommer, rechtzeitig vor der Weihnachtszeit

Es war heuer im August, Sie erinnern sich: 37 Grad draußen im Schatten, 30 Grad im Haus. Ich sitze vor einem leeren Blatt Papier und möchte eine Weihnachtsgeschichte schreiben. Im Advent ist es dafür zu spät, da sollte ich sie vorlesen. Das Schreiben wäre natürlich eine leichte Sache, wenn mir etwas einfiele. Nicht der übliche Kitsch, wo sich das Schicksal eines sich in Not befindlichen Menschenkindes just am Hl. Abend zum Guten wendet. Auch nicht eine der literarisch meist höherwertig eingeschätzten, aber...


                                        

Fiakerdynastie Brusenbach

Der 80-jährige Franz Brusenbach aus Algund ist – wie man so schön sagt – ein Original: klein und drahtig, mit wachem Blick und eine nimmer versiegende Quelle an Anekdoten, Erinnerungen und Bonmots zur Geschichte der Kurstadt Meran. Aufstieg und Fall der Fiakerei Brusenbach sind eng mit der Belle Époque , den Wirren zweier Weltkriege und dem Beginn des Massentourismus verknüpft. Über ihn und seine Fiakerei hat Carmen Tartarotti aus Schlanders im Jahre 1996 den Film Franz Brusenbach . Der Letzte Fiaker gedreht. ORF,...


                                        

Mit Schere, Kamm und Pinsel zu internationalem Erfolg

Meraner Friseurin Stefanie Palfrader zieht in die Welt hinaus

Bereits zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren gewann die 30-jährige Stefanie Palfrader die italienweite „Color Zoom Challenge“ der Firma Goldwell und ließ dabei viele Konkurrenten hinter sich. Und zum zweiten Mal vertrat sie vor ein paar Wochen Italien beim weltweiten Contest, diesmal in Los Angeles. Anfang des nächsten Jahres startet die junge „Haarkünstlerin“ nach Australien und Neuseeland, wo sie auf Einladung als Gastfriseurin tätig sein wird. Schon als kleines Mädchen stand für...


                                        

Meran – Mittelpunkt der Weinkultur

Gespräch mit Helmuth Köcher, dem Initiator des WineFestivals

Anlässlich des WineFestivals, das vom 9. bis 11. November stattfinden wird, hat der Meraner Stadtanzeiger mit Helmuth Köcher, dem Mitinitiator und Promotor dieser Großveranstaltung, ein Interview geführt. Meraner Stadtanzeiger: Zweiundzwanzig Jahre WineFestival! Wie hat alles angefangen? Helmuth Köcher: Der Gedanke kam mir im Jahre1989. Damals waren wir zu dritt, Johann Innerhofer vom Apollokino, Othmar Kiem von der Weinfachzeitschrift Falstaff und ich. Wir hatten alle die Leidenschaft für Qualitätsweine...

Werbung


                                        

Wie die Katze die Milch leckt

Interview mit Dr. Ing. Roman Stocker

Sein Großvater war der Tiroler Schuster unter den Meraner Lauben, sein Vater war maßgeblich am Jahrhundertprojekt zur Rettung Venedigs vor den Sturmfluten beteiligt, seine Mutter war Sportlehrerin. Meraner Stadtanzeiger: Ist Roman Stocker ein Meraner? Roman Stocker: Geboren wurde ich am 2. Jänner 1975   in Wien. Dann lebten wir nur zwei Jahre hier in Südtirol. Wir kamen durch die Arbeit meines Vaters als Ingenieur bei Straßenbauten schon bald zuerst nach Nigeria und dann nach Jemen. Dort besuchte ich...


