Interview im Meraner Stadtanzeiger, dem Wochenblatt für Meran



                                        

30 Jahre Einsatz für die Musik

Gespräch mit Andreas Cappello, dem Intendanten der „Meraner Musikwochen“

Meraner Stadtanzeiger: Wie sind Sie auf die Idee gekommen, dieses Festival aufzuziehen? Andreas Cappello: Es war nicht meine Idee. Schon als Klavierstudent habe ich im Jahr 1985 im Winter eine Konzertreihe mit namhaften Pianisten (der erste war Paul Badura-Skoda) ins Leben gerufen. Ein Jahr später beging Meran das Jubiläum „150 Jahre Kurort Meran“ und die Kurverwaltung wollte zu diesem Anlass ein internationales Musikfest veranstalten. Die Idee kam von einem langjährigen Stammgast, Albert Catell, der ein bedeutender...


                                        

Südtiroler Ritterspiele – immer noch?

In 14 Tagen finden in Schluderns im Obervinschgau wieder die mittelalterlichen Ritterspiele statt. An diesem Riesenspektakel haben voriges Jahr rund 15.000 Personen teilgenommen: Besucher, Schausteller und Mitarbeiter von Vereinen oder Private. Der Meraner Stadtanzeiger sprach mit dem Präsidenten der Südtiroler Ritterspiele, Edwin Lingg: Meraner Stadtanzeiger: Herr Lingg, werden die neunten Ritterspiele trotz Wirtschaftskrise wieder ein Erfolg werden? Edwin Lingg: Hoffentlich; wir haben unsere „Hausaufgaben“ gemacht...


                                        

Interview mit Gerhard Lipp, dem Direktor der Privatklinik Martinsbrunn

Meraner Stadtanzeiger: Der Ankauf der Villa Zarenbrunn durch das Land scheint nun etwas in Frage gestellt, nachdem Landeshauptmann Kompatscher ein öffentliches Interesse voraussetzt, wenn über 6 Millionen ausgegeben werden sollen. Aber die Insassen sind jetzt schnell nach Martinsbrunn übersiedelt worden? Gerhard Lipp: Schnell ist relativ. Die Entscheidung, dass wir den Bereich Seniorenheim eröffnen, mit zunächst 28 Betten, ist bereits Mitte des Vorjahres gefallen. Sie ist mit der Gemeinde und dem Landesressort abgestimmt....


                                        

Von Berufspolitikern, Integrationsschule und Kavernengarage

Ein Gespräch mit Senator Karl Zeller und Zeno Christanell

Im SVP-Bezirk Burggrafenamt haben kürzlich Neuwahlen stattgefunden, bei denen Senator Karl Zeller zum Bezirksobmann gewählt wurde und Zeno Christanell zu seinem Stellvertreter. Der Meraner Stadtanzeiger führte mit ihnen ein Gespräch: Meraner Stadtanzeiger: Herr Zeller, wenn der Senat abgeschafft wird, sind Sie dann arbeitslos? Karl Zeller: (lacht) Arbeitslos bin ich eigentlich nie. Ich bin ja auch Anwalt und ich würde meinem eigentlichen Beruf nachgehen. Stadtanzeiger: Sollten Politiker...

Werbung


                                        

Das WineFestival liegt voll im Trend

Auch das heurige WineFestival war wieder ein großer Erfolg. Das Interesse der Aussteller blieb konstant bei 900 Ansuchenden und die Zahl der verkauften Eintrittskarten stieg um 15 %. Fünf Fragen an den Organisator Helmuth Köcher: 1.  Was ist das Wichtigste, was zieht bei diesem Festival so viele Teilnehmer an? H. Köcher: Das Wichtigste ist, dass dem Festival eine Vorauswahl der Qualität vorausgeht. Das Weinfestival hat inzwischen ein hohes Ansehen in der gesamten Weinwelt, national und international,...


                                        

Preis für „Große Gastlichkeit“ geht nach Dorf Tirol

Simon Oberhofer ist der beste Nachwuchsgastgeber des Jahres 2013. Der Restaurantleiter aus dem Dorf Tiroler 5-Sterne-Hotel Castel hat den zum vierten Mal durchgeführten Wettbewerb der Vereinigung L’Art de Vivre für talentierte Servicekräfte gewonnen. Schauplatz war das Hamburger 5-Sterne-Hotel an der Elbe, Hotel Louis C. Jacob, wo dieses Jahr zehn Kandidaten zwischen 25 und 35 Jahren und mit mindestens sechs Jahren Berufserfahrung verschiedene theoretische und praktische Aufgaben rund um den Gästetisch zu bewältigen...


