Meraner Weihnacht: 315.000 Besucher

06. Januar 2022

Rund 315.000 Besucher konnte der Meraner Weihnachtsmarkt in 41 Tagen zählen, welchen die Kurverwaltung nun schon seit zehn Jahren organisiert. 

„Wir sind über das erzielte Ergebnis stolz und freuen uns der Stadt Meran und so den Meraner Bürgern ein Angebot geschaffen zu haben.“: Laut Frau Dr. Daniela Zadra, Direktorin der Kurverwaltung Meran.

Letzter Tag, laut Tradition ist der 06. Jänner.

Die oben genannte Zahl bezieht sich „genau genommen“ auf die Anzahl der Armbänder welche an den vier Zugängen zum Weihnachtsmarkt auf der Promenade dem sogenannten Welcome Gate ausgegeben wurden. Für Einlass zum Weihnachtsmarkt und zum Verzehr von Speisen und Getränke an den gastronomischen Ständen bedurfte es an Wochenenden und in der Woche vom 08. Dezember (auch unter der Woche) den Green Pass, welcher Anrecht auf ein Armband gab. An den Wochenenden war der Green Pass verpflichtend.

Im Bereich des Weihnachtsmarktes war es nur 1750 Besuchern gleichzeitig gestattet zu verweilen. Dieses Monitoring wurde durch eine App des Personals vom Welcome Gate ermöglicht. Das Limit wurde insgesamt an zehn Tagen erreicht, hauptsächlich zur Mittagszeit. Wenn man den Focus erweitert und hauptsächlich die Wochenenden und die Feiertage betrachtet, so können wir von durchschnittlich ca. 1.400 Besuchern ausgehen. Eine kontinuierliche Besucherzahl mit geringer Intensität konnten in den Tagen während der Woche registriert werden, jedoch mit einer gewissen Gleichmäßigkeit im Gesamten Zeitraum. 

Auch wenn die Gastronomie Stände halbiert und jene der Kaufläute und Handwerker gekürzt wurden (es waren zwei Drittel weniger als 2019/20), waren die Aussteller insgesamt in Bezug auf Gewinn, Organisation und Sicherheit zufrieden.

Die Gemeinde Meran hat der Kurverwaltung Meran einen Auftrag von 5+5 Jahre zur Organisation der Veranstaltung gegeben. Diese sind mit dem gegenwertigen Jahr vollendet, im kommenden Jahr wird das 30. Jubiläum gefeiert. 

 


Mobbing am Arbeitsplatz hat viele Gesichter und äußert sich in systematische Abwertungen, Anfeindungen und Schikanen. Diese können von Vorhaltung von Informationen bis hin zu offenen Gewalthandlungen gehen. Beim Straining hingegen reicht eine einmalige Degradierung, die permanent auf das Opfer wirkt. Mobbing und Straining haben für die Betroffene und das Unternehmen ...

Mehr lesen

  Die Südtiroler Landesregierung hat den Arbeiten zur Sanierung und Neugestaltung des Bahnhofs Meran zugestimmt. Der Schienennetzbetreiber RFI – Rete Ferroviaria Italiana hat ein Ausführungsprojekt für die Requalifizierung des Bahnhofs Meran ausgearbeitet und im Oktober 2021 der Landesverwaltung übermittelt. Es folgte die Erteilung zustimmender ...

Mehr lesen

Die Förderansuchen im Bereich Landschaftspflege für das Jahr 2022 können von 1. März bis 31. Mai eingereicht werden.  Die Landesregierung räumt der Gestaltung und Pflege der Landschaft einen wichtigen Stellenwert ein. Seit 1975 werden auf der Grundlage des Landschaftsschutzgesetzes und nunmehr des neuen Landesgesetzes „Raum und Landschaft“ ...

Mehr lesen
Ausgabe 2

Erscheint am Do, 03. Feb
Redaktionsschluss ist am
Mo, 31. Jan

Ausgabe 1 Blättern
Meraner Stadtanzeiger 1/2022
Grünkultur Luther MeranMortec ToreBesser Hören