                                        

Christine Kuppelwieser

Im steten Einsatz für die Meraner Senioren

Seit acht Jahren sitzt Christine Kuppelwieser im Meraner Gemeinderat und unterstützt die Arbeit ihrer männlichen Arbei­t­nehmer-Kollegen Stefan Frötscher, Luis Gurschler, Gerhard Hölzl und Peter Enz. Vor allem um „kleine Anliegen“, die den älteren Menschen am Herzen liegen, kümmerst sich die 71-Jährige und gibt diese weiter. „Und da wird auch immer eine Lösung gefunden“, freut sie sich. Für „große Zufriedenheit“ sorgt auch ihre Tätigkeit im Seniorenverein...


                                        

Das Schutzhaus Hochgang

Bereits seit über hundert Jahren besteht das Schutzhaus Hochgang am Fuße des Tschigat und stellt für Bergfreunde, Tagestouristen und Familien mit Kindern ein lohnendes Wanderziel dar. Bergsteiger mit Ambitionen auf „Höheres“ und schwer bepackte „Höhenwegler“ – das Hochganghaus liegt direkt am bekannten Meraner Höhenweg – finden im Haus hingegen ein Nachtquartier und eine „Auftank­station“ für Leib und Seele vor, allein schon der Lage wegen. Das Hochganghaus...


                                        

Meraner Musikwochen – „Himmlische Musik“

„Schaulaufen“ der Stars wird fortgesetzt

Meraner Musikwochen – „Himmlische Musik“ „Schaulaufen“ der Stars wird fortgesetzt Violinist Daniel Hope und sein Projekt „spheres“ mit berühmten „Gästen“ Als der Ausnahmedirigent Yannick Nézet-Séguin am 26. August um 16 Uhr zum ersten Mal den Kursaal in Meran betrat, blieb er zuerst sprachlos stehen und sagte dann: „Was für ein wundervoller Saal“. Am Nachmittag probte der Maestro mit dem Rotterdam Philharmonic Orchestra, bevor er ab 18 Uhr durch...

Werbung


                                        

Almwirtschaft – gestern und heute

Die Welt der Almen   Was wäre Südtirol ohne seine Almen? Was wäre der Alpenbogen ohne das Glockengebimmel der Kühe, das Blöken der Schafe und ohne den kernigen Hiatpua in seiner krachledernen? Gäbe es die Almen nicht – man müsste sie erfinden! In den Hochglanzbroschüren der Tourismus-Werbung jedenfalls machen sie sich gut... Zugegeben, mit Alm-Romantik hat das moderne Senner/-innen-Dasein nichts zu tun: Aufstehen im Morgengrauen, Melken der Milchkühe, Beaufsichtigung von Galtvieh,...


                                        

Wos der Bauer nit kennt, sell isst er nit!

Was in den bäuerlichen Stuben aufgetischt wurde, stammte bis in die 1960er-Jahre hinein zum großen Teil aus dem eigenen Anbau. Die Selbstversorger- oder Subsistenzwirtschaft war Grundlage der Eigenständigkeit des Bauernhofs. Wos der Bauern nit kennt, sell isst er nit! Dieser Spruch spiegelt die Hartnäckigkeit wider, mit der der Bauer an althergebrachten Speisen festhielt – und zeugt vom konservativen Sturschädel des Bauern. Mit Sushi und Sashimi ködert man auch heute kaum einen Landbewohner ... Zu den...


                                        

„Mit frischen Zutaten zu gutem Essen“

Seit knapp 30 Jahren bildet Küchenmeister Heinrich Gasteiger aus Lana an der Landeshotelfachschule Kaiserhof in Meran den „Nachwuchs“ aus. Vor etwa anderthalb Jahrzehnten ist es ihm – gemeinsam mit den Kollegen Gerhard Wieser und Helmut Bachmann (auch diese sind, gleich wie er, gebürtige Pusterer) – gelungen, ein neues, umfangreiches Standardwerk der Südtiroler Küche aufzulegen. Auf „So kocht Südtirol“, das sich gleichermaßen an Anfänger und Fortgeschrittene am heimischen Herd richtet,...