                                        

Kräuter im Kurhaus

Seit Jahrhunderten werden in Südtirol Kräuter gesammelt, rund 120 Heil- und Gewürzpflanzen kommen in unserem Land vor. Auf diesen zunehmend wichtigen Wirtschaftszweig macht das dritte Südtiroler Kräuterfestival am 26. Oktober 2013 im Kurhaus von Meran von 10 bis 17 Uhr aufmerksam. 16 Kräuteranbauer aus dem ganzen Land stellen sich und ihre Bioprodukte vor und bieten diese zum Verkauf an. Eine Apothekerin informiert über die Heilkraft der Kräuter, Kräuterpädagogen erzählen Kräutermärchen,...


                                        

Neuer Pastoralassistent in der Stadtpfarre St. Nikolaus

Aufgewachsen im Südtiroler Unterland und mittlerweile seit drei Jahren „Wahlmeraner“, übernahm Tobias Degasperi im Oktober die Stelle des Pastoralassistenten in der Stadtpfarre St. Nikolaus. Um mehr über diese interessante Tätigkeit zu erfahren, führte Kornelia des Dorides (Vizepräsidentin des Pfarrgemeinderates der Stadtpfarre St. Nikolaus) mit Tobias Degasperi ein Interview. Herr Degasperi, was hat Sie dazu bewogen, einen pastoralen Beruf zu ergreifen? Tobias Degasperi: Schon seit frühester...

Werbung


                                        

Landesrat Richard Theiner besucht Martinsbrunn

Kürzlich hat Landesrat Richard Theiner der Privatklinik und den Barmherzigen Schwestern von Meran einen Besuch abgestattet und die einzelnen Stationen besucht. In einer kurzen Besprechung konnte er sich über den Stand der Umstrukturierung und über den geplanten Umbau ein Bild machen. In seinen Ausführungen bekräftigte er, dass die Landesregierung, er selbst und auch Landeshauptmann Luis Durnwalder sich intensiv für Martinsbrunn einsetzen. Das von der Führung und den Schwestern ausgearbeitete Gesamtkonzept sei...


                                        

„Am achten Tag“

Der neue Roman des Meraner Architekten Christoph Flarer

Geboren 1979 in Meran, hat Christoph Flarer vor kurzem seinen ersten Roman unter dem Titel „Am achten Tag“ im Wiener Verlag „Septime“ herausgebracht. Nach seinem Architekturstudium in Innsbruck wirkt Christoph Flarer derzeit als Architekt und Raumgestalter in Bozen. In seiner Freizeit schreibt und musiziert er. Christoph Flarer ist bereits mit literarischer Kurzprosa hervorgetreten, unter anderem für die Zeitschrift „Pofl“. 2009 erarbeitete er auch ein bisher unveröffentlichtes Drehbuch. Seine Texte...


                                        

Wir wollen die Einheimischen und Touristen ansprechen

Der „Palio der Burggräfler Gemeinden“ am 22. September und eine Woche später der 74. „Große Preis von Meran Forst“ sind die großen Highlights auf dem Maiser Pferderennplatz. Im folgenden Interview stellt der Präsident der Meran Galopp, Giovanni Martone, die Veranstaltungen vor. Stadtanzeiger: Was dürfen sich die Besucher an den nächsten beiden Sonntagen auf dem Pferderennplatz alles erwarten? Giovanni Martone: Vom 22. bis 29. September stehen gleich drei große...


                                        

Ernährungsberatung für Alt und Jung ab Herbst in Martinsbrunn

Essen bedeutet für uns Menschen Freude, Genuss, Entspannung und Sinnlichkeit. Wir assoziieren mit Nahrung etwas sehr Persönliches wie Tradition, Familie oder auch Freundschaften. Jedes Individuum entwickelt im Laufe seines Lebens seine eigene Art zu essen, bestimmte Abneigungen und Vorlieben. Die Ernährung gilt aber teilweise auch als Ursache ernährungsabhängiger Erkrankungen. Krankheiten sind dann ernährungsabhängig, wenn ein bestimmtes Ernährungsverhalten eine der Ursachen für die Erkrankung bzw. ein...

