Menu
Meraner Stadtanzeiger Titelbild 08

Editorial 08/2019

„Ich bin glücklich, wenn ich auf dem Land bin, wenn es selbstangebauten Kohl mit Speck zum Essen gibt und ich nach Tisch ein Mittagsschläfchen auf der Wiese halten kann. Nachmittags mache ich mir dann im Garten zu schaffen. Zwar lächeln die Nachbarn, wenn sie sehen, wie ich Beete umgrabe und Feldsteine aushebe, aber das stört mich nicht. Mir macht diese Arbeit mehr Freude, als mich im Großstadtgedränge hin- und herschieben zu lassen“. Wer das wohl gesagt hat? Kein großstadtmüder Zeitgenosse, wie man meinen könnte, sondern der römische Dichter Horaz (65 bis 8 v.Chr.). Das Nützliche mit dem Schönen verbinden: die Liebe zur Natur, der Müßiggang oder einfach die Freude an der Schönheit der Pflanzen, ob im eigenen Garten oder auf dem Balkon, ist heute genauso ein Trend, wie zu Horaz’ Zeiten, ... [weiterlesen]




Titelthema

Gärtnerei Luther

Die Gärtnerei Luther blickt auf eine lange Geschichte zurück, setzt auf eine große Sortimentsbreite und vor allem auf ihr spezielles Rosensortiment und die große Auswahl an mehrjährigen, krautigen, nicht verholzenden Stauden. Im Bereich der Landschaftsgärtnerei hat sich die Gärtnerei auf Bio-Schwimmteiche mit kombinierter biologisch-technischer Reinigung spezialisiert. Ein Blick auf die Geschichte zeigt Höhen und Tiefen, die mit viel Engagement und ...

Gesundheit

Schielen – nur ein Schönheitsfehler?

Dr. Andreas Pichler Wenn man mit beiden Augen nicht geradeaus schauen kann, spricht man von Schielen. In Europa leiden etwa fünf bis sieben Prozent aller Kinder an einem behandlungsbedürftigen Schielen. Beim kindlichen Schielen wird das Sehen des schielenden Auges vom Gehirn unterdrückt. Dies ist ein natürlicher Schutzmechanismus des Körpers, denn ansonsten würde das Kind doppelt sehen. Bei dauerhaftem, nicht behandeltem Schielen kommt es in Folge zu einer permanenten...

Interview

“Menschen lernen am besten von anderen Menschen und benötigen dazu noch eine individuelle Lernbetreuung.”

Eva Pföstl Meraner Stadtanzeiger (MS): Wie lange ist es her, dass Sie persönlich einen Weiterbildungskurs besucht haben? Nicht allzu lange. Ich bin ja von Berufs wegen bei vielen eigenen Veranstaltungen dabei und da ich für den Programmbereich Kultur und Gesellschaft zuständig bin, sind das meistens auch Themen, die mich persönlich interessieren, z.B. am 22. Februar das quer.denken-Gespräch mit dem EU-Parlamentarier Martin Häusling über die...

Wandern in Südtirol

Almenwanderung am Tschögglberg

Margareth Bernard Anfahrt: Von Meran nach Hafling, Parkplatz rechts nach dem letzten Tunnel, unterhalb der Kirche. Wegverlauf: Vom Parkplatz (ca. 1.300 m) folgen wir kurz der Straße, die zur Kirche führt, biegen rechts in den Wanderweg Nr. 2 und wandern zuerst vorbei an Häusern, durch Wiesen und dann durch Wald zur Wurzer Alm (1.707 m, Einkehrmöglichkeit; ab Hafling 1 ½ Stunden). Nun folgen wir weiterhin der Markierung 2 und erreichen auf...

Botanischer Spaziergang

Das Immergrün

Dr. Wilhelm Mair Das Immergrün blüht zeitig im Frühjahr im Flaumeichenbuschwald entlang des Tap­peinerweges, an schattigen Promenaden und in Parkanlagen. Die Gattung kommt bei uns in zwei Arten vor: als Großes und Kleines Immergrün . Der immergrüne Halbstrauch ist ein geselliger Bodendecker an schattigen oder halbschattigen Standorten. Die Pflanze erreicht Wuchshöhen von 10 bis 30 cm je nach Art. Die Triebe kriechen am Boden und bilden an den Knoten Wurzeln;...

Ratgeber

Da geht schon mal die Puste aus

Treffpunkt Familie Das Kleinkind schreit, die Größere rennt wie verrückt durch die Wohnung und dann klingelt auch noch das Telefon. Gleichzeitig soll das Abendessen zubereitet werden. Der Wäscheberg wird auch nicht von alleine kleiner und am nächsten Morgen soll diese Frau bei der Arbeit wieder voll konzentriert sein. Die Mehrfachbelastung wächst, Stress ist die Folge. „Meistens sind es die Mütter, die zuerst ausgebrannt sind“, so die Dipl. Pädagogin...

