Menu
Meraner Stadtanzeiger Titelbild 10

Editorial 10/2019

Kürzlich feierte Cristina Kury, langjährige Gemeinderätin in Meran und ehemalige Landtagsabgeordnete der Grünen, ihren 70. Geburtstag. In einem Alter, in dem viele Personen längst der Rente frönen, beweist sie ungebrochenen Einsatz in Meran, wo sie ebenso diskret wie politisch effizient agiert. Cristina Kury kam über den Bereich von Bildung und Kultur in den Meraner Gemeinderat, in den sie 1990 gewählt wurde. Dank ihrer Sach- bzw. Dossierkompetenz und ihrer schlagfertigen Gestaltungskraft drückte sie dem Gemeinderat einen deutlichen Stempel auf. Das ist außergewöhnlich, weil in Meran Gemeinderatsmitglieder durch die Notwendigkeit, Kompromisse eingehen und einen Konsens finden zu müssen, meistens an Profil verlieren. Welche Themen liegen ihr heute für Meran besonders am Herzen? Und: Ist sie nach 70 Jahren ... [weiterlesen]




Titelthema

Cristina Kury

Die Stimme erheben, sich einbringen, mit argumentativer Brillanz und Schärfe, das macht Cristina Kury, die kürzlich ihren 70. Geburtstag feierte, seit Jahrzehnten. Bis zum 40. Lebensjahr arbeitete sie als geschätzte Lehrerin an der Frauenoberschule Meran und engagierte sich im kulturellen Bereich der Stadt Meran. So war die Neuausrichtung der Urania Meran nach 1978 ihr Mitverdienst, ebenso die Initiative „Jugend und Musik“ sowie der Erfolg des Filmclubs. Über ...

Gesundheit

Der Graue Star – unterschiedliche Therapieansätze

Dr. Andreas Pichler Die Katarakt – der Gaue Star – ist die weltweit häufigste Erblindungsursache und dessen Behandlung – die Katarakt-Operation – ist der weltweit häufigste chirurgische Eingriff. Jeder Mensch, der ein höheres Lebensalter erreicht, wird irgendwann einen Grauen Star, das heißt eine Eintrübung der Augenlinse entwickeln. Wie wichtig das Thema ist, zeigt auch der Umstand, dass jeder von uns mindestens einen Bekannten hat, der schon eine...

Interview

“Menschen lernen am besten von anderen Menschen und benötigen dazu noch eine individuelle Lernbetreuung.”

Eva Pföstl Meraner Stadtanzeiger (MS): Wie lange ist es her, dass Sie persönlich einen Weiterbildungskurs besucht haben? Nicht allzu lange. Ich bin ja von Berufs wegen bei vielen eigenen Veranstaltungen dabei und da ich für den Programmbereich Kultur und Gesellschaft zuständig bin, sind das meistens auch Themen, die mich persönlich interessieren, z.B. am 22. Februar das quer.denken-Gespräch mit dem EU-Parlamentarier Martin Häusling über die...

Wandern in Südtirol

Almenwanderung unterm Hirzer

Margareth Bernard Anfahrt: Mit dem Auto/Bus bis Saltaus im Passeiertal (großer Parkplatz) und mit der Hirzerbahn bis Klammeben oder mit dem Auto weiter Richtung Passeier, bis nach Saltaus rechts die Straße mit dem Hinweis „Tall“ abzweigt und auf dieser bis zur Mittelstation der Hirzerbahn in Tall (1.404 m) Parkplatz in der Nähe der Mittelstation) und mit der Bahn bis Klammeben (Bergstation, 1980 m). Wegverlauf: Von der Bergstation...

Botanischer Spaziergang

Das Immergrün

Dr. Wilhelm Mair Das Immergrün blüht zeitig im Frühjahr im Flaumeichenbuschwald entlang des Tap­peinerweges, an schattigen Promenaden und in Parkanlagen. Die Gattung kommt bei uns in zwei Arten vor: als Großes und Kleines Immergrün . Der immergrüne Halbstrauch ist ein geselliger Bodendecker an schattigen oder halbschattigen Standorten. Die Pflanze erreicht Wuchshöhen von 10 bis 30 cm je nach Art. Die Triebe kriechen am Boden und bilden an den Knoten Wurzeln;...

Ratgeber

Erwachsene „bestimmen“ die Beziehungsqualität

Treffpunkt Familie In Erwachsenen-Kind-Beziehungen gibt es auch heute noch eine Doppelmoral: „Wenn die Beziehung gut ist, schreiben sich das die Erwachsenen zu. Wenn die Beziehung schlecht ist, ist das Kind schwierig!“ Ist das so? Nein! Der erste Satz stimmt, aber der zweite Satz stimmt nicht wirklich. Wenn Kinder schwierig werden, dann ist das ein eindeutiges Zeichen, dass in einer für sie wichtigen Beziehung etwas nicht stimmt, dass sie leiden. Aber Kinder können nicht sagen: „Hey...

Aufgelesen

Klein kommt groß heraus

Dr. Luis Fuchs Wer sich am „Meraner Frühling“ ergötzt hat, dem dürfte das neue Meran-Logo ins Auge gefallen sein. Auffallend daran ist die Gestaltung in Kleinbuchstaben mit dem hochgestellten und unterstrichenen „o“. Das Logo ist von einer Hamburger Agentur erstellt worden, lesen wir im Wochenmagazin ff. Was die Kleinschreibung anbelangt, führt die Agentur folgende Begründung an: Kleinbuchstaben haben gegenüber Großbuchstaben einen...