Werbung


                                        

„So nah am Patienten wie sonst niemand“

Studiengangsleiterin Brigitte Stampfl über den Krankenpflegekurs an der Claudiana

340 Studierende, rund 80 Dozenten, Tutoren und eine Frau mit vielen Rollen, so könnte man vereinfacht das Organigramm des Krankenpflegekurses an der Fachhochschule Claudiana umreißen. Die Frau, die mehrere Rollen spielt, heißt Brigitte Stampfl und steht dem Kurs als Studiengangleiterin seit rund eineinhalb Jahrzehnten vor. Darauf angesprochen meint sie lachend: „Ich gehöre zum Inventar.“ Im folgenden Gespräch verrät Brigitte Stampfl, was den Beruf so attraktiv macht, obwohl er allen, die sich auf ihn vorbereiten,...


                                        

30 Jahre ASV Riffian Damenfußball

Älteste aktive Damenfußballmannschaft Südtirols

Anlässlich des dreißigjährigen Bestehens der Damenfußballmannschaft Riffian sprach der Meraner Stadtanzeiger mit einigen Gründungsmitgliedern und einigen noch aktiven Spielerinnen. Unser Land hat zahlreiche Damenfußballmannschaften gesehen, keine davon wurde jedoch 30 Jahre aufrechterhalten. Es interessierte uns besonders, wie die Mannschaft gegründet wurde und warum sie so lange bestehen konnte: Meraner Stadtanzeiger: Wie kam es zu der Damenfußballmannschaft in Riffian? Serafine Unterthurner:...


                                        

Bier in Südtirol

Geschichte des Brauwesens und Wirtsbrauereien heute

Auf fast 1.000 Metern im Halbschatten auf das Etschtal und das gigantische Areal des Pferderennplatzes hinabblicken, ein kühles Bier trinken und ein köstlich zubereitetes „Schepsernes“ mit hausgemachten Knödeln und Gartensalat essen, das ist Leben wie Gott in Südtirol, das war mein Wohnzimmer: der Greiter. Ich wurde von Familie Klammsteiner mit Team immer fürstlich bewirtet. Meine Kinder sind dort aufgewachsen, beinahe geboren. Gefeiert, getrunken, über die Landes- und Weltpolitik diskutiert und geheiratet haben...


                                        

Der Zollweghof an den Südosthängen oberhalb von Lana

Weinbauer Franz Pfeifhofer bewirtschaftet den Hof biodynamisch

Urkundlich bereits im Jahre 1346 erwähnt, ist der Zollweghof dem Weinbau seit Jahrhunderten verschrieben. An den warmen Südhängen auf den sandigen Granithügeln am Eingang des Ultentales oberhalb von Lana gedeihen heute noch alte autochthone Südtiroler Rebsorten wie Fraueler, Versoaln und Vernatsch im traditionellen System der „Pergel”. In dieser Lage reifen diese Sorten zu mineralischen Weinen mit feiner Frucht und erfrischender Säure und werden ab Hof vermarktet. Hauptaugenmerk und größtes...

Werbung


                                        

Interview mit Gerhard Lipp

Geschäftsführer der Privatklinik Martinsbrunn

Meraner Stadtanzeiger: In den vergangenen zwei Jahren haben sich eine Reihe neuer Aspekte ergeben. Einer davon ist sicher der bevorstehende Umbau des Hauses. Gerhard Lipp: In diesen zwei Jahren, seit ich in Martinsbrunn die Geschäfte leite, hat sich einiges getan, auch weil die politischen Rahmenbedingungen, die das Gesundheitswesen betreffen, im Umbruch sind. Da spielen seit vergangenem Sommer auch die öffentlichen Diskussionen über Sparmaßnahmen – zum Beispiel über Bettenabbau und Tarifkürzungen – eine...