                                        

Speisen wie Gott in Frankreich am ehemaligen Henkerstor

Alles andere als Henkersmahlzeiten durften die Gäste des Restaurants Sigmund in den vergangenen Jahrzehnten genießen, doch war es an der Zeit, den Gaumenfreuden ein angemesseneres Ambiente zu geben. Deshalb nahmen die Nachkommen der einstigen Metzgerei am Bozner Tor den Umbau und die Renovierung in Angriff. Anna und August Sigmund, die Groß- bzw. Urgroßeltern der heutigen Eigentümer, eröffneten bereits um 1930 das Restaurant. Der viermonatige Umbau brachte jedoch weit mehr Historie zutage, welche auch künftig in...


                                        

Das Meraner Stadtbräuhaus

Was nur wenigen Meranerinnen und Meranern bekannt sein dürfte: Unsere Stadt besaß das ganze 19. Jahrhundert hindurch im Mühlgraben ein eigenes Stadtbräuhaus, in dem der gelbe Gerstensaft in einem gemütlichen Schankgarten mit kleinem Weingarten ausgeschenkt wurde. Die alten Gebäude wurden in den 1980er-Jahren abgerissen. An ihrer Stelle befindet sich ein Kondominium, im Erdgeschoss das Café Alte Mühle. Der ehemalige Biergarten ist eine Grünzone oberhalb einer Tiefgarage. Die angrenzenden...


                                        

„Gute Ausgangslage, aber Zukunftssorgen“

Was läuft gut – und was weniger gut? Arno Kompatscher, SVP-Spitzenkandidat bei den Landtagswahlen 2013, hat sich bei einer landesweiten „Tour“ ein Stimmungsbild von Südtirol verschafft, um noch besser zu verstehen, wie das Land tickt. In sehr vielen Punkten wurde er in seinem Denken bestätigt …, einige tragende Facetten sind dazugekommen. Der „Meraner Stadtanzeiger“ unterhielt sich mit dem 42-jährigen Völser, der sich anschickt, neuer Landeshauptmann von Südtirol zu werden. Meraner...


                                        

Traditionellem Weinbaugebiet neues Leben einhauchen

Der Meraner Raum verfügt über vielfältige Rebanlagen, in denen engagierte Weinbauern den Grundstein für immer wieder ausgezeichnete Tropfen legen. Lange Zeit fristete diese traditionelle Weinbaugegend ein Schattendasein – seit der Fusion der beiden großen Kellereigenossenschaften vor drei Jahren und mit Eröffnung der neuen Betriebs- und Verkaufsstätte in Marling stellt man sich der Herausforderung, dem „Meraner Wein“ einen neuen Stellenwert zukommen zu lassen. Am Sonntag, 9. Juni kann von 14 bis 19 Uhr...


                                        

Feiern - und über Freiheit und Unabhängigkeit nachdenken

Schützenbund lädt am 18. Mai zu großem Volksfest in Meran - mit zahlreichen ethnischen Minderheiten

Über 6.000 Menschen ließen es sich im vergangenen Jahr nicht nehmen, an einer gut organisierten und sehr disziplinierten Großkundgebung in Bozen teilzunehmen: Der Südtiroler Schützenbund hatte damals zum Protestmarsch unter dem Motto „Ohne Rom in die Zukunft“ geladen. In etwas anderer Form werden heuer in Meran die Themen Freiheit und Unabhängigkeit in den Mittelpunkt gestellt – bei einem großen Volksfest, an dem auch andere Minderheiten (Schotten, Flamen, Katalanen, Basken, Tibeter usw.) teilnehmen....


