Wirtschaft im Meraner Stadtanzeiger, dem Wochenblatt für Meran



                                        

Steuervereinfachungen

Am 30. Oktober 2014 hat die Regierung den Text der gesetzesvertretenden Verordnung zur Steuervereinfachung genehmigt. Es handelt sich dabei um einen ersten Teil der seit langem angekündigten Maßnahmen. Im Vordergrund der Verordnung steht sicher die Absicht der Regierung, die Steuererklärungen vorab auszufüllen und den Steuerpflichtigen innerhalb 15. April elektronisch zur Verfügung zu stellen. Der vorab ausgefüllte Vordruck 730 (730 precompilato) Für die Regierung scheint der vorab ausgefüllte Vordruck...


                                        

F24 Pflicht für Privatpersonen

Seit 1. Oktober 2014 dürfen Zahlungen mit Mod. F24 über 1.000,00 € nicht mehr in Papierform erfolgen

Seit 01.10.2014 müssen nun auch Privatpersonen die Vordrucke F24 in elektronischer Form versenden. Bisher galt diese Pflicht nur für Steuerzahler mit einer Mehrwertsteuernummer (Unternehmen, Freiberufler usw.). Auch Privatpersonen müssen sich nun darauf einstellen, dass sie ihre Zahlungen mittels F24 nicht mehr, wie gewohnt, am Bankschalter durchführen können, sondern auf eine elektronische Alternative umsteigen müssen. Grundsätzlich muss man nun zwischen mehreren Zahlungsmöglichkeiten unterscheiden sowie ob...


                                        

Ein uriger Buschenschank in Tscherms

Der Buschenschank „Steinhauser “ in der Baslinger Straße Nr. 4 in Tscherms wird seit Juli 2012 von Andreas und Sabine Hölzl geführt, Tochter Julia bedient. Er ist etwas versteckt und doch leicht zu finden: Von Meran in Richtung Lana, in der Comploj-Kurve rechts abbiegen. An der Hauptstraße befindet sich ein Mast mit einer rot-weißen Fahne. Wer lieber zu Fuß ein bisschen wandern möchte, nehme den Waalweg von der Töll, kurz vor bzw. beim „Eggbauer“ links hinunter. Der Buschenschank liegt...


                                        

Land bevorschusst die staatlichen Steuerbegünstigungen bei Wiedergewinnungsarbeiten in der Erstwohnung

Die Landesregierung hat mit Beschluss Nr. 691 vom 10. Juni 2014 die Bevorschussung der staatlichen Steuerbegünstigungen für die Jahre 2014 und 2015 genehmigt. Die Bevorschussung erfolgt über ein 10-jähriges, zinsloses Darlehen. Das heißt, dass die Bevorschussung in 10 gleichbleibenden Raten an das Land zurückgezahlt werden muss. Es handelt sich daher nicht um einen Beitrag im herkömmlichen Sinne, sondern um die Übernahme der Zinslast für die Finanzierung durch das Land. Wer kann die Bevorschussung...

Werbung


                                        

Kredite vergleichen zahlt sich aus!

(Ebook)

Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl an Krediten mit den unterschiedlichsten Konditionen. Auf den ersten Blick erscheinen viele besonders attraktiv, doch die wahren Begebenheiten werden von den verschiedenen Instituten mit viel Geschick verpackt oder im Kleingedruckten gekonnt versteckt. Ein genauer Vergleich der einzelnen Angebote und eine geschickte Gesprächsführung mit den zuständigen Beratern der Banken zahlen sich deshalb auch schon bei geringeren Geldsummen zumeist aus! Die Sicherheit der Banken Damit Ihnen ein Kredit von...


                                        

Kaffeerösterei Schreyögg

Juniorchef Stefan Schreyögg begrüßt uns auf dem großzügigen Gelände des hauseigenen Betriebs in Rabland. Bereits 1890 wurde in den oberen Meraner Berglauben eine Kaffeerösterei von Josef Schreyögg gegründet. Das Aroma, das damals die Lauben herabwehte, gehört zu den prägnanten olfaktorischen Erinnerungen vieler Meraner! Die Röstmaschine aus den Pionierzeiten ist heute noch im Eingangsbereich des Betriebs zu bestaunen. Als es 1987 unter den Lauben zu eng wurde, wich die Firma Schreyögg...


                                        

Spezialitätenrösterei Caroma in Völs am Schlern

Jutesäcke mit der Aufschrift Cafés do Brasil , eine Sammlung alter Kaffeemühlen und nostalgischer Kaffeedosen an den Wänden. In den Regalen hochwertige Kaffee-Spezialitäten seiner Firma Caroma. Im „Kaffeeladele“ begrüßt uns der Völser Kaffee-Sommelier Valentin Hofer. Seine Augen leuchten, sobald er beginnt von seinem Beruf, seiner Berufung, zu erzählen: dem Kaffee. Seit beinahe 20 Jahren röstet er hochwertige Kaffeespezialitäten aus aller Welt und hat sich als Barista-Ausbilder...


                                        

Arbeitssicherheit

Wenn man mich nach den häufigsten arbeitsrechtlichen Fehlern fragt, die den Betrieben sehr viel Geld kosten könnten, dann verweise ich immer auf die Bestimmungen zur Arbeitssicherheit. Insbesondere kleine Unternehmen sind sich nicht bewusst, dass die Folgen der Nichteinhaltung der Arbeitssicherheitsbestimmungen zum Ruin eines Unternehmens führen können. Wer muss die Bestimmungen zur Arbeitssicherheit einhalten? Die Bestimmungen zur Arbeitssicherheit müssen alle Betriebe (Unternehmen und Freiberufler) einhalten, welche...

Werbung


                                        

Bonus von 80,00 € nur für einige wenige?

Die Regierung hat es wieder fertiggebracht, ein juristisches und bürokratisches Monster zu schaffen. Seit Monaten wird bereits in allen Medien über den Bonus von 80,00 € pro Monat ab Mai berichtet. In der praktischen Anwendung wird es aber wohl so sein, dass nur wenige diesen Bonus beanspruchen können und dabei noch ein hohes Risiko der Rückzahlung eingehen. Wem steht der Bonus zu? Der Bonus steht nur den Arbeitnehmern zu, welche ein besteuerbares Einkommen zwischen 8.000,00 € und 26.000,00 € pro Jahr haben....


                                        

Strafauszug bei Beschäftigung von Minderjährigen

Arbeitsministerium rudert zurück

Ein altes Sprichwort sagt: „Die Suppe wird nicht so heiß gegessen, wie sie gekocht wird“. Nach den verschiedenen Rundschreiben des Innenministeriums zum Thema hat sich nun das Arbeitsministerium mit einem eigenen Rundschreiben (Nr. 9 vom 11.04.2014) zur Verpflichtung der Anforderung eines Strafauszuges bei Neuaufnahmen in Betrieben, welche Minderjährige beschäftigen, geäußert. Wenn das Rundschreiben auch sehr allgemein gehalten ist, so sind die darin enthaltenen Aussagen doch so zu interpretieren, dass die meisten...


                                        

Es ist doch kein Aprilscherz!

Wäre das Thema nicht so ernst, man könnte fast an einen Aprilscherz denken. Am 6. April 2014 ist eine gesetzesvertretende Verordnung (Nr. 36 vom 4. April 2014) in Kraft getreten, deren Sinnhaftigkeit wirklich zu hinterfragen ist. Die gesetzesvertretende Verordnung setzt, bei Androhung einer Verwaltungsstrafe von 10.000,00 bis 15.000,00 € fest, dass Arbeitgeber, welche Mitarbeiter beschäftigen, die regelmäßig und direkt in Kontakt mit Minderjährigen kommen, bei allen Neuaufnahmen einen Strafauszug des neuen Mitarbeiters...


                                        

Reformen tröpfchenweise

Man hat dem neuen Ministerpräsidenten bereits den Übernamen „Mr. Bean“ gegeben. Mit seinem kumpelhaften Auftreten und seinem ewigen Grinsen hat er die Gunst Vieler gewonnen. In der Substanz unterscheidet sich Renzi aber kaum von seinem Vorgänger Letta. Versprechungen und politischer Klamauk ohne Ende. Die Zeitungen berichten über bahnbrechende Reformen, leider fehlt immer die entsprechende gesetzliche Verfügung. Es ist eher ein großes Verwirrspiel, das die Europäische Union und die Bürger beruhigen soll....