                                        

Interview mit Sr. Elisabeth Pfattner

Provinzoberin der Barmherzigen Schwestern und Ärztin an der Privatklinik Martinsbrunn

Meraner Stadtanzeiger: Seit wann stehen Sie der Schwesterngemeinschaft der Barmherzigen Schwestern vor? Sr. Elisabeth Pfattner: Ich leite die Gemeinschaft von Meran seit Oktober 2011. Wir gehören zur Kongregation der Barmherzigen Schwestern von Innsbruck. Dort befindet sich unser Mutterhaus. Unser Provinzhaus ist hier in Gratsch. Eine andere Kongregation von Barmherzigen Schwestern hat ihren Sitz in Zams. Diese Schwestern leiten zum Beispiel das Jesuheim in Girlan und haben ihr Provinzhaus in Gries/Bozen. Stadtanzeiger: Wie entstand...


                                        

Warum wegwerfen, wenn es noch gut ist?

Diese Frage stellte sich der in Meran lebende Vinschger Sanson Morris bereits seit längerer Zeit und gerade jetzt, wo immer mehr Menschen ihre Euros zweimal umdrehen müssen, scheint das Thema aktueller denn je zu sein. Bereits seit einigen Wochen kann man in der Nähe des Untermaiser Bahnhofes ein buntes Treiben beobachten, wo jedes Wochenende mehr und mehr Flohmarktstände stehen und deren Betreiber ihre Waren zum Verkauf anbieten. Am Flohmarkt auf dem Parkplatz des ehemaligen C&C gibt es aber nicht nur die typischen...


                                        

Muay Thai und MMA in Südtirol

Franz Gluderer, Jahrgang 1964, aus Meran ist der einzige in Südtirol tätige Lehrer, der Muay Thai (FIMT) und MMA unterrichtet. Seit 15 Jahren trainiert er einige motivierte Südtiroler in Meran und bringt sie auch auf Wettkampfniveau.  Meraner Stadtanzeiger: Warum Kampfsport? Franz Gluderer: Warum nicht! Kampfsport ist eine Sportart wie jede andere, welche man sowohl auf Amateurebene als auch im Wettkampf ausüben kann. Kampfsport ist eine Herausforderung an sich selbst. Man ist gefordert, seinen Ängsten ins...

Werbung


                                        

„Das Ergebnis muss passen“

Thomas Frisanco ist seit 1. Jänner der neue Generaldirektor der SEL AG. Der Top-Manager aus Meran hat viele Jahre im Ausland verbracht und lebt jetzt mit Ehefrau Ni Wang und dem gemeinsamen Sohn wieder in seiner Heimatstadt. Ein Antrittsinterview. Meraner Stadtanzeiger: Herr Frisanco, Sie haben Anfang Jänner die Stelle als Generaldirektor bei der SEL AG angetreten. Alles noch völlig neu oder gewinnen Sie langsam Boden unter den Füßen? Thomas Frisanco: Ich komme zwar nicht aus der Energiewirtschaft, sondern aus dem...


                                        

Der größte Raubzug der Geschichte

Warum die Fleißigen immer ärmer werden und die Reichen immer reicher

Matthias Weik (rechts im Bild) und Marc Friedrich sind Autoren dieses Buches. Die beiden Wirtschaftsexperten befassen sich schon seit geraumer Zeit mit der globalen Wirtschaft und den Finanzmärkten. Einst überzeugte Kapitalisten, hat sie die Suche nach der Ursache für die Weltwirtschaftskrise zu Kapitalismus-Kritikern werden lassen. Ihr Buch erobert derzeit die Bücherhitlisten der Fachmagazine. In der Rubrik „Sachbuch“ der deutschen Wochenzeitung „Der Spiegel“ landete es inzwischen auf Platz vier. Ähnlich...


                                        

Rauchstopp und Abnehmen - mit der effektiven Hypno-Active Methode

Im Gespräch mit Trainer und Mentalcoach Peter Phillip Koss

Seit fast drei Jahren ist der deutsche Trainer und Mentalcoach Peter Phillip Koss jeden Monat in Südtirol zu Gast, um Raucher mit einem speziellen Hypno- Mentaltraining vom Tabak zu befreien. Über 5.000 Südtiroler haben seine Seminare bereits besucht. Die Technik hilft auch bei Stress und Übergewicht. Erker: H err Koss, waren Sie früher Raucher? Peter Phillip Koss: Ja, 15 Jahre lang. Deshalb weiß ich auch, was in jedem Raucher vorgeht. Wie sind Sie damals von der Zigarettenschachtel losgekommen?...