                                        

Schafwolle ist ein Abfallprodukt – eine unglaubliche Tatsache

Josef Winklers Ideen zur Verwertung der einheimischen Wolle

Die Schafzucht ist in Südtirol ein wichtiger Erwerbszweig der Landwirtschaft, weshalb unzählige Schafe die Wiesen und Almen unseres Landes bevölkern. Doch bei der Schafzucht stellt sich das Problem, dass die Wolle keinen besonderen Wert genießt und deshalb als Abfallprodukt gilt. Josef Winkler, der selbst Schafzüchter ist, hat in den vergangenen Jahren immer wieder mit großem Idealismus neue Ideen entwickelt, um an diesem – eigentlich unglaublichen – Umstand etwas zu ändern. Er sammelt die Wolle bei den...


                                        

Tansania und Äthiopien – bleibende Erlebnisse

„Glücklichsein bedeutet, die einfachen Dinge des Lebens zu leben.“ Diesen Satz notierte sich der 43-jährige Thomas Strozzega jüngst bei seinem Rückflug vom „schwarzen Kontinent“. Dieser hat bei ihm bleibende Eindrücke hinterlassen: Die außergewöhnlichen Ferienwochen begannen mit der Besteigung des höchsten Bergmassivs Afrikas im Nordosten von Tansania – gemeinsam mit seinem zwei Jahre jüngeren Bruder Roland ging es auf den Kilimandscharo. Und seine Fortsetzung fand der...


                                        

Martinsbrunn

Eine Institution für Meran

Die Privatklinik Martinsbrunn ist eine Institution, die jeder Meraner kennt und mit der jeder schon einmal in irgendeiner Weise in Berührung kam. Viele Meranerinnen und Meraner erblickten in diesem Haus das Licht der Welt, waren in den vergangenen Jahren selbst dort Patient und Patientin oder statteten Krankenbesuche ab. In diesem geschichtsträchtigen Haus steht in nächster Zeit ein größerer Umbau an. Damit setzt Martinsbrunn ein starkes Lebenszeichen, denn mit der baulichen Erneuerung sichert sich das Haus die Zukunft und...


                                        

Nach den Wahlen ist vor den Wahlen

Die Parlamentswahl ist geschlagen – mit Siegern und Verlierern. Zu Letzteren zählt vor allem Italien selbst. Und auch die Meinungsforschung, die ziemlich daneben gelegen hat. Das Mitte-links-Bündnis von Pier Luigi Bersani hat zwar gewonnen, ist aber weit unter den Erwartungen geblieben. Die wahren Sieger sind die Fünf-Sterne-Bewegung um den Komiker Beppe Grillo, welche Proteststimmen von rund einem Viertel der Italiener auf sich vereinen konnte – und der „Cavaliere“: Silvio Berlusconi ist es mit seinem...


                                        

Angelika Rainer

Eine junge Meranerin an eisigen Kletterwänden

Die 26-jährige Angelika Rainer ist dreifache Weltmeisterin im Eisklettern und gewann Ende Jänner beim Weltcupwettbewerb am Eisturm in Rabenstein das Schwierigkeitsklettern. Bei diesem Wettbewerb, der erstmals auf Südtiroler Boden ausgetragen wurde, stand die Meranerin natürlich im Fokus des Geschehens. Meraner Stadtanzeiger: Wie groß war der Druck bei diesem besonderen Wettbewerb? Angelika Rainer: Nachdem ich erst zwei Wochen zuvor die Weltmeisterschaft gewonnen hatte, verspürte ich einen ziemlichen Druck,...


                                        

Drei mögliche Wege nach Rom

Ende des Monats sind Parlamentswahlen. Cristina Kury hat bereits bei den letzten Gemeinderatswahlen 2010 ein dichtes Kopf-an-Kopf-Rennen gegen die SVP Kandidaten geliefert. Jetzt nimmt sie den Wahlkampf gegen Karl Zeller auf, SVP-Kandidat des Senatswahlkreises Meran. Kury will nichts versprechen, außer einhundert Prozent Einsatz für Südtirol, Zeller formuliert konkreter und verspricht, für den Ausbau der Autonomie zu kämpfen. Albrecht Plangger aus Graun erhielt bei der Basiswahl mit 26,50 Prozent mit Abstand die meisten Stimmen...