Werbung


                                        

Wer kann 2014 in Rente gehen?

Es gibt kaum einen Bereich, in dem soviel Unsicherheit besteht wie im Rentenbereich. Dauernd werden die Rentenregeln geändert. Wer kann also im Jahre 2014 in Rente gehen? Um die komplizierten Regeln besser verstehen zu können, müssen wir jedoch einen kurzen Überblick über die Verwaltung der Rentenbeiträge geben. In Italien fließen fast alle Beitragszahlungen an das INPS. Nur die Freiberufler, für deren Kammer eigene Pensionskassen gegründet wurden (Notare, Wirtschaftsberater, Rechtsanwälte, Ärzte...


                                        

Renten 2014 – Mindestrente – Rentenerhöhung und Rentenabzüge

In den letzten Monaten haben viele Rentner eine Mitteilung des INPS erhalten, dass ihnen bereits bezogene Rentenbeträge wieder abgezogen werden. Der Grund liegt darin, dass bestimmte Rentenleistungen nur dann zustehen, wenn der Rentenbezieher, eventuell zusammen mit seinem Ehegatten, bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreitet. Die Neufestsetzung der Mindestrente gibt uns den Anlass, eine Übersicht über diese Bestimmungen zu geben. Mit Rundschreiben Nr. 7 vom 17. Januar 2014 wurden von Seiten des INPS die neuen Beträge...


                                        

Neuheiten für das Jahr 2014

Durch eine fast unüberschaubare Flut von Bestimmungen wurden die Weichen für das neue Jahr gestellt. Das Haushaltsgesetz für das Jahr 2014 (Gesetz Nr. 147/2013) besteht zwar nur aus einem Artikel, dieser jedoch aus 749 Absätzen und 13 Anlagen bzw. Tabellen. Zu diesen Bestimmungen gesellen sich noch die Notverordnungen Nr. 150 und 151 vom 30.12.2013 (DL milleproroghe), welche zum Teil wieder die Bestimmungen des drei Tage vorher veröffentlichten Haushaltsgesetzes ändern oder außer Kraft setzen. Neuheiten für...


                                        

Aufdeckung des ausländischen Vermögens rückt näher

In den letzten Monaten wurden, auch durch Umsetzung von EU-Richtlinien, Maßnahmen ergriffen, um einen regelmäßigen und automatischen Datenaustausch zwischen den einzelnen Staaten zu gewährleisten. Der Staat will nämlich eine genaue Übersicht über das im Ausland gehaltene Vermögen seiner Bürger erhalten. Durch den Vergleich dieser Daten mit den Meldungen RW soll dann eventuell nicht erklärtes Vermögen aufgedeckt werden. Wer also im Ausland Vermögen – auch geringen Ausmaßes –...

Werbung


                                        

Stehen Sie auf starken Böden!

Lobis Böden steht für höchste Qualität am Bau. Wohl nicht zufällig trotzt das 2006 vom Bodenleger-Meister Paul Lobis gegründete Unternehmen der allgemeinen Baukrise und ist weiter auf Expansionskurs. Das heute über 20-köpfige Team vertreibt, produziert und verlegt Qualitätsböden aller Art. Paul Lobis ist ein ambitionierter Jungunternehmer, der seine Arbeit als Berufung versteht. „Mir gefiel schon immer die Herausforderung, aus einer Baustelle edle, hochwertige und wohlfühlende...


                                        

IMU – 2. Rate, mit Neuheiten, fällig am 16.12.2013

Ersatzbesteuerung bei Mietverträgen aufgrund von Gebietsabkommen sinkt von 19 % auf 15 %

In den letzten Tagen wurde die Notverordnung 102 vom 31.08.2013, das sogenannte „Decreto IMU“, in ein Gesetz umgewandelt und tritt nun, nach Veröffentlichung im Amtsblatt der Republik, in Kraft. Die abgeänderte Notverordnung enthält so manche Überraschung. Die Gemeinden haben nun bis zum 09.12.2013 Zeit, die entsprechenden Änderungen vorzunehmen. 7 Tage danach muss bereits die Zahlung vorgenommen werden. Was Politiker innerhalb von 6 Monaten nicht imstande waren, muss der Steuerzahler innerhalb von 7 Tagen...


                                        

Versprechungen und Ankündigungen werden die Wirtschaftskrise nicht lösen

Seit Montis technisches Kabinett abgetreten ist, bewegt sich in Italien überhaupt nichts mehr. Die Politik ist der Meinung, dass sich die Wirtschaft selbst aus dem Dreck ziehen wird und konzentriert sich nur darauf, die Probleme zu verschieben, Reformen zu versprechen und Entlastungen anzukündigen. Es ist bezeichnend, dass fast keine der angekündigten Versprechungen bisher in Kraft getreten ist. Sollte nun durch den Rücktritt der PDL-Minister das Parlament aufgelöst werden, würden auch alle Notverordnungen, welche die Regierung...


                                        

Bio-Hofladen Valentinhof – gesunde Lebensmittel ganz nah

Frische, regionale und biologische Lebensmittel liegen im Trend. Dass sich diese Kombination vereinen lässt, beweist der Bio-Hof Valentinhof. Der Valentinhof, gelegen inmitten der Algunder Etschwiesen, aber dennoch in direkter Stadtnähe von Meran, wird bereits seit vielen Jahren nach biologischen Richtlinien bewirtschaftet und ist darüber hinaus auch zertifiziertes Mitglied beim deutschen Anbauverband „Naturland“. Seit nunmehr drei Jahren werden die eigenen Erzeugnisse auch im Hofladen verkauft. Gestartet im Jahr 2010...

Werbung


                                        

Einkommenserklärung „RED“ für Rentner

Unter den Rentnern besteht zurzeit eine berechtigte Aufregung. Sie haben in den letzten Tagen vom INPS die Aufforderung zur Abgabe der Einkommenserklärung RED erhalten. Im Schreiben des INPS ist der Abgabetermin mit dem 31.07.2013 angeführt. Der Termin wurde jedoch in der Zwischenzeit auf den 31.10.2013 verschoben. Wieso muss an das INPS eine eigene Einkommenserklärung geschickt werden? Der Grund für die Aufforderung des INPS liegt darin, dass manche der Rentenzahlungen von der Höhe des Einkommens des Rentenbeziehers...


                                        

Eine Regierung, die nur heiße Luft erzeugt, aber keine ernsthaften Maßnahmen ergreift

Beim Regierungsantritt hat sich Ministerpräsident Letta eine tiefgreifende Reform zur Ankurbelung des Arbeitsmarktes und der Wirtschaft sowie zum Abbau der Bürokratie vorgenommen. Die erlassenen Notverordnungen und Gesetzesvorlagen sind aber vom Inhalt her sehr mager ausgefallen und werden die gesteckten Ziele nicht erreichen. Die Notverordnung Nr. 69 vom 21 Juni 2013 (Decreto Fare) Die insgesamt 86 Artikel der Notverordnung beinhalten für die Wirtschaft keine relevanten Fördermaßnahmen und auch keine sonderlichen...


                                        

Arbeit und Vermögen im Ausland

Wir haben im EU-Raum eine relative Freiheit im Personen- und Warenverkehr. Wenn es aber um Finanzen und Steuern geht, dann kocht jedes Land sein eigenes Süppchen. Besonders in Zeiten, in denen man noch innerhalb dieses Jahres die Abschaffung des Bankgeheimnisses für Ausländer in Österreich erwarten muss und die Schweiz bereits der EU signalisiert hat, dass das Land zu einem Datenaustausch bereit wäre, ist in dieser Materie besondere Vorsicht geboten. Das Prinzip der Besteuerung des Welteinkommens Aufgrund der...


                                        

Steuerbonus für Sanierungsarbeiten verlängert und teilweise sogar erhöht

Es ist bekannt, dass der Steuerbonus für Sanierungsarbeiten einer der wichtigsten Faktoren für den Antrieb der Wirtschaft ist. Auf der einen Seite schafft die Steuerbegünstigung unmittelbare und schnelle Steuereinnahmen (Mehrwertsteuer und Einkommensteuer), auf der anderen verteilt sich die Belastung des Staatshaushaltes durch den Bonus auf 10 Jahre. Eine absolute Win-win-Situation für den Staat. Deswegen wurden die Steuerbegünstigungen nicht nur verlängert, sondern auch teilweise erhöht bzw. ausgeweitet....