                                        

Interview mit Ewald Kontschieder

Dem Mitbegründer und Hauptmotor der Gruppe „Muspilli“

Meraner Stadtanzeiger: Ewald Kontschieder, wie ist die Gruppe Muspilli überhaupt entstanden? Ewald Kontschieder: Eigentlich aus einem praktischen Interesse heraus. Wir drei Studienkollegen haben ein Projekt in Naturns entwickelt, für die eigentliche Ausführung fehlten aber Leute. An sich hatten wir nur an Malerei und Musik gedacht, doch das Thema hat uns auch Tanz nahe gelegt. Dann habe ich mich auf die Suche nach Tänzern und Tänzerinnen gemacht und habe diese auch gefunden. Aus dieser ersten Aufführung ist dann...

Werbung


                                        

Porträt einer Sportlerin

Laura Girardi – Rennradamateurin der Extraklasse

Laura Girardi, Jahrgang 1971, aus Meran gilt als eine der schnellsten Rennradamateurinnen Italiens in ihrer Altersklasse. Sie fährt für den ACM – Athletic Club Merano und ihre Bestzeiten von 8.22,15 beim Ötztaler Radmarathon (1. in ihrer Kategorie und 3. in der Gesamtwertung) sowie 10.57 bei der Tour d’Ortles (1. in der Gesamtwertung) lassen sie souverän an vielen männlichen Teilnehmern vorbeiziehen. Am 26. August 2012 um 6.45 Uhr fiel in Sölden in Nordtirol der Startschuss für den 31. Ötztaler...


                                        

Meraner Zitherkreis beim Volksmusikfestival in Oberösterreich

Unlängst fuhr der Meraner Zitherkreis auf Einladung von Sepp Hintermair, Organisator der Festspiele in Aspach, nach Oberösterreich. Dort wird eines der wichtigsten Festivals für Volksmusik in Oberösterreich organisiert. Ende Juni fanden in diesem Rahmen ein Volksmusik-Hoangart und das Gstanzlsingen statt, welche von acht Gruppen aus Oberösterreich, Bayern, Nordtirol und dem Meraner Zitherkreis mitgestaltet wurden. Der Meraner Stadtanzeiger führte nach der Rückkehr mit einigen Mitgliedern des Meraner Zitherkreises folgendes...


                                        

Matteottistraße mit Tiefgarage?

Die „Rathausstraße in Untermais“ wurde vom Architekten Tobias Brenner als Prachtstraße für die damalige Marktgemeine Untermais geplant und viele Gebäude tragen seine Handschrift. Villen, Herrschaftshäuser und natürlich das Rathaus säumen die breit ausladende Straße von der Romstraße bis zur Piavestraße. Nach verschiedenen Namensänderungen wurde die Straße im Zuge der auch nach 1945 fortdauernden Assimilierungspolitik nach einem Italiener benannt, dem Politiker Giacomo...


                                        

Volker Müller - ein Trumpf für Meran

Am Freitag, dem 13. Juli, vor nunmehr 22 Jahren kam Volker Müller mit seinem Trabant vom Osten Deutschlands über den Brenner in die Passerstadt  Meran. Damals, erstmals als Trainer im Ausland tätig, wurde Müller zusammen mit der Physiotherapeutin Karin Lintner, ebenfalls ostdeutsche Bundesbürgerin, von Ing. Siegfried Unterberger nach Meran geholt. Während Karin Lintner das Heimweh packte und sie wieder in ihre alte Heimat zurückkehrte, fasste der diplomierte Sportpädagoge in Meran Fuß und trainiert...

Werbung


                                        

Die Bestatterin

Magdalena Schwienbacher ist die erste und einzige ausgebildete Bestatterin in Südtirol und hat vor Kurzem ihre Meisterprüfung in diesem außergewöhnlichen Beruf absolviert. Sie folgt damit in vierter Generation der Berufung der Familie Schwienbacher und hat zusätzlich zu ihren Bestattungsbüros in Tscherms und Lana nun ihr eigenes „Bestattungsstudio“ in der Meraner Andreas-Hofer-Straße eröffnet. Meraner Stadtanzeiger: Wann sind Sie auf die Idee gekommen, in die Fußstapfen des...