                                        

Projekt „Freihand“ der Caritas

Flüchtlinge helfen uns - wir helfen den Flüchtlingen

Wer schon einmal den gewohnten Pfad des Lebens verlassen musste, kennt das Gefühl. Wer seinen Arbeitsplatz schon einmal verloren hat, kennt das Gefühl ganz sicher. Selbst das schöne Erlebnis, eine Familie zu gründen, Kinder zu bekommen, daheimzubleiben, um ihnen das Bestmögliche angedeihen zu lassen, kann dieses Empfinden hervorrufen: nicht mehr wirklich Teil unserer arbeitenden Gesellschaft zu sein. Wie muss es dann erst jenen ergehen, die aufgrund ihrer Herkunft, Hautfarbe, Sprache und besonderen Lebenssituation nicht Teil dieser...


                                        

Gutes Essen ist immer gesundes Essen

Philip Hafner vom Gasthaus Leiter am Waal holte Silber bei der Koch-Olympiade

Am liebsten kocht und isst er Schlutzer, Knödel und Bauernbratl: Philip Hafner, Jahrgang 1979, ist in erster Linie Koch in seinem von den Eltern übernommenen Gasthaus „Leiter am Waal“ in Mitterplars, seit elf Jahren vom Gault Millau mit einer Haube bewertet. Aber er ist auch Obmann des Köcheverbandes des Bezirks Burggrafenamt – und Silbermedaillengewinner bei der heurigen Koch-Weltolympiade in Erfurt in Deutschland. Mit 15 hat Philip Hafner seine Kochlehre in Schenna begonnen, war drei Jahre lang Koch beim Hanswirt in...


                                        

Wintersport – Sportarten zur Auswahl

Auch wenn die Meteorologen einen überdurchschnittlich kalten und harten Winter voraussagen, erfreut der Anbruch dieser Jahreszeit die allermeisten Menschen, vor allem aber jene, die der Bewegung in der winterlichen Natur frönen. Der Wintersport ist im Laufe der letzten Jahrzehnte zu einem Breitensport geworden und umfasst unzählige Möglichkeiten. Unter Wintersport versteht man Sportarten, die auf Schnee und Eis ausgeübt werden. Zu den Wintersportarten gehören zunächst einmal die traditionellen Sportarten auf Skiern, auf...


                                        

„Die Berühmten sind nicht die Besten“

Sänger und Bauingenieur Toni Klotzner aus Obermais

Am Freitag, 16. November ist Premiere der „Czárdásfürstin“ im Waltherhaus in Bozen, eine Produktion der Südtiroler Operettenspiele, die sich zum Ziel gesetzt haben, Operetten aufzuführen, die in erster Linie mit Südtiroler Darstellern und Musikern besetzt sind. Der aus Obermais stammende Tenor Toni Klotzner ist von Anfang an, seit 2008, bei den Südtiroler Operettenspielen mit dabei. Heuer wird er in der Czárdásfürstin die männliche Hauptrolle, den Edwin, spielen. Toni Klotzner,...


                                        

Der Friedhof Maria Trost - ein Fenster der Geschichte von Mais

Friedhöfe sind Orte gemeinsamer Erinnerung; an den Gräbern gedenken Angehörige, Bekannte und Freunde ihrer Verstorbenen. In historischer Hinsicht sind Friedhöfe aber mehr als eine Stätte der Familientradition oder der Trauer. Die alten Grabmale, nicht selten von Efeu überwachsen und ihre Schrift kaum noch lesbar, stehen da als Zeugen vergangener Generationen. Der Friedhof Maria Trost ist ein solch historischer Ort, wo altehrwürdige Grabplatten durch ihre Inschriften zu den Lebenden sprechen und bruchstückhaft...


