Gegen alle Mauern

30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer

11. September 2019

Der Kulturverein La Stanza von Bozen, der sich schon immer für eine multikulturelle und interkulturelle Vision der Gesellschaft einsetzt, stellt 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer das Projekt „Gegen alle Mauern" vor.

Die von der Stadt Bozen und insbesondere vom Kulturamt der Stadt Bozen unterstützte Initiative sieht die Schaffung eines Werkes von großem symbolischen Wert vor, das von dem großen deutschen Künstler Kiddy Citny, international bekannt und Vater der Straßenkunst, unterzeichnet wurde. Er war es, der die Berliner Mauer vor ihrem Abriss geheim gemalt hat.

Das Event besteht in der Schaffung einer Mauer aus „Ziegeln" aus leichtem Material, die von Kiddy Citny bemalt und im Innenhof des Stadtmuseums Bozen ausgestellt wird. Die offizielle Eröffnung findet am 13. November statt.

Der Aufbau der Mauer kann von Bürgern und Gästen der Stadt verfolgt werden. Nach der Errichtung kann die Mauer als Kunststück besucht werden, gilt aber auch als Mittel zum Nachdenken.

Zentrales Element des Projekts ist die Beteiligung von Schülergruppen, die ins Stadtmuseum eingeladen werden, um die Mauer abzureißen. Diese wurde in einer speziellen Modulbauweise konzipiert, damit sie immer wieder aufgebaut werden kann.

Eine Art Gedenkstätte dieses Ereignisses von großer historischer Bedeutung und die Gelegenheit, die Rolle der Stadt Bozen als einzigartiges Labor des Zusammenlebens zu stärken.