Sie sind hier: Themen > 2012 > Das „Zuanochtn“

Das „Zuanochtn“

Veranstaltung der Traditionen und des Ursprünglichen im Ultental und am Deutschnonsberg


Zum wiederholten Male haben sich Bauern, Kleinhandwerker, Künstler u.a. des Ultentales und des Deutschnonsberges zusammengeschlossen, um die abendliche Veranstaltung „Zuanochtn“ zu organisieren. Dabei geht es vor allem darum, die traditionelle Bergbauernkultur des Ultentales und des Deutschnonsberges hervorzuheben. Nur typische Produkte der Höfe wie Brot aus uralten Bauernöfen, Kräuter und deren verarbeitete Produkte aus dem eigenen Anbau am Hof, Honig, Käse und andere Produkte aus einheimischer Milch, Gemüse vom Bergbauernhof, Wein aus biologischem Anbau, hausgemachte Säfte und süße Spezialitäten sowie handwerkliche Produkte aus heimischen Materialien wie Wolle, Holz, Lehm u.a. werden ausgestellt und auch zum Verkauf angeboten.

Beim „Zuanochtn“ wird außerdem Einblick in das Alltags- und Arbeitsleben am Hof geboten, indem zusätzlich traditionelles Handwerk direkt gezeigt wird. Die Besucher können beispielsweise zusehen, wie ein Korb geflochten wird, ein „Heurechen“ hergestellt wird, wie die Wolle gesponnen und verarbeitet wird, ja sogar wie man eine „Goaßl“ zum traditionellen „Goaßlschnellen“ macht.

Ein abwechslungsreiches musikalisches und kulturelles Rahmenprogramm ergänzt die Abende.

  • Mittwoch, 18. Juli ab 18.00 Uhr in Völlan
  • Mittwoch, 25. Juli ab 18.00 Uhr in St. Walburg
  • Mittwoch, 1. August ab 18.00 Uhr in Proveis,
  • Mittwoch, 8. August ab 18.00 Uhr in St. Nikolaus
  • Mittwoch, 15. August ab 10.00 Uhr (auch Kirchweihfest) in Unsere liebe Frau im Walde
  • Mittwoch, 22. August in St. Walburg
  • St. Gertraud ab 18.00 Uhr am Tag des traditionellen Almabtriebs (steht noch nicht fest)