                                        

Der Sport im Wandel der Zeit

Die SCM-Jubiläumsfeiern zum 100. Geburtstag stehen vor der Tür

Welches war die längste Distanz, die bei den Olympischen Sommerspielen 1968 in Mexiko-Stadt von den Frauen gelaufen wurde? 800 Meter. Hätten Sie’s gewusst? Heute laufen Frauen alle Bahnstrecken, es gibt eine Marathon-Olympiasiegerin und noch einiges mehr. 1968, das ist kein halbes Jahrhundert her. Daran kann man sehen, welche Entwicklung der Spitzensport in relativ kurzer Zeit genommen hat. Der Sportclub Meran feiert Ende Oktober seinen 100. Geburtstag. Und in diesen 100 Jahren hat er den Sport in Meran maßgeblich geprägt, die...


                                        

Brot als Grundnahrungsmittel

Brot gehört in Europa zu den wichtigsten Nahrungsmitteln. Beim Frühstück mit Butter und Marmelade oder bei der Marende mit Käse und Wurst ist Brot einfach nicht wegzudenken. Es ist ein wichtiger Nährstoff- und Energielieferant, vorausgesetzt, die Inhaltsstoffe sind nur natürlichen Ursprungs. Der traditionelle Bäcker braucht für sein Brot nur Mehl, Wasser, Salz, Sauerteig und ganz viel Zeit. Die hat die Brotindustrie nicht und behilft sich mit chemischen Zusatzstoffen. Das spart auch Geld. Zusätze mit...


                                        

Wein, der edle Rebensaft

Geschichte Der Wein ist eines der ältesten Genussmittel der Menschheit. Es gibt unzählige archäologische Funde und Hinweise auf den frühen Anbau von Wein in Südtirol. Bereits die Räter bewahrten den Wein in Fässern auf. Jedoch erst die Römer hinterließen fachkundige Schriften zum Weinbau. In den Zeiten der Völkerwanderung ist der Weinanbau infolge von Kriegen und Zerstörungen zurückgegangen. Auch infolge der Weltkriege ging der Weinanbau zurück und hat erst nach dem 2. Weltkrieg neuen...


                                        

Mit dem Cabrio durch die Luft

Ein junger Algunder Ingenieur konstruierte die weltweit erste „Cabrio-Seilbahn“

Seit Juni 2012 ist die weltweit erste Cabrio-Pendelbahn offiziell in Betrieb – und verantwortlich für die technische Leitung war ein Algunder. Der 40-jährige Ingenieur Andreas Pichler lebt in Luzern und arbeitet bei der Schweizer Seilbahnfirma Garaventa. Andreas Pichler „ist mit Seilbahnen aufgewachsen“, wie er sagt: Bereits sein Großvater Karl Pichler war bei der Seilbahnfirma Trojer in Algund tätig, bei der auch sein Vater Reinhard Pichler das Seilbahnwesen kennenlernte. Dieser ist seit 1971 für die...


                                        

Ein Musikfest mit mediterranem und alpinem Flair

Die 27. Meraner Musikwochen bieten ein vielfältiges und hochwertiges Programm

Am 23. August eröffnen das Gstaad Festival Orchester und der MDR-Chor aus Leipzig unter Kristjan Järvi die 27. Meraner Musikwochen. Auf dem Programm steht, neben der „Carmina Burana“ von Carl Orff, die 5. Sinfonie des vor 200 Jahren in Mals geborenen Komponisten Johann Rufinatscha. Dieser bedeutendste Tiroler Komponist des 19. Jahrhunderts ist auch der wichtigste aller „unbekannten“ Tonsetzer seiner Zeit und wird an diesem Abend im prunkvollen Kursaal geehrt und „wiederentdeckt“. Damit hat das Festival in...