Werbung


                                        

Terminaufschub für Steuerzahlungen

Wie zu erwarten war, hat die Regierung den Terminaufschub für alle Zahlungen in Zusammenhang mit der Steuererklärung UNICO genehmigt. Der Aufschub hängt damit zusammen, dass die Programme für die Fachstudien (studi di settore) erst in den letzten Tagen zur Verfügung gestellt wurden. Deshalb gilt der Aufschub nur für jene Steuerpflichtigen, deren Einkommen den Fachstudien unterworfen sind. Gleichzeitig sind auch jene Termine verschoben worden, die direkt mit der Steuerzahlung zusammenhängen: die Zahlung der...


                                        

Die Zahlung mittels Lohngutscheinen (Voucher)

Eine bequeme Beschäftigungsmöglichkeit für Gelegenheitsarbeiten

In Anbetracht der hohen Strafen bei Schwarzarbeit wird oft die Frage gestellt, wie man eine Person für gelegentliche kleinere Arbeiten beschäftigen kann. Seit der Arbeitsrechtsreform Fornero keine subjektiven Voraussetzungen mehr notwendig Seit dem 18.07.2012 kann jede Person im Rahmen einer sogenannten Gelegenheitsarbeit mit Zahlung durch Voucher beschäftigt werden. Es gibt keine subjektiven Voraussetzungen bezüglich des Auftraggebers und des Auftragnehmers mehr. Unternehmen, Freiberufler, private Personen, Kondominien usw....


                                        

IMU - aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Was sich letzthin im Steuerbereich abspielt, ist ein äußerst unwürdiges Possenspiel. Auf der einen Seite die politischen Wahlversprechen, auf der anderen die Unfähigkeit der Regierung, die Ressourcen für die Abschaffung der IMU zu finden (nur durch die Abschaffung der IMU auf die Erstwohnung verliert der Staat 4,8 Milliarde €), haben nun zu einem totalen Chaos geführt. Nur IMU-Zahlung auf Erstwohnung und deren Zubehöre sowie für landwirtschaftliche Gebäude auf September verschoben Es handelt...


                                        

Was soll bloß aus mir werden?

Wirtschafts- und Finanzkrise, Jugendarbeitslosigkeit und Altersarmut sind Schlagwörter der gegenwärtigen Zeit. Was kann die Ausbildungs-, Studien- und Berufsberatung in Südtirol dazu beitragen, dass Jugendliche ihren Weg finden bzw. Erwachsene sich beruflich weiterentwickeln? Es gibt nichts Wertvolleres als den richtigen Menschen am richtigen Arbeitsplatz. Das Amt für Ausbildungs- und Berufsberatung fördert die freie und überlegte Ausbildungs- und Berufswahl. Geboten wird ein umfassender, gemeinnütziger Dienst...

Werbung


                                        

MeranArena neuer Fernwärmepartner der Etschwerke

Die Fernwärme-Offensive der Etschwerke AG in Meran schreitet zügig voran: Seit kurzem wird auch die MeranArena, eine großflächige Mehrzweckstruktur mit Eisplätzen sowie einer Schwimm- und Kletterhalle, damit beheizt. Aus Kostengründen, aber auch aus umwelttechnischen Überlegungen heraus. „Wir haben in unserem Betrieb sehr hohe Fixkosten, insbesondere der Bereich Energie schlägt stark zu Buche“, so die Direktorin der MeranArena, Barbara Caggegi. Man habe sich daher nach Alternativen umgesehen,...


                                        

Gemeinwohl-Ökonomie – wirtschaften für mehr Gerechtigkeit und mehr Lebensqualität

2. Int. Pressekonferenz zur Gemeinwohl-Ökonomie in der Tschenglsburg im Vinschgau

Zeitgleich mit 12 Städten – Wien, Graz, Innsbruck, Eisenstadt, Kärnten, Hohenems, Salzburg, München, Stuttgart, Berlin, Köln und Rhein Neckar Kreis – fand in der Tschenglsburg in Tschengls, die 2. Int. Pressekonferenz zur Gemeinwohl-Ökonomie statt. Moderator Günther Reifer vom Terra Institut Brixen erläuterte die Grundzüge dieser neuen Wirtschaftsform: „Wir arbeiten daran, das kapitalistische System zu verändern. Unsere Ziele können nicht ausschließlich Gewinn und...


                                        

Bauernhofbuffet im Hofschank „Baumann“ in Ulten

Der Hofschank „Baumann“, ein idyllisches Kleinod, liegt auf ungefähr 700 m Meereshöhe und befindet sich im äußeren Ultental in der Gemeinde St. Pankraz. Familie Paller organisiert heuer zum zweiten Mal von März bis November einmal im Monat sonntags von 10.00 bis 15.00 Uhr ein Bauernhofbuffet . Für 14 Euro können Sie in dieser Zeit essen, was und wie viel Sie wollen. Getränke sind extra zu bezahlen. Natürlich können Sie auch an den übrigen Tagen, außer am Montag, im...


                                        

Eine neue Chance für arbeitslose Jugendliche: die berufsspezialisierende Lehre

Obwohl bereits von der Arbeitsrechtsreform des Jahres 2003 (Biagi-Gesetz) vorgesehen, wurde diese neue Form der Lehre vorerst in Südtirol völlig ignoriert. Wahrscheinlich hat erst die hohe Jugendarbeitslosigkeit die Landesregierung dazu bewegt, im neuen Lehrlingsgesetz Nr. 12 vom 05.07.2012 und durch den Beschluss der Landesregierung vom 23.07.2012, Nr. 1135 die berufsspezialisierende Lehre genauer zu regeln. Mit Beschluss der Landesregierung vom 04.03.2013, Nr. 342 sind nun auch die Mindeststandards für die öffentliche Ausbildung...


                                        

Lokale Kreisläufe unterstützen

Bezirksversammlung des hds Meran/Burggrafenamt

„Gerade in diesen schwierigeren Zeiten müssen wir vermehrt unsere Verkaufspunkte stärken: dazu gehören mehr Service für die Kunden, mehr Produktqualität und bestens geschultes Verkaufspersonal“, betonte Johann Unterthurner, Bezirkspräsident des Handels- und Dienstleistungsverbandes Südtirol, bei der diesjährigen Bezirksversammlung des hds Meran/Burggrafenamt, die vor kurzem in der Firma Inderst GmbH in Marling stattfand. Rund 100 Wirtschaftstreibende sowie zahlreiche Gemeindevertreter aus dem gesamten...


                                        

Klick für Klick erfolgreich im Internet – Gelernt wie!

Hilfe zur Selbsthilfe: Acht Teilnehmer absolvierten erfolgreich den Lehrgang zum „Onlinemarketing Manager“

Wer im Internet nicht präsent ist, der verliert Kunden: Mit der richtigen Internetvermarktung lassen sich die Nächtigungszahlen eines Hotels oder die Verkaufszahlen eines Geschäfts merklich steigern. Voraussetzung dafür ist aber eine durchdachte Online-Strategie und der Einsatz der richtigen Instrumente. Schlüsselpunkt dabei ist das entsprechende Know-how der verantwortlichen Mitarbeiter oder des Unternehmers über die Chancen und Möglichkeiten des Internetmarketings. Jedes Unternehmen ist deshalb auf...


                                        

ASPI bringt große Belastungen für die Betriebe

Wir haben bereits berichtet: Ab 01.01.2013 wird die Arbeitslosenunterstützung durch die ASPI ersetzt. Wenn man die neuen Bestimmungen genauer analysiert, stellt man jedoch fest, dass sich für die Arbeitslosen in den nächsten Jahren kaum etwas ändern wird. Die Zugangsvoraussetzungen und die Modalitäten für die Anträge wurden nicht geändert und auch der Höchstbetrag der Zulage bleibt für das Jahr 2013 € 1.152,90 brutto. Trotzdem werden ab 01.01.2013 die Betriebe stark zur Kasse gebeten. Stellt sich...


                                        

Rentenfonds haben aus der Finanzkrise gelernt

Als im Jahre 2000 die erste Investitionslinie des LABORFONDS aufgelegt wurde, hat man die Eintragung in den Fonds in erster Linie mit zwei Faktoren beworben: die Rendite beim Fonds dürfte wesentlich höher sein als die Aufwertung der Abfertigung beim Arbeitgeber; der Arbeitgeber muss einen zusätzlichen Beitrag zahlen, was faktisch einer Lohnerhöhung entsprach. Das Hauptargument für einen Beitritt zu einem Rentenfonds, nämlich die Begründung einer Zusatzrente, wurde eher...