Der Sterngucker

Frei von Besitz

Dr. Franz Summerer Mit der Sonnenwende am 21. Juni mittags beginnt demnächst der astrologische Sommer. Zum Auftakt stehen sich in der Tageskonstellation Venus im Sternzeichen Löwe und Mars im Gegenzeichen Wassermann gegenüber. Damit herrscht in der zweiten Junihälfte Hochspannung zwischen den Geschlechtern. Die ‚Wassermänner‘ und die Löwe-Geborenen dürften zwar liebend gerne mit Freunden ausgehen, von unerwarteten Wendungen aber leicht irritiert sein....

Porträt

Josef Oberhuber

Eva Pföstl Nach über 50 Jahren Dienstzeit als Organist und Chorleiter ist Josef Oberhuber in den verdienten Ruhestand gegangen. Über 30 Jahre lang leitete er den Kirchenchor von Dorf Tirol und seit 1999 den Kirchenchor der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus / Meran. Und zwar so, dass beide Chöre nun im ganzen Land einen guten Ruf haben. Vom Chorknaben zum ambitionierten Chorleiter und Organisten Oberhuber kann auf einige Tausend Gottesdienste, etliche Chorreisen und viele...

Wirtschaft

Hundefestival „Days for Dogs“

Es ist wieder soweit – das jährliche Hunde­festival „Days for Dogs“ mit seinen zahlreichen Aktionen für Vier- und Zweibeiner findet vom 3. bis 5. Mai im Hundehotel Mair am Ort in Dorf Tirol statt. Hund und Mensch erwarten drei Tage voller pfotiger Abenteuer und Highlights. Spiel, Spaß, Spannung und allerlei Wissenswertes rund um das Thema „Hund“ gibt´s auch in diesem Jahr wieder beim beliebten Hundefestival „Days for...

Kolumne

Lachen Sie doch worüber Sie wollen

Verena Maria Hesse Ich bin ja total süchtig nach Krimi. Insbesondere am Sonntagabend, wenn ich weiß, dass um 20.15 Uhr ein neuer Tatort läuft, mutiere ich zum Diktator. Es ist mir ein großes Anliegen, dass meine Kinder alle spätestens um 20.00 Uhr mucksmäuschenstill in ihren Betten liegen und ja nicht auf die Idee kommen, nochmal den Kontakt zu mir zu suchen, da ich in den verbleibenden 15 Minuten bis zum Beginn des Vorabend­programms noch allerhand zu erledigen habe...

Historisches

Soldatenfriedhöfe in Meran

Dr. Johannes Ortner Nie wieder Krieg! Die Gedenksteine auf den Soldatenfriedhöfen rufen es zu Tausenden aus der kühlen Erde. Von wie vielen leidvollen Gefühlen und Erfahrungen könnte jeder Soldat in seinen letzten Lebensminuten aus den Schützengräben des Ersten und aus dem Bombenhagel des Zweiten Weltkriegs erzählen? Wie viel Angst- und Entsetzensschreie würde er hinausschreien? Und dies gilt unterschiedslos für alle: „Sieger“ und „Verlierer“...

Worte über Worte

Warum endet das Jahr mit Dezember?

Dr. Luis Fuchs „Kalender machen die Leute, das Wetter der liebe Gott“, sagt der Volksmund, der die Unzuverlässigkeit der Vorhersagen auf den Punkt bringt. Es gibt immer noch Zeitgenossen, die sich auf den „Hundertjährigen Kalender“ verlassen. Der Abt Moritz Knauer begann im Jahr 1652 aufgrund der Stellung der Planeten, das Wetter vorauszusagen: Demnach würde uns 2015 ein ziemlich warmes und wiederum feuchtes Jupiterjahr bevorstehen. Was die Wetterprognosen...

Mode

Echte Klasse ist ein unwiderstehlicher Begleiter

Claudia Leoni Nun denn, sorgen wir für einen unwiderstehlichen Begleiter an unserer Seite – nicht immer, aber vielleicht immer öfter. Echte Klasse hat nämlich auch mit gutem Geschmack zu tun. Und dieser äußert sich nicht nur in einem gelungenen Outfit. Guter Geschmack hat nämlich immer auch etwas mit Höflichkeit zu tun. Mit meinem Verhältnis zu anderen. Guter Geschmack ist auch, auf andere Rücksicht zu nehmen. Sind obgenannte...

Worte zum Nachdenken

Weniger re-agieren und mehr re-flektieren

Pater Benedikt Laib Vor kurzem las ich, dass ein Sanitätswagen auf einem Radweg geparkt hatte, um ein verletztes Kind medizinisch zu versorgen. Da kam ein Radfahrer daher, ging auf die Sanitäter los und schlug auf sie ein, weil sie seinen Weg versperrt hätten. Solch aggressive Reaktionen nehmen rapide zu, und die rechtsextremen populi­stischen Parteien sind ein warnendes Zeichen dafür, dass viele die Mitte verloren haben. Immer mehr verhalten sich wie Tennisspieler: Jeden Ball, der auf...

Ausgabe 11

Erscheint am
Do, 30. Mai
Redaktionsschluss
ist am Mo, 27. Mai


Meraner Apothekendienst
FrMadonna Apotheke
SaMeran-Apotheke
So10-Apotheke
MoUntermaiser Apotheke
DiSalus Apotheke
MiDrusus Apotheke
Ärtzlicher Feiertagsdienst Meran
Sa, 25.05.Dr. Kratter Ale..
So, 26.05.Dr. Kratter Ale..
Sa, 01.06.Dr. Schmorak Ma..
So, 02.06.Dr. Schmorak Ma..
Sa, 08.06.Dr. Morbini Mar..

SW-Meraner

Meraner Macher