Gemeinderatswahlen 2021: Süd-Tiroler Freiheit Meran stellt Programm und Spitzenkandidaten vor

16. Juli 2021

Die Meraner Ortsleitung der Süd-Tiroler Freiheit präsentierte heute die Bürgermeisterkandidatin und die Spitzenkandidaten für die Gemeinderatswahlen am 10. Oktober. Unter dem Motto „Meran wieder bewegen: Handeln statt Stillstand!“ wurden zudem die sieben Schwerpunktbereiche des Gemeindeprogramms vorgestellt.

 

Auch dieses Jahr wird die Süd-Tiroler Freiheit mit einer eigenen Bürgermeisterkandidatin ins Rennen gehen. Die langjährige ehemalige Meraner Gemeinderätin Reinhild Campidell wird sich erneut dieser Aufgabe stellen. Die gebürtige Meranerin ist vierfache Mutter und arbeitet als Hotelfachfrau für die Lebenshilfe im Hotel „Masatsch“.

 

Die Liste der Süd-Tiroler Freiheit wird von Alexander Leitner und Dr. Waltraud Stanzel angeführt. Alexander Leitner, Ortssprecher der Süd-Tiroler Freiheit in Meran, absolvierte die Fachoberschule für Biotechnologie „Marie Curie“ in Meran und arbeitet als Labormitarbeiter in der Brauerei Forst. Dr. Waltraud Stanzel studierte Medizin in Innsbruck, hat 19 Jahre lang im Meraner Krankenhaus gearbeitet und ist seit 2001 als Frauenärztin in ihrer eigenen Praxis in Meran tätig.

 

„Meran muss sich wieder bewegen und sich neue Ziele setzen“, betonte Reinhild Campidell. Die Meraner Ortsgruppe der Süd-Tiroler Freiheit hat deshalb sieben Schwerpunktbereiche ausgearbeitet. Dabei wurden auch Ideen der Meraner Bevölkerung berücksichtigt, die mithilfe einer Umfrage erhoben wurden.

 

Meran wieder bewegen, handeln statt Stillstand!

 

„Mit unserem Programm wollen wir den Stillstand in Meran beenden und Meran wieder bewegen“, unterstrich Leitner. Die Hauptziele der Süd-Tiroler Freiheit sind Meran wieder sicher zu machen, sich gegen Sozialschmarotzer und für soziale Gerechtigkeit einzusetzen, eine lokale- und bürgerfreundliche Wirtschaft bzw. Verwaltung aufzubauen, sich für eine jugendlichere sowie eine saubere und nachhaltige Stadt stark zu machen und die Meraner Mobilität neu zu gestalten, immer unter Wahrung von Merans unverkennbaren Charakter.

 

„Es ist bei dieser Wahl noch wichtiger, keine Wähler zu verlieren, um auch weiterhin eine starke patriotische Stimme im Gemeinderat zu haben. Deshalb sind wir bereit für die Meraner Bevölkerung eine Alternative zu den großen Parteien zu bieten und die wichtigen Aufgaben im Gemeinderat für die Bevölkerung zu erfüllen“, betont Leitner abschließend.