                                        

Zwei Jahre Bauernmarkt Obermais

Die neue Ernte wird mit einem Umtrunk gefeiert

„Wir werden gut akzeptiert und fühlen uns hier wohl. Anfangs war natürlich weniger los, aber jetzt hat es sich eingependelt“, sagt der Obmann des Obermaiser Bauernmarktes, der Imker Georg Eller. Am 3. April feiert der Bauernmarkt am Brunnenplatz sein zweijähriges Bestehen mit einem Umtrunk. Dass die Bemühungen um einen Bauernmarkt in Untermais nicht gefruchtet haben, das tue ihm leid, fügt Eller hinzu. Die Bauern, die hier ihre Produkte anbieten, sind alle mit dem Standplatz zufrieden: Josef Mair ist Bauer in Jenesien...


                                        

INPS verlagert fast alle Dienste auf das Internet

Große Verärgerung besonders bei den Rentnern

Es grenzt fast an eine Frechheit und ist für ältere Personen nicht zumutbar. Um scheinbar Kosten einzudämmen, verlegt das NISF fast alle seine Dienste auf das Internet. Für Jugendliche sicher kein Problem, denn sie sind mit dem Umgang der neuen Medien vertraut. Kann man es aber einer älteren Person zumuten, dass sie sich durch Anforderung eines Zugangskodex (PIN) die einzelnen Zugänge zu den Diensten ermöglicht? Bereits seit April 2011 sind viele Dienste auf das Internet ausgelagert worden. Es handelte sich jedoch um...


                                        

Scheinselbständigkeit

(partite iva fittizie)

Die steigenden Lohnnebenkosten und die fehlende Möglichkeit, flexible Arbeitsverträge abschließen zu können, hat viele Unternehmer dazu verleitet, Mitarbeiter nur dann zu beschäftigen, wenn sie über eine MwSt.-Nummer ihre Leistungen in Rechnung gestellt haben. Der Vorteil für die Unternehmer ist eine Kostenreduzierung und keine feste Bindung in Form eines unselbständigen Arbeitsverhältnisses mit allen damit zusammenhängenden Nachteilen (Kündigungsschutz, Urlaubsanspruch, soziale Absicherung usw.). Die...


                                        

Steuern und mehr: Was bringt uns das neue Jahr?

In der Ausgabe 1/2013 sind wir bereits auf die Neuheiten im Arbeitsrecht bei der Fakturierung und der neuen Vermögenssteuer auf Wertpapierdepots eingegangen. Nun möchten wir insbesondere auf die Neuheiten im Steuerbereich eingehen. Aufwertung von Grundstücken und Beteiligungen Mit großer Überraschung für alle wurde mit dem Finanzgesetz für das Jahr 2013 der Termin für die steuerrechtliche Aufwertung von Grundstücken und Beteiligungen wieder geöffnet. Wer am 01.01.2013 Eigentümer von...


                                        

Neuheiten im Arbeitsrechtsbereich

Die Weichen für umfangreiche Änderungen im Arbeitsrechtsbereich wurden bereits im Laufe des Jahres 2012 (Arbeitsrechtsreform Fornero – Gesetz 92/2012) gestellt. Das Stabilitätsgesetz 2013 hat nun einige, dringend notwendige Änderungen an der Arbeitsrechtsreform vorgenommen. Abschaffung der Arbeitslosenunterstützung – Einführung der ASPI Die Arbeitslosenunterstützung wird ab 1.1.2013 durch die ASPI ersetzt, dadurch werden die Unterstützungsmaßnahmen verlängert und erhöht....


                                        

Ab 1.1.2013 Neuheiten bei der Fakturierung

Das Stabilitätsgesetz 2013 (Gesetz Nr. 228 vom 24.12.2012) hat tiefgreifende Änderungen im Bereich der Fakturierung mit sich gebracht. Die ersten sechs Absätze des Art. 21 der Mehrwertsteuerverordnung (DPR 633/72) wurden neu formuliert und durch den Art. 21bis ergänzt. Dieser Artikel sieht neue Bestimmungen für die vereinfachte Rechnungslegung vor. Elektronische Fakturierung Die elektronische Fakturierung wird generell, unabhängig vom Format (pdf, word, usw.), anerkannt, unter der Bedingung, dass diese vom Kunden...


                                        

Steuern auf Finanzprodukte

Vermögenssteuer auf Wertpapierdepots Besonders in der linken politischen Szene wird der Ruf nach der Einführung einer Vermögenssteuer immer lauter. Dabei vergisst man, dass bereits seit dem Jahre 2012 zwei Vermögenssteuern eingeführt wurden: die IMU, deren Auswirkungen wir alle kennen und die Stempelsteuer auf Wertpapierdepots. Diese kommt erst jetzt zum Tragen, da erst nach Jahresabschluss die Finanzvermittler die geschuldete Steuer berechnen können. Stempelsteuer auf Kontokorrente und...


                                        

Die Weihnachtskur-Verwaltung

1993 wurde der erste Meraner Advent vom dem dafür gegründeten Verein „Kaufleute Aktiv“ erstmals im „Großformat“ organisiert. In diesem Jahr übernahmen Kurverwaltung und die Stadt Meran die Organisation des Meraner Weihnachtsmarktes, mit einer für die Betreiber positiven Bilanz – mit Einschränkungen. Es wurde in den letzten Wochen viel über das Erscheinungsbild, den Markt und letztlich das Geschäft und die Stimmung diskutiert. Wenn ein Thema in vieler Menschen Munde ist, kann das...


                                        

Christkindlmarkt in der Gärtnerei Pozzi in Naturns

Alina hatte die Idee und Luca Pozzi, ihr Mann, hat diese Idee in die Tat umgesetzt. Jeden Adventsonntag findet in der Gärtnerei Pozzi ein Christkindlmarkt statt. Über zwanzig Aussteller von Auer bis Mals haben sich bereit erklärt, mitzutun. Einige Holzhütten wurden vom Verein "Naturns aktiv" für die Veranstaltung zur Verfügung gestellt und die Zelte hat der "Sportclub Meran" geliehen. Luca Pozzi legt sehr großen Wert darauf, dass Einheimische am Weihnachtsmarkt ihre Waren zum Verkauf anbieten. Auf dem...


                                        

115 Jahre Musik Plaschke

Eine erfolgreiche Instrumentenbaufamilie

Die Instrumentenbaufamilie Plaschke beschäftigt sich seit 115 Jahren mit der Herstellung und dem Verkauf von Musikinstrumenten. Der Stammvater nahm seine Tätigkeit im Jahre 1898 in Bozen mit der Herstellung von Holz- und Blechblasinstrumenten auf. Sein Sohn Josef Plaschke übersiedelte 1959 nach Meran und eröffnete unter den Lauben das erste Musikfachgeschäft im Burggrafenamt. Eine weitere Niederlassung kam 1977 in Algund dazu. Dort wurden Musikinstrumente repariert und es begann die Eigenproduktion der Okarinas. Als das...


                                        

IMU Gemeinde Meran 2012 - die Katze ist aus dem Sack

Mit Beschluss des Gemeinderates Nr. 59 vom 26. September 2012 hat die Gemeinde Meran die Bestimmungen zur IMU 2012 verabschiedet. Die Gemeinde hatte dabei keine großen Spielräume, da das Staatsgesetz sehr strenge Vorgaben beinhaltet. Im Rahmen der Möglichkeiten hat die Gemeinde Meran zu Recht versucht, die sozial Schwächeren zu entlasten. Insbesondere hat man versucht, die Position von älteren Personen, welche ihren Wohnsitz in Alters- oder Pflegeheime verlegt haben, und die Position von Menschen mit Behinderungen zu verbessern....


                                        

Merano WineFestival 2012 trotzt der Krise

Das 21. Merano WineFestival ging am Montagabend mit einem Besucherrekord zu Ende. Ein Riesenerfolg. Von der Wirtschaftskrise war in der Innenstadt Meran nichts zu spüren. Fast nichts. Über 6000 Gäste kamen in das Meraner Kurhaus, um Weine und kulinarische Spezialitäten zu verkosten. Das entspricht einem Zuwachs von 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zufrieden zeigte sich auch die Gastronomie der Innenstadt. Enttäuschend ist hingegen die Bilanz der Kaufleute. Laut dem Meraner Obmann des Handels und Dienstleitungsverbandes...


