Welt Multiple Sklerose Tag 2023

24. Mai 2023

Am 30. Mai findet der Welt Multiple Sklerose Tag statt - für die Multiple Sklerose Vereinigung Südtirol besonders wichtier Tag, um auf diese noch unheilbare Krankheit aufmerksam zu machen.

 

Was ist MS?

MS ist eine chronische Erkrankung des zentralen Nervensystems. MS ist eine Autoimmunkrankheit: Das Immunsystem greift die Isolierschicht der Nervenfasern an. Im Gehirn, an den Sehnerven oder im Rückenmark entstehen Entzündungen, welche narbig abheilen und entsprechende Funktionsstörungen hinterlassen.

Nervenhüllen (Myelinscheiden) und Nervenfasern (Axone) werden beschädigt, so dass Impulse der Nerven schlechter oder nicht mehr weitergeleitet werden.

Welche Beschwerden treten auf?

Zu Beginn der Krankheit sind Seh- und Gefühlsstörungen (Taubheits- und Kribbelgefühle in Armen und Beinen) am häufigsten. Weitere Krankheitszeichen sind Gang- und Gleichgewichtsstörungen sowie Kraftlosigkeit.

Im weiteren Verlauf der Erkrankung verschieben sich das Spektrum und die relative Häufigkeit der Beschwerden. Mehr als die Hälfte der Patienten haben motorische Störungen, Gefühlsstörungen, abnorme Müdigkeit (Fatigue), Blasenfunktions- und Sexualstörungen. Auch Schmerzen, Einbußen der kognitiven Leistungsfähigkeit und psychische Symptome können auftreten.

 

Wer bekommt MS?

Die Ursache der Krankheit ist noch nicht geklärt. MS wird durch mehrere gleichzeitig vorliegende Faktoren ausgelöst.

MS ist nicht ansteckend und keine eigentliche Erbkrankheit; eine gewisse genetisch bedingte Veranlagung für MS spielt mit, da MS in Familien gehäuft auftritt.

MS bricht meistens zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus. Frauen sind etwa doppelt so oft betroffen wie Männer.

MS kommt in Mittel- und Nordeuropa häufiger vor als in Südeuropa und Afrika.

Wie kann MS verlaufen?

Der Verlauf der MS ist nicht vorhersehbar. Die Krankheit hat „1000 Gesichter“ und kann von Patient zu Patient unterschiedlich verlaufen.

MS verläuft bei einer Vielzahl von Patienten gutartig: Jeder fünfte Betroffene hat einen milden Verlauf und hat nach 10 Jahren kaum Einschränkungen. Drei Viertel aller Patienten sind nach langer Krankheit imstande, ein eigenständiges Leben zu führen.

Die meisten MS-Patienten haben am Anfang Schübe: Innerhalb von Stunden oder Tagen entwickeln sich neue oder erneut auftretende Krankheitszeichen, die länger al 24 Stunden anhalten und mit einem Abstand von mindestens einem Monat vom letzten Schub auftreten. Die Symptome bilden sich nach einem gewissen Zeitraum wieder ganz oder zumindest teilweise wieder zurück (schubförmige MS).

Nach mehreren Jahren kann es zwischen den Schüben zu einer langsam zunehmenden Verschlechterung kommen (sekundär progrediente MS).

Bei etwa 10% der Betroffenen verschlechtert sich die MS von Beginn an ohne Schübe (primär progrediente MS).

Dank der heutigen Medizin wird die Lebenserwartung kaum reduziert.

Was kann man tun?

Eine Heilung ist bis heute leider nicht möglich, da die Ursachen nicht geklärt sind.

Akute Schübe werden hauptsächlich mit Kortison behandelt. Bei der Langzeittherapie werden Medikamente eingesetzt, welche die Häufigkeit und Schwere der Schübe reduzieren und den Verlauf der Krankheit bremsen.

 

Die Behandlung der Multiplen Sklerose baut auf drei wissenschaftlich fundierten Säulen auf:

 

die Behandlung eines akuten Schubs,

die langfristige verlaufsmodifizierende Therapie,

die Therapie der Symptome

 

Die Multiple Sklerose Vereinigung Südtirol steht Betroffenen, Angehörigen, Fachpersonen, Freiwilligen und Interessierten für Fragen rund um die Krankheit zur Verfügung. Ein breites Spektrum an Dienstleitungsangeboten hilft im Leben mit MS.

Weitere Infos über uns finden Sie auf www.ms-sm-bz.org

 


Seit Mai gibt es auch in Meran einen Außensitz des Dienstes für Pflegeeinstufung.

  Bei einem Lokalaugenschein in Meran hat sich Landesrätin Rosmarie Pamer selbst einen Überblick über die Aufgaben und Herausforderungen bei der Pflegeeinstufung verschaffen. Seit dem Vorjahr ist es möglich, die Pflegeeinstufung nicht mehr nur zu Hause abzuwickeln, sondern auch in mehreren barrierefrei zugänglichen, zentralen Räumen des Amtes für ...

Mehr lesen

Multiple Sklerose Vereinigung Südtirol

Was ist MS? MS ist eine chronische Erkrankung des zentralen Nervensystems. MS ist eine Autoimmunkrankheit: Das Immunsystem greift die Isolierschicht der Nervenfasern an. Im Gehirn, an den Sehnerven oder im Rückenmark entstehen Entzündungen, welche narbig abheilen und entsprechende Funktionsstörungen hinterlassen. Nervenhüllen (Myelinscheiden) ...

Mehr lesen

Frist für Wettbewerb endet am 31. Mai

Südtirol krankt seit vielen Jahren an einem Mangel an Hausärztinnen und Hausärzten. Derzeit sind fast 80 Stellen vakant. Im September 2024 beginnt am Institut für Allgemeinmedizin und Public Health Bozen ein neuer Ausbildungs-lehrgang für künftige Ärztinnen und Ärzte für Allgemeinmedizin. Die Gesuche können bis zum 31. Mai (12.00 Uhr) ...

Mehr lesen

Stiftung St. Elisabeth und Verband der Senioenheime Südtirol

Die Stiftung St. Elisabeth und der Verband der Seniorenwohnheime Südtirols reagieren auf Fachkräftemangel im Pflegebereich – Neuer Ausbildungslehrgang mit 21 Teilnehmenden heute in Brixen gestartet. In einer bedeutenden Entwicklung im Bereich des Sozial- und Gesundheitswesens hat das Bildungshaus Lichtenburg in enger Zusammenarbeit mit dem Verband der Seniorenwohnheime ...

Mehr lesen
Das Kaufhaus in NaturnsMeran 2000 - Erlebe die Bergwelt hautnahAltenburger Hof | Restaurant & Pizzeria in Kaltern
Ausgabe 12 Blättern
Meraner Stadtanzeiger 12/2024