                                        

Die neue rechte Hand des Bürgermeisters

Am 19. Oktober ist Stadträtin Heidi Siebenförcher zurückgetreten - Grund seien die Ermittlungen im Fall Kaufleute aktiv und daraus resultierende parteiinterne Querelen gewesen. 90 Tage blieben Bürgermeister Januth und seiner Partei, um eine Nachfolgerin zu finden. Nach der Kampfabstimmung und der Nominierung Christiane Bartolinis drohte nicht nur die Partei zu zersplittern, auch die Stadtregierung schien auf der Kippe zu stehen. In buchstäblich letzter Sekunde machte Bürgermeister Januth von seinem Initiativrecht Gebrauch und...


                                        

Interview mit Altbürgermeister Franz Alber

Hat sich die Stadt mit dem zweiten Jahrtausend derart verändert? Hat sich die Politik in Europa geändert und ist Meran und was sich innerhalb der SVP abspielt, nur ein kleines Abbild dessen, was auch andernorts geschieht? Wie betrachtet ein beschlagener Politiker die Szene? Franz Alber, 15 Jahre lang Bürgermeister, genießt sein Rentnerleben, vermeidet tunlichst sich einzumischen, beobachtet aber genau und darum besorgt die derzeitige Entwicklung in Meran: Meraner Stadtanzeiger: Herr Alber, haben sich die...


                                        

Interview mit Werner Masten

Meraner Stadtanzeiger: Herr Masten, als Sie 1969 Meran verlassen haben, gab es noch sechs Kinos, nun sind Sie vor nicht allzu langer Zeit zurückgekommen und mussten feststellen, dass es kein Kino mehr in Meran gibt. Das Kinosterben ist aber erwiesenermaßen nicht nur ein meranspezifisches Phänomen, die Zuschauerzahlen sind doch mehr oder weniger weltweit rückläufig. Braucht es also überhaupt noch ein öffentliches Kino, hat doch bald jeder einen Riesenbildschirm oder einen Beamer inklusive einem Home Cinema System zu...


                                        

Meraner Apfelernte - Ein Blick über den Tellerrand

Es ist allgemein bekannt, dass die Obstwirtschaft in Südtirol, speziell auch im Meraner Raum, einen wichtigen Wirtschaftsfaktor darstellt. Wer nicht in diesem Sektor tätig ist, bekommt salopp gesagt außer dem vermehrten Traktorenverkehr während der Erntezeit nicht viel mit. Die Komplexität und die Ausmaße des gesamten Gefüges dürften wohl den Wenigsten bewusst sein. Mit der anstrengenden Ernte der Äpfel beginnt der lange Weg eines sich international seit Jahrzehnten haltenden Erfolgsproduktes. Die...


                                        

„Alle möchten arbeiten!“

Besuch im Meraner Flüchtlingshaus Arnika

Vor einigen Monaten haben wir das von der Caritas betreute Flüchtlingshaus Arnika in der Meraner Romstraße schon einmal besucht und ein Interview mit einem der dort lebenden Flüchtlinge geführt. Zurzeit leben in der Struktur 53 Flüchtlinge (davon zwei Familien mit Kleinkindern) aus verschiedenen schwarzafrikanischen Ländern, unter anderem aus Gambia, Burkina Faso und Ghana. Jeder dieser Menschen erhält im Monat einen Beitrag von etwas mehr als 40 Euro. Nun haben wir die Struktur ein weiteres Mal aufgesucht und uns mit...


                                        

Pub One erneut geschlossen

Gastwirt Simon Schönweger im Interview

In Untermais war in den letzten Wochen und Monaten einiges los gewesen. Rund um das Pub One in der Romstraße hatten sich immer wieder Horden von jungen Menschen eingefunden, um ihrer Feierlaune am Wochenende freien Lauf zu lassen. Dabei kam es in der Nähe des Pubs One leider immer wieder zu Vandalenakten und Alkoholexzessen. Auch aus diesem Grund ist der Betrieb Anfang Oktober zum zweiten Mal innerhalb dieses Jahres geschlossen worden. Wir haben uns deshalb mit dem Betreiber des Pubs One, Simon Schönweger, getroffen und ihn zum...