                                        

ASPI: Neues Arbeitslosengeld ab 2013

Neue Belastungen für die Betriebe

Ab dem Jahre 2013 werden das „Arbeitslosengeld“ und die „Mobilitätsentschädigung“ durch die ASPI (Assicurazione sociale per l‘impegno) ersetzt. Nachdem die Zugangsvoraussetzungen und die Höhe der Leistungen fast unverändert bleiben, hat man den Eindruck, dass es der Regierung Monti nur darum ging, neue Einnahmequellen zu finden. Die ASPI wird nämlich durch neue Beiträge und eine neuartige Austrittsentschädigung durch die Betriebe finanziert. Wer hat Anspruch auf die ASPI? Die...


                                        

90 Jahre Mode Hager

Erfolgsgeschichte einer Geschäftsfamilie

Die Firma „Mode Lydia Hager“ wurde 1922 von Lydia Hager geb. Galler gegründet, damals war das Geschäft auf dem Sandplatz. Schon bald wurde der Standort auf die Freiheitsstraße verlegt, und zwar an die Ecke des Gutweniger-Durchgangs. 1937 starb Lydia Hager mit nur 42 Jahren. Danach wurde das Geschäft von Filialleiterinnen geführt, da die Männer der Familie im Krieg waren. 1943 heiratete Siegfried Hager (Sohn von Lydia) Herta Falkner, welche die Firma zeitweilig 1943 bis 1944 während der Kriegszeit...


                                        

Investitionen und Geldanlagen im Ausland – was ist zu beachten?

Die unendlichen Diskussionen über die Verschuldung der südeuropäischen Staaten, inklusive Italien, haben einen großen Teil der Kleinsparer verunsichert. Sie befürchten ein Ausscheren Italiens aus dem Euro, was direkt zu einer Geldentwertung führen würde. Um ihr Erspartes zu schützen, erwägen daher viele, ihr Vermögen ins Ausland zu transferieren. Gibt es überhaupt Gründe für eine eventuelle Verlagerung des Vermögens ins Ausland? Eigentlich nein, denn die in Italien erzielten...


                                        

Arbeit auf Abruf

Seit 01.09.2012 Mitteilungspflicht der Arbeitsaufnahme

Der Arbeitsvertrag auf Abruf hat sich seit seiner Einführung im Jahre 2003 zu einer sehr beliebten Arbeitsform entwickelt. Hauptkennzeichen des Vertrages ist, dass sich eine Person bereit erklärt, auf Abruf eine bestimmte Arbeitsleistung zu erbringen. Diese Vertragsform hat sich speziell im Gastgewerbe für Aushilfskräfte und bei der Beschäftigung von Rentnern bewährt. Die Schwachstelle des Vertrages auf Abruf liegt darin, dass das Vertragsinstitut oft missbraucht wird. Mit der Anmeldung des Arbeiters vermeidet man die hohen...


                                        

Wurde der Kündigungsschutz wirklich aufgeweicht?

Selten hat man im Rahmen der Arbeitsrechtsreform so unqualifizierte Diskussionen über den „Art. 18“ geführt. Dabei hat man den Eindruck gewonnen, dass die meisten Personen über einen phantomatischen Artikel diskutiert haben, ohne dessen Inhalt zu kennen. Man sprach von Abschaffung des Kündigungsschutzes und von einem Freibrief für Unternehmer, Mitarbeiter auf die Straße zu setzen. Die aufgescheuchten Hühner können beruhigt sein, wenn auch der „Art. 18“ neu formuliert wurde, hat sich nichts...


                                        

Details zur Arbeitsrechtsreform

Die Arbeitsrechtsreform ist am 18.07.2012 in Kraft getreten. Es gibt dazu viele offene Fragen, jedoch hat sich das Arbeitsministerium noch nicht bemüht, mittels Rundschreiben oder Verordnungen die dringendsten Probleme zu lösen. Wir möchten daher genauer auf einige Vertragsformen und deren Änderungen eingehen. 1. Befristeter Arbeitsvertrag (contratto a tempo determinato) Ab dem 18.07.2012 kann der erste befristete Vertrag nun auch ohne Begründung für eine Dauer von einem Jahr (statt wie bisher für 6...


                                        

Eine Arbeitsrechtsreform gegen den Wirtschaftsaufschwung

Am 18. Juli 2012 tritt die nach der Arbeitsministerin Fornero benannte Arbeitsrechtsreform (Gesetz Nr. 92 vom 28.06.2012) in Kraft. Diese Reform greift zum Teil alte Bestimmungen wieder auf, knebelt flexible Vertragsformen, steigert die Kosten der Betriebe und bringt noch mehr Bürokratie. Eines ist sicher, neue Arbeitsplätze wird diese Reform nicht schaffen. Anstatt Schwarzarbeit zu unterbinden, wird diese Arbeitsrechtsreform Schwarzarbeit fördern. Beiträge für befristete Arbeitsverträge steigen um 1,4 % Um...


                                        

Steuerbegünstigung für Wiedergewinnungs- und Sanierungsarbeiten steigt von 36 % auf 50 %

Am Freitag, dem 15. Juni 2012 hat die Regierung eine Notverordnung verabschiedet, welche einige interessante Neuerungen enthält und endlich erste Maßnahmen zur Förderung der Wirtschaft beinhaltet. Die Verordnung tritt am Tag nach der Veröffentlichung im Amtsblatt in Kraft. Man geht davon aus, dass die Verordnung in dieser Woche veröffentlicht wird und somit ab Juli 2012 in Kraft tritt. Steuerbegünstigung bei Sanierungsarbeiten beträgt nun 50 % Eine der wichtigsten Neuerungen besteht in der Vereinheitlichung...


                                        

Die Vermögenssteuer auf das Auslandsvermögen

(IVIES - imposta sul valore delle attività finanziarie detenute all’estero)

Alle in Italien ansässigen und somit in Italien steuerpflichtigen Personen müssen, ab dem Jahre 2011 eine Vermögenssteuer auf das Auslandsvermögen bezahlen. Die Erklärung und Besteuerung dieses Vermögens erfolgt gleichzeitig mit der Steuererklärung UNICO und zwar in der Übersicht RM. Wer gilt steuerrechtlich als in Italien ansässig und steuerpflichtig? Laut Art. 2 des Einheitstextes für direkte Steuern müssen jene Personen in Italien ihr Welteinkommen erklären, welche für den...


                                        

„Lido zum Wasserpark“ in Dorf Tirol

„In den USA wäre so etwas ein Country-Club...“

... ist wohl das schmeichelndste Kompliment und zugleich die treffendste Beschreibung in puncto ‚Lido zum Wasserpark’, die ich in den vergangenen fünf Jahren gehört habe. In der Tat ist das auf dem Westhang über Meran angelegte, an die 4000 qm große Freibad mit dem vielen weißen und rosa Marmor und seinem 33 m langen und 15 m breiten, in Inox gehaltenen Becken untypisch in seiner Art und somit etwas Besonderes. Es ist der ideale Ort, um der Hitze der Stadt zu entkommen und sich auf der großzügigen...


                                        

IMU – Fragen und Antworten

In einem Monat muss die erste Rate der IMU für das Jahr 2012 bezahlt werden. Es herrschen aber immer noch viele Unklarheiten über die Anwendung der neuen Steuer. Auch die Politik und die Tagespresse sind wenig behilflich, das Dickicht der Bestimmungen zu entflechten. Im Gegenteil, es werden alle fantasievollen Hypothesen über Befreiungen, Reduzierungen und Erhöhungen der Steuer dermaßen in den Vordergrund gestellt, dass sich bald überhaupt niemand mehr zurechtfindet. Die Gemeinden versprechen zwar die Einzahlungsscheine...


                                        

IMU in den Startlöchern

Am 18.06.2012 muss die 1. Rate der IMU für das Jahr 2012 entrichtet werden. Zu bezahlen sind 50 % des für das Jahr 2012 geschuldeten Betrages. Die Zahlung muss auch dann erfolgen, wenn die Gemeinde keine Berechnung oder keinen Einzahlungsschein schickt. Bei der Zahlung kann ausschließlich das Mod. F24 verwendet werden. Bei der 1. Rate für das Jahr 2012 dürfen nur die staatlichen Bestimmungen zur IMU angewandt werden. Es war vernünftig, dass der Gesetzgeber für die Berechnung der 1. Rate nur die staatlichen...