                                        

Lukas Mayr sorgt für eine Sternstunde im Meraner Kanusport

Meraner kürt sich in Wausau/USA im Kajak-Einer zum U23-Vize-Weltmeister im Kanuslalom und holt mit Italien WM-Gold im U23-Kajak-Einer-Teamwettbewerb

Lukas Mayr feierte kürzlich bei der Premieren-WM in der U23-Altersklasse im Kanuslalom in Wausau im US-Staat Wisconsin seinen bisher größten Erfolg und schrieb dabei auch Meraner Kanu-Geschichte. Der 23-jährige Meraner gewann im Kajak-Einer die Silbermedaille  und holte mit seinen Teamkollegen Giovanni De Gennaro (21) aus Brescia und Zeno Ivaldi (20) aus Verona im Kajak-Einer-Teamwettbewerb für Italien die Goldmedaille. Wausau scheint für die Meraner Kanuten ein gutes Pflaster zu sein. Der Leiter der Sektion Kanu...


                                        

MeranoJazz Festival 2012

Eine vergnügliche Pflicht in der Mitteleuropäischen Jazzakademie und die Kür, mit den Profis musizieren zu dürfen. Drei Konzerte der Weltgrößen des Jazz bringen zudem wieder einen Hauch von Südstaaten-Flair in die Kurstadt. Ein akustischer Hochgenuss für alle und vor allem für Jazzfans. Die Temperaturen sind hochsommerlich - zuweilen bahnen sich einige Hitzegewitter an, der Rhythmus verlangsamt sich, wenn man durch die Stadt schlendert, dann erklingen beschwingende Töne. Schließt man die Augen...


                                        

Der grüne Hügel an der Passer

430.000 Euro für mehr Sicherheit und Attraktivität

„Passer für Meran“ ist der Südtiroler Teil des Interreg IV-A-Projektes „Ortsgerechte Gestaltung - Freiräume am Wasser“. Verwirklicht wurde das Projekt von der Landesabteilung Wasserschutzbauten und der Gemeinde Meran; Partner des EU-Projektes sind die österreichische Gemeinde Pfunds sowie die Gemeinden Alleghe und Rocca Pietore in der Provinz Belluno. Ziel des Projektes ist eine landschafts- und ortsgerechte Gestaltung von Wasserschutzbauten. Damit es nicht ein politisch gestaltetes Projekt, sondern eines der...


                                        

Meran und seine Hochwässer

Eine kurze Betrachtung zu einer langen Geschichte

„Die Tätigkeit der Wildbachverbauung ist mit dem Eingriff eines Chirurgen vergleichbar“ (aus: Wasserschutzbauten, 2007) . Was Ernst Watschinger, oberster Wildbach-Verbauer von 1951-91, wohl als wissenschaftlich fundierten Leitgedanken meinte, verweist auf ein eingeschränktes Verständnis des komplexen Wechselspiels der Naturkräfte. Die europäische Fluss- und Wildbachverbauung war lange Zeit der recht hilflose Versuch, mit Symptombekämpfung die Natur zu bezwingen, dem Wasser durch Begradigung, Einengung, Wehre und...


                                        

Die mit Brettern fliegen

Skaten in Meran

In den Großstädten unserer Zeit gehören Skateboarder, BMXer oder Rollerskater zum Stadtbild wie einst die Kutschen und Pferdezüge. So drückt Skaten wohl wie keine andere Sportart das Lebensgefühl junger Menschen in der heutigen Zeit aus. Zum Betreiben bzw. Ausüben dieser Sportart braucht man kein Team, theoretisch keinen vorgegebenen Platz und keinen bestimmten Tageszeitpunkt, sondern lediglich das Board und jemanden, der dieses „bedient“. Ein Skateboard, gelegentlich eingedeutscht auch...


