Leifers hat einen SVP-Bürgermeister. Wäre anstatt Giovanni Seppi Johann Josefi auf dem Stimmzettel gestanden, wäre es vielleicht anders gekommen. Leifers ist zu 75 Prozent italienisch, also war auch der Bürgermeister immer italienisch. Zumindest in den vergangenen sechs Jahrzehnten. Aber man würde Seppi unrecht tun, dass sein Erfolg nur möglich war, weil er einen Namen trägt, der auch den italienischen Mitbürgern leicht über die Zunge geht. Giovanni Seppi hatte einige Jahre Gelegenheit, zu beweisen, dass er es kann....

Endlich eine Kolumne, die dem Titel „So gesehen“ gerecht wird. Es geht um vorbildliche Mülltrennung. Die Meranerinnen und Meraner haben begriffen, was in die Container gehört, nämlich kein Hausmüll. Der Hausmüll wird deshalb neben die Container hingestellt. Natürlich gibt es da und dort Verbesserungsmöglichkeiten. Zum Beispiel bei den Öffnungen der Mülltonnen. Die Mülltonne an sich ist schon eher klein, aber die Öffnungen sind geradezu winzig. Wie soll man da einen mit Hausmüll...

Wie wird man Marktgemeinde? Ich habe mich oft gefragt, wie ein Ort zu diesem Ehrentitel kommt. Was muss man tun? Gibt es in Brüssel eine EU-Unterabteilung, die Bewerbungsschreiben hortet? Ich habe keine Ahnung, warum Meran immer noch nur eine Kurstadt ist. Kurstadt Meran. Na ja, klingt nicht schlecht, aber kein Vergleich zu Marktgemeinde Meran. Jedes zweite Dorf in Südtirol ist eine Marktgemeinde. Also fast. Lana, Naturns, auch Schlanders und Latsch. Sogar Nötsch im Gailtal ist eine Marktgemeinde und Meran nicht! Gut, Nötsch liegt in...

Für die EU-Wahl wird es sich nicht mehr ausgehen, aber bis zu den Gemeinderatswahlen 2025 bin ich so weit. Dann trete ich an. Als Bürgermeisterkandidat. Und es genügt, wenn Sie meinen Vornamen auf den Stimmzettel schreiben. Robert! Wählt Robert, und alles wird besser. Wie ich auf diese Idee komme? Mein Vorbild sind italienische Parteigrößen, die bei den EU-Wahlen kandidieren, und in einem Fall – so hat es uns die Dame wissen lassen – genügt ihr Vorname. Ob das wirklich genügt, also genügend Stimmen...

Werbung

Das Kaufhaus in Naturns
Die Meraner Bank

Hier habe ich gewohnt, sagt der dunkelhaarige Mann und zeigt mit einer Hand auf eine schöne Villa aus dem 19. Jahrhundert. Ja, ich weiß, die Ottoburg, sage ich, ist aber lange her. Der Mann nickt und stellt sich vor. Übrigens, ich heiße Franz. Man kennt Sie, antworte ich und frage, gefällt Ihnen Ihr Platz? Unser Platz, sagt Franz und zeigt auf das Schild mit den zwei Namen. Für mich ist er groß genug, lächelt er. Milena hätte vielleicht etwas Größeres verdient. Ein Kleinmotorrad knattert vorbei. Damals...

Ich bin auf der Suche nach einem Namen für den Osterhasen. Unsere Volksvertreter und      -vertreterinnen kommen da eher nicht in Frage. Allerdings sind diese immer wieder für eine Überraschung gut. Die Lederhose mit Bart zum Beispiel, die auf den Namen Jürgen hört, hat zugegeben, dass er keine Steuern zahlt. Also nicht hinterzieht, sondern keine zahlen muss, weil er keine Einnahmen hat. Und das wäre nicht nur bei ihm der Fall, sondern gelte für den Bauernstand allgemein. Man kann dem Jürgen ja...

Mit etwas Glück kann ich in Zukunft am Winkelweg wieder so schnell fahren, wie es mir gerade passt. Der ehemalige Bürgermeister Rösch, eine Spaßbremse erster Güte, hat uns Tempo 30 verordnet. Daran wird sich zwar nichts ändern, aber die Speedbox soll wegkommen. So will es zumindest Italiens Verkehrsminister Salvini, der sich von seinem gesunden Menschenverstand leiten lässt und davon überzeugt ist, Verkehrsschilder tun es auch. Es braucht doch keine Radarkontrollen, wenn ich auf einem Schild lese, dass ich nicht...

Wie jedes Jahr findet in Meran die Gedenkfeier für Andreas Hofer statt. Dann sammeln sich Schützenkompanien und Abordnungen aus allen Teilen Tirols und marschieren zum Denkmal am Bahnhofsplatz. Die Front wird abgeschritten, heißt es in der Ankündigung. Ich hatte es nie so mit uniformiert im Gleichschritt marschieren. Front? Wo? Bei uns jetzt auch? Aber alles bleibt ruhig. Der Schützenpriester zelebriert den Wortgottesdienst. Er wünscht sich vom lieben Gott, dieser möge doch allen Frauen und Männern, die in unserem Land...

Werbung

Gasthaus Oberkirn Tall Schenna
Hofschank Flatscherhof am Marlinger Berg

Endlich eine gute Nachricht: Meran bekommt ein Underground Upgrade. Ich weiß, manche von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, stören sich an der inflationären Verwendung von Anglizismen, aber diesmal hatte unsere Stadtverwaltung einfach keine andere Möglichkeit. Also macht sie darauf aufmerksam, dass sie uns den Untergrund upgradet. Dazu muss sie uns zuerst den Boden unter den Füßen abgraben, aber dann wird alles besser. Falls Sie ab und zu im Hotel wohnen, ist Ihnen ein Upgrade vielleicht schon einmal untergekommen. Sie haben ein...

Am Tag, an dem der erste Meraner Stadtanzeiger des Jahres 2024 erscheint, wird in Bozen Arno Kompatscher zum Landeshauptmann gewählt. Vielleicht wird er aber auch nicht gewählt. Oder später. Oder überhaupt nicht. Jetzt werden einige von Ihnen erschrecken. Was? Wie? Südtirol ohne Kompatscher, das geht nicht! Doch, doch. Das geht. Nur ganz ohne Landeshauptmann geht nicht. Einen brauchen wir. Was wir nicht brauchen, ist eine derart rechtslastige Landesregierung. Mit Ulli Mair als oberste Sicherheits- und...