                                        

IMU und Arbeitsrechtsreform

Ein Kommentar aus der Sicht der Wirtschaft

Monti hat die Gesetzgebungsinitiative leider wieder der Politik überlassen In einem meiner letzten Artikel habe ich positiv hervorgehoben, dass Ministerpräsident Monti im Parlament strukturelle Reformen ohne Wenn und Aber und mit Nachdruck durchzieht. In den letzten Wochen ist jedoch dem Ministerpräsidenten wieder das Ruder aus den Händen geglitten, und die Politik hat wieder begonnen, in einer chaotischen Art und Weise Normen zu schaffen, die widersprüchlich, kompliziert, undurchführbar und in erster Linie von...


                                        

Krisenjahr 2011 und Rentenfonds

Im Jahre 2011 haben die wichtigsten Börsen bis zu 25 % ihres Wertes verloren. Die Renditen von Anleihen und liquiden Mitteln haben sich fast annulliert. Dies alles hatte natürlich einen großen Einfluss auf die Renditen der Pensionsfonds, in denen die Abfertigungen der Arbeitnehmer hinterlegt sind. Fast alle Rentenfonds haben das Jahr 2011 mit einem Verlust geschlossen. Hätten sich die Aktienmärkte nicht am Ende des Jahres verbessert, dann wären die Verluste sicher noch viel größer ausgefallen. Nehmen wir das...


                                        

Bargeldzahlungen über 999,99 € nur für Nicht-EU-Bürger

Die Enttäuschung ist riesengroß. Seit einiger Zeit spricht man schon über Erleichterungen im Bargeldverkehr für den Tourismus. Nun sind diese Erleichterungen zwar seit Freitag, den 2. März 2012 (Notverordnung Nr. 16 vom 2.3.2012) in Kraft, sie gelten jedoch nur für Nicht-EU-Bürger. In einer ersten Version der Notverordnung waren sogar die Dienstleister, sprich das Gastgewerbe, von den Erleichterungen ausgeschlossen. Im definitiven Text der Notverordnung wurde jedoch dieser absurde Fehler korrigiert. Damit man...


                                        

Advent, Advent

Wenn der Meraner Bürgermeister bereits jetzt einen Wunschzettel an das Christkind verfassen würde, stünde sicher ein Wunsch ganz oben: „Bitte mach, dass der Weihnachtsmarkt 2012 gelingt und den Wirtschaftstreibenden in der Region ein Wohlgefallen ist“, oder so ähnlich. Denn, das dürfte inzwischen im ganzen Land bekannt sein, der Verein Kaufleute Aktiv wird nicht mehr mit der Organisation des Meraner Advents 2012 beauftragt. Auf eine „der“ touristischen Attraktionen will und kann Meran jedoch nicht...


                                        

Strom vom Brenner für die Memc?

Ein genialer Schachzug, der endlich gelungen scheint, oder doch nicht das Allheilmittel? Strom über den Brenner nach Südtirol importieren. Immer wieder ist die Rede von einer Verknüpfung beider Stromnetze – von jenem in Österreich mit dem italienischen. Jetzt, so verkündeten die Verantwortlichen am letzten Montag im Jänner, sei nach Jahren der Verhandlungen der Durchbruch geschafft. Energielandesrat Laimer sprach davon, dass es in Rom an jenem Montag nicht mehr um die Frage gegangen sei, ob überhaupt, sondern...


                                        

Neuheiten aus der Wirtschaft zum Jahresbeginn

Bei Bargeldzahlungen über 999,99 keine Strafen bis zum 31.01.2012 – Überbringersparbücher müssen innerhalb 31.03.2012 angepasst werden Bei der Umwandlung der Notverordnung „Rette Italien“ in ein ordentliches Gesetz wurden vom Parlament, bezüglich der Einschränkungen im Bargeldverkehr, zwei wichtige Änderungen vorgenommen: für Zahlungen zwischen dem 06.12.2011 und 31.01.2012 werden die Strafen ausgesetzt. Voraussetzung ist, dass die alte Grenze von 2.499,99 € nicht...


                                        

Das Krisenpaket „rette Italien“

Am 6. Dezember 2011 wurde das Sparpaket der neuen Regierung mit der liebevollen Bezeichnung „rette Italien“ im Amtsblatt der Republik veröffentlicht und ist am gleichen Tag in Kraft getreten. Die Notverordnung trägt die Nummer 201 vom 06.12.2011. In der Folge haben wir die wichtigsten Neuheiten in Stichworten und nach Themenkreisen aufgelistet: Immobilien (Grundstücke und Gebäude) Die Steuerbegünstigungen für Gebäudesanierungen (36 %) werden in den Einheitstext für direkte Steuern...


                                        

Für ein nachhaltiges Schenken

Pur Südtirol zeigt Wege des nachhaltigen Schenkens auf - diverse Partnerschaften angelaufen

Sorgfältig ausgewählte Geschenke sind ein schöner Weg, um jemandem zu zeigen, dass er etwas Besonderes ist. Alle Jahre wieder stellt sich daher zu den verschiedenen Festlichkeiten die Frage: Welches persönliche und zudem nachhaltige Geschenk kann ich meinen Liebsten schenken? Hier ein paar Ideen und Anregungen. Das Prinzip der Nachhaltigkeit gilt speziell auch für unsere Einkäufe, denn mit jeder Kaufentscheidung treffen wir auch die Wahl für ein mehr oder weniger umweltfreundliches Produkt bzw. verantwortungsvolles...


                                        

Private Nutzung von Betriebsgütern ab 2012 neu geregelt

Es ist gang und gäbe, dass Unternehmer, Gesellschafter und deren Familienmitarbeiter bedenkenlos Betriebsgüter privat nutzen. Um diese Steuerumgehung in den Griff zu bekommen, hat noch die alte Regierung in der Notverordnung Nr. 138 vom 13.08.2011 die steuerrechtlichen Spielregeln grundsätzlich verändert. Wer ab 2012 unentgeltlich Betriebsgüter privat nutzt, muss den entsprechenden Marktwert der Nutzung in der persönlichen Steuererklärung besteuern. Die neuen Bestimmungen betreffen alle Unternehmen Von den...


                                        

Wirtschaftliche Erfolgsgeschichte Weihnachtsmarkt

Seit fast zwei Jahrzehnten ist in Meran während der Adventzeit ein immer wiederkehrendes Spektakel zu beobachten. An den Wochenenden strömen Tausende Besucher in die Passerstadt, um sich an den Angeboten des Weihnachtsmarktes zu erfreuen. Von einer alljährlichen Rahmenveranstaltung kann kaum mehr die Rede sein. Vielmehr ist es ein Event, welches sich zu einem bedeutenden und nicht mehr wegzudenkenden Wirtschaftsfaktor etabliert hat. Die Erfolgsgeschichte des Meraner Weihnachtsmarktes beginnt 1992, als eigens die Organisation...


                                        

Renditen der Pensionsfonds wegen der Finanzkrise im Keller

Bei den Verwaltern der Rentenfonds ist eine große Ernüchterung eingetreten. Für viele Jahre haben sie um den Beitritt zu einem Fonds mit hohen Renditen geworben. Sie waren überzeugt, wesentlich höhere Renditen zu erwirtschaften als die Aufwertung der im Betrieb verbleibenden Abfertigungen je erbringen würde. Die nicht enden wollenden Finanzkrisen haben die Renditen zum Teil so stark sinken lassen, dass nicht einmal das eingezahlte Kapital garantiert ist. Während die Aufwertung der Abfertigung für die ersten neun...


                                        

„Superbollo“ ist innerhalb 10.11.2011 zu zahlen

Mit der Notverordnung Nr . 98 vom 6. Juli 2011 wurde eine Sondersteuer (superbollo) für Fahrzeuge mit großem Hubraum eingeführt. Diese Sondersteuer ist ab dem Jahr 2011 geschuldet. Welche Fahrzeuge sind von der Sondersteuer betroffen? Die Zusatzsteuer muss für all jene Fahrzeuge entrichtet werden, welche einen Hubraum von mehr als 225 Kilowatt besitzen. Die Fahrzeughalter müssen 10,00 € pro Kilowatt, welche die 225 Kilowattgrenze überschreiten, entrichten. Besitzt also ein Fahrzeug z.B. 408 Kilowatt (BMW...