                                        

10 Jahre Forum Prävention

In den zehn Jahren seines Bestehens hat sich das „Forum Prävention“ zu einem kompetenten und allgemein respektierten Fachzentrum der Prävention entwickelt. Mit seinem über die Jahre beständigen Team von ausgebildeten Fachleuten bietet es eine Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis. In dieser Zeit wurden umfangreiche Konzepte in Bereichen wie Alkohol, Tabak, illegale Drogen oder Glücksspiel entwickelt. Diese bilden die Grundlage für zielgruppenorientierte Planung und Umsetzung von Maßnahmen in...


                                        

Gespräch mit Aboubakarr Konteh, 21 Jahre alt, aus Gambia

Wie bist du nach Meran gekommen und wo warst du vorher? Aboubakarr Konteh: Ich habe bis zu Beginn der Lybien-Krise in Tripolis (Anm.d.Red.: Hauptstadt Lybiens) gelebt und gearbeitet. Mit 15 Jahren musste ich meine Heimat Gambia verlassen, da dort große Armut herrschte und ich meine Familie, welche kaum etwas besaß, irgendwie unterstützen musste. So bin ich nach Lybien gekommen und habe dort in verschiedenen Bereichen gearbeitet und von dort das verdiente Geld an meine Familie geschickt. Seit ich mit 15 Jahren Gambia verlassen habe,...


                                        

Interview mit Karin Fischer Ausserer, Leiterin der Stadtarchäologie Wien

Karin Fischer Ausserer, Sie sind Meranerin und auch ein bisschen Haflingerin und leben heute in Wien. Erzählen Sie bitte von Ihrem bisherigen Leben. Karin Fischer Ausserer: Ich wurde 1963 in Tscherms geboren, verbrachte die ersten Lebensjahre – die schönste Zeit meines Lebens, denn es war Freiheit pur - in Hafling, kam dann mit acht Jahren nach Meran und besuchte hier die Volksschule, die Mittelschule und auf Wunsch des Vaters die Handelsoberschule. Bereits mit acht/neun Jahren entstand mein Entschluss, Archäologie zu...


                                        

Rem-Tec öffnet die Tore und nimmt Stellung zu seinen Aufgaben und den Befürchtungen der letzten Monate

Erdbau-Geschäftsführer Albrecht Auer und Rem-Tec Geschäftsführer Markus Neuner luden zur Betriebsbesichtigung

Material, das heute in der Rem-Tec abgeschlossen gelagert, gesäubert und je nach Belastung ins benachbarte Ausland zur Entsorgung gefahren wird, wurde vor 20 Jahren noch in die Falschauer oder in Baugruben gekippt und als Unterlage für den Straßenbau oder ähnliches verwendet. Ein neues Bewusstsein, die Kenntnis über krebserregende Stoffe, die in diesem Erdmaterial und in Schlacken eingelagert sind, hatten entsprechende Gesetze zur Folge. Und das sei auch gut so, beginnt Geschäftsführer Albrecht Auer seine kurze Ansprache...


                                        

Eduard Habicher

Interview

Herr Habicher, warum wählen Sie vor allem Baustahlträger und Edelstahl als Materialien für Ihre Arbeiten? Eduard Habicher: Der Baustahlträger ist das charakteristische Material für die Ingenieurbaukunst. Als Material drückt er Rationalität, verstandesmäßige Exaktheit und mathematische Klarheit aus. Als Baumaterial ermöglicht er berechenbare Konstruktionen. Indem ich nun gerade diesen genormten Stahl hernehme, ihn verbiege, verdrehe und ihn gleichsam wie ein elastisches Gummiband forme, tritt ein...


                                        

Casinos Austria will Spielhalle in Meran

Im Eurotel wollen die Casinos Austria International eine 400 m² große Spielhalle eröffnen. Geplant sind laut ersten Berichten 50 Spielautomaten der neuesten Generation, Sportwetten und eine gastronomische Einrichtung. Klein Las Vegas in Meran? Der italienische Markt ist für den Glücksspielgiganten der Markt der Zukunft. Hintergrund hierfür ist die italienische Gesetzgebung. Denn vor etwa sieben Jahren wurde das Staatsgesetz für das Glücksspiel erheblich gelockert. Für die Glücksspielindustrie das reinste...