                                        

Die Evangelische Christuskirche in Meran

Wer dem Trubel der Stadt entfliehen will und sich zu Fuß entlang der Passerpromenade Richtung Westen begibt, dem kann der schmucke neugotische Kirchenbau, welcher, zusammen mit dem Pfarrhaus, inmitten eines idyllischen Gartens steht, kaum entgehen. Die Evangelische Christuskirche, orographisch rechts der Passer gelegen, wurde 1883/84 erbaut und 1885 eingeweiht. Sie kann als der erste evangelische Kirchenbau in Tirol bezeichnet werden. Reformation und Gegenreformation Die reformatorische Stimmung von Meran manifestierte sich...


                                        

„Hochunserfrauentag“ - Maria Himmelfahrt

Am 15. August feiert die katholische Kirche einen hohen Marienfeiertag: Maria Aufnahme in den Himmel. In unseren Breiten wird dieses Fest auch Maria Himmelfahrt oder „Hochunserfrauentag“ genannt. Dieser Gedenktag geht auf ein Marienfest zurück, das Cyrill von Alexandrien im 5. Jahrhundert einführte. Papst Pius XII. verkündete im Jahre 1950 das Mariendogma, welches die leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel zum Inhalt hat. In diesem Lehrschreiben heißt es: „Wir verkünden, erklären und definieren es als ein...


                                        

Kirche zum hl. Georg in Obermais

Die historische Gestalt des hl. Georg ist durch Legenden gänzlich überwachsen. Nur die schon früh einsetzende Verehrung bezeugt sein Martyrium. Nach der Überlieferung stammte er aus Kappadozien in der Türkei, war hoher Offizier im römischen Heer und wurde unter Kaiser Diokletian um das Jahr 305 enthauptet. Sein Kult, der in Lod in Israel begann, wo noch heute in einer Krypta das Georgsgrab gezeigt wird, breitete sich rasch sowohl über das Morgen- als auch Abendland aus. Der große Märtyrer, der auch zu den 14...


                                        

Eduard Habicher

Skulptur als Zeichnung im Park

Seit einigen Wochen steht die Skulptur Über-raschung des Meraner Künstlers Eduard Habicher im südlichen Teil des Thermenparkes. Die Skulptur ist dank einer Initiative von Kunst Meran temporär in der Sparkassenstraße aufgestellt worden und hat jetzt für ein Jahr ihren Platz im Thermenpark gefunden. Die Skulptur trägt den Namen Über-raschung und thematisiert die Auseinandersetzung Habichers mit dem Raum. Der formale Vorwand eines Gebäudes dient der Möglichkeit, dieses auf den Kopf zu stellen...


                                        

Die Stadtpfarrkirche St. Nikolaus Meran

Die Stadtpfarrkirche St. Nikolaus ist als beeindruckender Bau mit seinem über die Stadt hinausragenden Turm das Wahrzeichen von Meran und gehört zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern der Umgebung. Ein erstes Mal taucht die Meraner Nikolauskirche im Jahr 1266 urkundlich auf. Als 1302 die Bürger von Meran den zuständigen Diözesanbischof Siegfried von Chur ersuchten, die bestehende Kirche teilweise abbrechen zu dürfen und durch eine viel größere zu ersetzen, war die Landeshauptstadt erst im Entstehen....


                                        

Sonderausstellung „Von Bräuten, Hexen, Kübelemajen...“

in den neuen Räumen des Frauenmuseums

Das Frauenmuseum Meran beginnt seine Tätigkeiten in den neuen Räumen an der Meinhardstraße 2 mit einer Sonderausstellung, die sich vom 27. Jänner bis zum 8. März der weiblichen Seite der Fasnacht widmet. Die Kuratorinnen Irene Hager und Alice Hönigschmid gewähren in der Ausstellung anhand ausgewählter Beispiele Einblicke in die weibliche Seite der Fasnacht. Der Schwerpunkt liegt auf dargestellten Frauenfiguren sowie deren Rolle und Funktion bei Fasnachtsumzügen in Südtirol, Nordtirol und im...