                                        

EU-Gipfel

weitere Maßnahmen zur Bekämpfung der Eurokrise

Am 26. Oktober haben die Staats- und Regierungschefs der 17 Euroländer ein Maßnahmenpaket beschlossen, um der europäischen Schuldenkrise Herr zu werden. Auch wenn daraufhin DAX, Euro-Stoxx und Co. kurzfristige Höhenflüge erleben, ist trotzdem klar, dass die Euro-Krise noch lange nicht überwunden ist. Und wieder hat sich das Vokabular rund um die europäische Finanzkrise um einige Begriffe erweitert. International spricht man von einem „Haircut“ oder „Schuldenschnitt“, welcher für...


                                        

Zertifizierte E-Mail-Adresse (PEC) für Gesellschaften ab 29.11.2011 Pflicht!

Alle Gesellschaften müssen ab dem 29. November 2011 über eine zertifizierte E-Mail-Adresse (PEC) verfügen und diese innerhalb des gleichen Termins, falls noch nicht erfolgt, der Handelskammer mitteilen. Die Verpflichtung betrifft nur jene Gesellschaften, die vor dem 12.01.2009 gegründet wurden. Die nach dem 11.01.2009 gegründeten Gesellschaften mussten die PEC bereits bei der Eintragung des Unternehmens der Handelskammer mitteilen. Freiberufler müssen seit dem 29.11.2009 über eine PEC verfügen. Lediglich die...


                                        

Die Kunst, sich über Wasser zu halten: ein Sparpaket „all’italiana“

Auf Druck der Europäischen Zentralbank hat die italienische Regierung am 13. August 2011 eine umfangreiche Notverordnung erlassen. Alle Politiker sprachen von einer Wende in der italienischen Wirtschaftspolitik, von der Notwendigkeit zu sparen und den Staat zu reformieren. Das Problem ist aber, dass immer nur die anderen sparen sollen. Die Politik will keinen Schritt von ihren Privilegien abrücken und auch alle übrigen Interessierten wollen den schwarzen Peter immer nur den anderen zuschieben. Am letzten Samstag ist nun die...


                                        

Pensions- und Unfallversicherungspflicht für Kleinstbetriebe

In der letzten Ausgabe haben wir über die Revision des Pauschalsystems für Kleinstbetriebe (Unternehmer und Freiberufler mit Umsatz bis zu 30.000,00 €) berichtet. Ein aufmerksamer Leser hat nun nachgefragt, ob sich auch im Pensionsversicherungsbereich für diese Kleinstbetriebe etwas ändern wird. Die Antwort ist ‚nein‘. Kleinstbetriebe unterliegen der allgemeinen Versicherungspflicht. Unfallversicherungspflicht (INAIL) Die Unfallversicherungspflicht besteht bei Kleinstbetrieben ausschließlich für...


                                        

Steuersystem für Kleinstbetriebe ab 2012 nur mehr für Jugendliche bis zu 35 Jahren

Im Jahre 2008 ist ein sehr einfaches und günstiges Steuersystem für Kleinstunternehmen und Freiberufler eingeführt worden. Ziel dieses Systems war, die Möglichkeit einer kleinen Nebenerwerbsmöglichkeit für viele zu schaffen bzw. viele Randtätigkeiten der Schattenwirtschaft zu entziehen. Besonders von Rentnern wurde das System gerne verwendet, um eine kleine Tätigkeit weiterführen zu können. Nun wird leider das System so umgebaut, dass nur mehr Jugendliche in den Genuss der Vereinfachung und...


                                        

Neue Möglichkeit der Sanierung von unterlassenen oder verspäteten Steuerzahlungen

Wir haben schon öfter berichtet, dass unterlassene Steuerzahlungen oder verspätete Steuerzahlungen durch die Zahlung einer geringen Strafe saniert werden können. Für diese Sanierung waren bisher zwei Möglichkeiten vorgesehen: die Sanierung der Zahlung innerhalb von 30 Tagen nach Fälligkeit, die Sanierung der Zahlung innerhalb der Abgabe der jeweiligen Erklärungen. Neben den gesetzlichen Zinsen von derzeit 1,5 % sind im ersten Falle 3 % an Strafen, im zweiten Falle 3,75 % an Strafen zu...


                                        

Landwirtschaftliche Gebäude

Eintragung im Gebäudekatasteramt, I.C.I. und Einkommensteuer

Laut gesetzlichen Bestimmungen müssten seit dem 1. Mai 2011 alle auf dem Staatsgebiet befindlichen Gebäude im Gebäudekatasteramt eingetragen sein. Alle bisherigen Verlängerungen der Eintragungspflicht sind nämlich am 30. April 2011 verfallen. Sonderbestimmungen gelten jedoch für die landwirtschaftlichen Wirtschafts- oder Wohngebäude. Landwirtschaftliche Gebäude, die vor dem 28.01.2000 errichtet wurden und danach nicht mehr umgebaut wurden Im Jahre 2007 hat das Gebäudekatasteramt sämtliche...


                                        

Es ist der helle Wahnsinn:

Ab 1. Juli müssen auch ausländische Gäste bei Einkäufen oder Leistungen über 3.600,00 € identifiziert werden

Es ist zwar nachvollziehbar, dass das Finanzamt alle erdenklichen Mittel einsetzen wird, um die Steuerhinterziehung zu unterbinden. Warum jedoch ab 1. Juli auch ausländische Gäste identifiziert werden müssen, welche Einkäufe tätigen oder Leistungen (z.B. Hotelleistungen) über 3.600,00 € beziehen, bleibt schleierhaft. Das neue Kundenverzeichnis Die Bestimmungen, welche mit 1. Juli 2011 in Kraft treten, sehen vor, dass alle Kunden bei Einkäufen oder Leistungen über 3600,00 € identifiziert werden...


                                        

Ungewöhnliche Fotos und Videos aus der Vogelperspektive

Mit dem Geräusch eines emsigen Bienenschwarms steigt das Gerät in die Luft. In wenigen Augenblicken schwebt es über den Dächern der Meraner Altstadt. Beinahe mühelos tragen die acht Rotoren des „Oktokopters“, wie der Mini-Hubschrauber in der Fachsprache genannt wird, das Fluggerät samt Fotokamera nach oben. Auf diese Weise entstehen dann Fotos wie zum Beispiel jenes auf der Titelseite von der Pfarrkirche St. Nikolaus in Meran. Die geballte High-Tech-Elektronik, welche sich unter der Haube dieses...


                                        

Neue Besteuerung der Mieteinnahmen (Teil 2)

Durchführungsbestimmungen und neue Vordrucke veröffentlicht

In der vorletzten Ausgabe des „Meraner Stadtanzeigers“ haben wir bereits ausführlich über die neue Besteuerung der Mieteinnahmen berichtet. Am 07.04.2011 wurde nun die Durchführungsverordnung der Agentur der Einnahmen Nr. 55394 und der neue Vordruck Mod. 69 veröffentlicht. Rahmenbedingungen für die neue Ersatzsteuer Die neue Ersatzsteuer ist kein Muss, sondern eine Möglichkeit. Der Steuerzahler muss also selbst entscheiden, welche Besteuerungsart er wählt. In der Tabelle haben wir versucht, die...


                                        

Antimafiabestimmungen erzeugen unsinnigen Verwaltungsaufwand, auch für kleine Unternehmen

In den letzten Wochen haben alle Unternehmen und Freiberufler, welche seit dem 7. September 2010 wirtschaftliche Beziehungen mit öffentlichen Körperschaften hatten, eine Aufforderung erhalten, die Daten des sogenannten „zugewiesenen Bankkontos“ (conto dedicato) mitzuteilen. Es beginnen jetzt jene Bestimmungen zu greifen, die durch das Antimafiagesetz Nr. 136 vom 13.08.2010 bereits seit dem 07.09.2010 in Kraft sind. Die öffentliche Verwaltung hat also nicht weniger als ein halbes Jahr gebraucht, um eine gesetzliche Bestimmung...


                                        

Neue Besteuerung der Mieteinnahmen

Die Geleimten sind immer die Kleinen

Als man vor ca. einem Jahr das erste Mal über eine Quellensteuer für Mieteinnahmen sprach, wurde dies allgemein begrüßt. Man ging damals davon aus, dass besonders die niedrigen Mieteinkommen entlastet würden. Nach Veröffentlichung der gesetzesvertretenden Verordnung zum Steuerföderalismus muss man jedoch erkennen, dass es sich um eine umfassende Reform der Besteuerung der Mieteinnahmen handelt und dass eigentlich nur Besserverdienende und die Mieter davon profitieren. Anwendungsbereich Die neue Besteuerung...