                                        

Faszination Triathlon

Interview mit Edith Niederfriniger

Zu Tausenden drängen sich bei den offiziellen Ironman-Wettkämpfen Sportbegeisterte am Start, um die Strapazen von 3,8km Schwimmen, 180km Radfahren und 42km Laufen auf sich zu nehmen. Die Herausforderung ist, auf jeden Fall ans Ziel zu kommen. Was ist an dieser Sportart so faszinierend? Es ist einfach faszinierend, drei der beliebtesten Ausdauersportarten zu einem Ganzen zu verbinden. Die Anforderungen von Schwimmen, Radfahren und Laufen sind sehr unterschiedlich und es ist spannend, diese drei Sportarten nacheinander ohne Pause...


                                        

Essen wie die Profis!

Edith Niederfriniger ist Profitriathletin und zählt zu den weltbesten Langdistanzathletinnen in dieser Sportart. In der Woche trainiert sie zwischen 30 und 40 Stunden. Das akribisch geplante Training und die darauf angepasste Ernährung sind für die Erbringung der Leistung besonders wichtig. Im Interview verrät sie uns, wie sie sich ernährt. Worauf achtest du beim Essen besonders? Ich achte darauf, ausgewogen zu essen, d.h. alle für mich notwendigen Nährstoffe zuzuführen, wenn möglich auch...


                                        

Im Gespräch mit Dr. Veronika Ladurner, Gemeinderatskandidatin für Meran

Frau Dr. Ladurner, stellen Sie sich bitte den Lesern unseres Blattes vor. Mein Name ist Veronika Ladurner. Ich bin 30 Jahre alt und in Meran aufgewachsen. Ich führe gemeinsam mit meinen Eltern und meinem Bruder Veit in Obermais das „Hotel Ladurner“. Nach der Mittelschule habe ich die Hotelfachschule in Meran besucht und danach in Innsbruck Politikwissenschaft und Geschichte studiert. In dieser Zeit war ich im Ortsausschuss der Jungen Generation der SVP in Obermais tätig und habe auch weiterhin im elterlichen Betrieb...


                                        

Pur Südtirol - der Genussmarkt

Neueröffnung im Kurhaus

Schon der Name sagt alles über die Zielvorstellungen der Betreiber des neuen Genussmarktes, Günther Hözl und Ulrich Wallnöfer, in der Freiheitstraße aus. In jenem Teil des Kurhauses, wo in früheren Zeiten die „Weinkost“ war, entstand ein Geschäft mit einem ganz besonderen Angebot: Alle Erzeugnisse sind aus Südtirol, also „Pur Südtirol“. Die Fleischwaren, die Molkereiprodukte und das Gemüse sind von ausgewählten, oft kleineren Erzeugern, viele aus dem Burggrafenamt...


                                        

Interview mit Stadträtin Arch. Angelika Margesin

Fr. Stadträtin, im Jahr 2005 sind Sie als politischer Neuling, sozusagen als „unbeschriebenes Blatt“ direkt in den Stadtrat gewählt worden, was durchaus unüblich ist. Nun, nach Ihrer ersten Legislatur stellen Sie sich wieder der Gemeinderatswahl. Warum? In den vergangenen Jahren habe ich Vieles umsetzen können, was die vorangegangene Verwaltung beschlossen hatte. Zahlreiche neue Projekte habe ich gemeinsam mit der amtierenden Verwaltung umgesetzt und für viele habe ich mit die Weichen gestellt. Man möchte...


                                        

Interview mit Ulrich Ladurner

Ulrich Ladurner, geboren 1962 in Meran, studierte von 1985 bis 1990 Politwissenschaft und Geschichte in Innsbruck. Seit 1999 ist er außenpolitischer Redakteur der Hamburger Wochenzeitung "DIE ZEIT" mit den Berichterstattungsgebieten Balkan, Pakistan, Afghanistan, Lateinamerika, Iran und Irak. 1994 erhielt er den Claus Gatterer Preis. Er lebt in Hamburg. Vor einem Monat stellte er in der Stadtbibliothek Meran sein neues Buch „Solferino“ vor. Der Meraner Stadtanzeiger führte mit Ulrich Ladurner ein Gespräch....