                                        

Neuregelung der Strafen für verspätete Steuerzahlungen bzw. nicht berechtigte Steuerverrechnungen

Verspätete Steuerzahlungen durch freiwillige Berichtigung (ravvedimento operoso) Säumigen Steuerzahlern gibt die Finanzbehörde die Möglichkeit, innerhalb des Termins für die Abgabe der jeweiligen Jahreserklärung die unterlassenen Zahlungen zu besonders günstigen Bedingungen nachzuholen. In Anbetracht, dass der Steuerschuldner, ohne Aufforderung der Behörde, auf eigene Initiative hin, die Zahlung vornimmt, sind die Strafen deutlich reduziert. Bis zum 28. November 2008 waren die Strafen wie folgt gestaffelt:...


                                        

Die Folgen der Erhöhung der „rechtlichen Zinsen“

Mit einer Ministerialverordnung vom 4. Dezember 2009 wurden die rechtlichen Zinsen mit Wirkung vom 01.01.2010 von 3 % auf 1 % reduziert. Mit einer Ministerialverordnung vom 15. Dezember 2010 wurden nun die rechtlichen Zinsen ab dem 01.01.2011 wieder auf 1,5 % erhöht. In der Tabelle können Sie die Änderung der rechtlichen Zinsen im Laufe der Zeit nachvollziehen. Gesetzliche Zinsen Laufzeit Wert % 01.01.2011 1,5...


                                        

Der gläserne Bürger

Die Datenbank des Finanzministeriums SERPICO ist bereits seit längerer Zeit aktiv. Sie wird jedoch ab Mai 2011 mit den Daten aller Anschaffungen oder bezogenen Leistungen über 3.000,00 € (ohne Mehrwertsteuer) ergänzt. Damit verfügt die Finanzbehörde über eine große Anzahl von Daten, um eine synthetische Veranlagung des Einkommens durchführen zu können. Seit mehreren Jahren ist die Finanzbehörde dabei, eine Datenbank zu schaffen, in welcher sämtliche relevanten Daten eines jeden...


                                        

Da ist Südtirol drinnen

Geschenkpakete von PUR SÜDTIROL: eine nachhaltige Wahl dank regionaler Lebensmittel

Wollen Sie nicht nur irgendein Präsent verschenken, sondern auch ein Stück Südtirol weitergeben und damit eine nachhaltige Wahl für Land und Leute treffen? Dann sind Sie bei PUR SÜDTIROL genau richtig. Ob in der traditionellen Holzkiste oder im naturbewussten Jutesack: Unternehmen wie Privatpersonen finden bestimmt das Richtige und können sich auf den bewährten Service von PUR SÜDTIROL verlassen. Eine gute Gelegenheit für ein Dankeschön speziell auch zur Weihnachtszeit sind die Geschenkideen von PUR...


                                        

Konsumförderung des Staates wird zur Nervenzerreißprobe für Händler

Mit der Konjunkturförderungsverordnung (Notverordnung Nr. 40 vom 25.03.2010) ist es der Regierung wieder einmal gelungen, den betroffenen Händlern ein dickes Ei ins Nest zu legen und die bürokratische Abwicklung ihnen zu übertragen. Während der Konsument sehr einfach und unbürokratisch seine Beihilfe erhält, muss sich der Händler um den ganzen Rest kümmern. Worin besteht die Konsumförderung? Die Konsumförderung besteht in einem direkten Preisnachlass auf den Kaufpreis. Die Höhe des...


                                        

Gelegenheitsarbeit mit Bezahlung in Form von Gutscheinen (voucher)

Ursprünglich von der Biagi-Reform nur für sehr begrenzte Bereiche vorgesehen, erfreut sich die Gelegenheitsarbeit mit Bezahlung in Form von Gutscheinen immer größerer Beliebtheit. Das System bietet für viele Teilzeitbeschäftigte, Rentner, Studenten, Arbeitslose, in die Lohnausgleichskasse überstellte Arbeiter und Hausfrauen eine unbürokratische Zusatzbeschäftigung. Wie funktioniert das System? Das System sieht von jeglichem bürokratischen Aufwand, welcher bei einem normalen...


                                        

Das neue Abfallbewirtschaftungssystem SISTRI

(sistema di controllo della tracciabilità dei rifiuti)

Bürokratieabbau? Von wegen! Mit 12. Juli bzw. mit 12. August 2010 treten neue Bestimmungen über die Rückverfolgbarkeit der Abfälle in Kraft. Das neue System ersetzt die Ausstellung des Abfallerkennungsscheines, die Führung des Abfallregisters sowie die jährliche Abfallmitteilung (MUD). Man könnte nun meinen, dass es wirklich um eine bürokratische Erleichterung geht, aber wer sich mit der Materie auseinandersetzen muss, wird bald erkennen, dass er fast ein EDV-Administrator sein muss, um das System zu...


                                        

Wohnungsmietverträge:

Verlängerung, Abtretung, Änderung, vorzeitige Auflösung

Eine der wenigen Kontrollen, welche das Finanzministerium regelmäßig durchführt, ist jene der Abgleichung der registrierten Mietverträge mit den, vom Vermieter in der Steuererklärung, erklärten Mieteinnahmen. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit alle Änderungen, die sich im Mietverhältnis ergeben, der Agentur der Einnahmen mitzuteilen. Dies gilt besonders bei Verlängerung, Abtretung, Änderung oder vorzeitiger Auflösung des Mietvertrages. Zahlung der Registergebühren für die Folgejahre...


                                        

Die Registrierung der Wohnungsmietverträge

In der letzten Ausgabe haben wir die verschiedensten Möglichkeiten des Abschlusses eines Wohnungsmietvertrages beschrieben. In diesem Artikel wollen wir nun näher auf die Registrierung dieser Mietverträge eingehen. In diesem Zusammenhang ist darauf hinzuweisen, dass alle Mietverträge mit einer Dauer von mehr als einem Monat registriert werden müssen. Die Registrierung muss innerhalb von 30 Tagen nach Abschluss des Vertrages erfolgen. Dabei kann die Registrierung über das Internet oder direkt bei der Agentur der Einnahmen...


                                        

Wohnungsmieten und Steuerrecht

Die Vermietung von Wohneinheiten wird durch das Gesetz über den gerechten Mietzins vom 27.07.1978 Nr. 392 sowie vom Gesetz Nr. 431 vom 09.12.1998 geregelt. In diesen und vielen anderen Gesetzen sind auch steuerrechtliche Vorschriften enthalten, welche beim Abschluss eines Mietvertrages zu berücksichtigen sind. Im heutigen Artikel werden wir auf die verschiedenen Arten von Wohnungsmietverträgen eingehen. In den nächsten Ausgaben werden wir uns mit der Registrierung der Verträge und anderen Problemen auseinandersetzen. Freie...


                                        

Die Folgen der Reduzierung der „rechtlichen Zinsen“

Mit einer Ministerialverordnung vom 4. Dezember 2009 wurden die rechtlichen Zinsen mit Wirkung vom 1.1.2010 von 3 % auf 1 % reduziert. In der untenstehenden Tabelle können Sie die Änderung der rechtlichen Zinsen im Laufe der Zeit nachvollziehen. Die Höhe des rechtlichen Zinsfußes wirkt sich auf die Wirtschaft und den Steuerbereich verschiedentlich aus. Die Verzugszinsen Wenn keine andere Vereinbarung getroffen wird, werden bei Zahlungsverzug in den Beziehungen zwischen Privatpersonen oder zwischen Privatpersonen und...


                                        

EU-Dienstleistungsrichtlinie tritt mit 01.01.2010 in Kraft

...auch wenn die entsprechende gesetzesvertretende Verordnung noch nicht genehmigt wurde

Mit Rundschreiben Nr. 58/E vom 31.12.2009 hat das Finanzministerium mitgeteilt, dass die EU-Dienstleistungsrichtlinie, auch in Ermangelung der entsprechenden Durchführungsverordnung, mit 01.01.2010 in Kraft tritt. Das Finanzministerium vertritt nämlich die Meinung, dass die EU-Richtlinie sämtliche Indikationen für das Inkrafttreten der Bestimmungen enthält. Es ist dies das erste Mal, dass eine EU-Richtlinie in einem Staate direkt angewandt wird. Der zentrale Punkt dieser EU-Richtlinie besteht darin, dass sich in den...