Aufgelesen

Auf der Suche nach dem Ei

Dr. Luis Fuchs Das „botanische Osterei“ zu suchen sind wir am Ostermontag in die Gärten von Schloss Trauttmansdorff eingeladen. Auf Eiersuche sollte sich endlich auch die britische Regierung begeben, rät der Psychologe Sebastian Sonntag in der „Mittelbayerischen Zeitung“. Das „Ei des Kolumbus“ müsste ausfindig gemacht werden, um eine konkrete Entscheidung zu treffen und dem Brexit-Chaos ein Ende zu setzen. Das Ei des Kolumbus ist eine Redensart, die...

Der Sterngucker

Uranus – Der Himmel als digitaler Traum

Dr. Franz Summerer Am 15. Mai 2018 trat der Planet Uranus ins Stier-Zeichen ein. Der Übergang dieses geistigen oder überpersönlichen Planeten in ein neues Sternzeichen ist astrologisch gesehen ein hochsensibler Moment. Uranus war nach der alten Mythologie der Himmel, nicht irgendwo da oben in 100 oder 1000 Kilometer Höhe, sondern als das überirdisch Immaterielle oder das unendliche Potential dessen, was sein könnte . Daher ist er mit freiem Auge auch nicht sichtbar. Im Sinne...

Porträt

Flucht aus Afrika und ein neues Zuhause in Meran

Angelika Kröll Kofler Der 38-jährige Jalo Amodo war mit seiner elf Jahre jüngeren Frau Fatima schon einmal vor den Wirren des Bürgerkriegs aus Sierra Leone nach Libyen geflohen. Jahre später flüchteten sie erneut über das Mittelmeer. Der Meraner Stadtanzeiger hat Jalo zur Flucht und zu seinem Leben davor befragt und auch dazu, was sich in den letzten fünf Jahren für die fünfköpfige Familie verändert hat. Wenn Jalo von seinem Leben zu erzählen...

Wirtschaft

Flat Tax 2019

Dr. Egon Gerhard Schenk Das Finanzgesetz für das Jahr 2019 (Gesetz Nr. 145 vom 30.12.2018) hat in den Absätzen 9 bis 22 die Möglichkeit der Pauschalbesteuerung für Kleinbetriebe wesentlich erweitert. In das Pauschalsystem fallen nun alle Einzelunternehmer und Freiberufler, welche im Jahre 2018 einen Umsatz (Erlöse) von bis zu 65.000,00 € erzielt haben. Vom Pauschalsystem ausgeschlossen sind: Unternehmer, welche in ein Sondersystem im Bereich der Mehrwertsteuer oder der...

Kolumne

Lachen Sie doch worüber Sie wollen

Verena Maria Hesse Ich bin ja total süchtig nach Krimi. Insbesondere am Sonntagabend, wenn ich weiß, dass um 20.15 Uhr ein neuer Tatort läuft, mutiere ich zum Diktator. Es ist mir ein großes Anliegen, dass meine Kinder alle spätestens um 20.00 Uhr mucksmäuschenstill in ihren Betten liegen und ja nicht auf die Idee kommen, nochmal den Kontakt zu mir zu suchen, da ich in den verbleibenden 15 Minuten bis zum Beginn des Vorabend­programms noch allerhand zu erledigen habe...

Historisches

Fresko vor Verfall gerettet

Dr. Walter Egger Unzählige Einheimische und Gäste gehen täglich an der Georgenkirche in Obermais vorbei, ohne auf das fünf Jahrhunderte alte Fresko zu achten, das die Südfassade ziert. Nur anfangs dieses Jahres erregte es mehr und mehr Aufmerksamkeit, als die Schäden so deutlich wurden, dass sie niemand mehr übersehen konnte. Denn am unteren Rand begann sich offensichtlich das Bild von der Mauer zu lösen, was befürchten ließ, dass Teile davon...

Worte über Worte

Warum endet das Jahr mit Dezember?

Dr. Luis Fuchs „Kalender machen die Leute, das Wetter der liebe Gott“, sagt der Volksmund, der die Unzuverlässigkeit der Vorhersagen auf den Punkt bringt. Es gibt immer noch Zeitgenossen, die sich auf den „Hundertjährigen Kalender“ verlassen. Der Abt Moritz Knauer begann im Jahr 1652 aufgrund der Stellung der Planeten, das Wetter vorauszusagen: Demnach würde uns 2015 ein ziemlich warmes und wiederum feuchtes Jupiterjahr bevorstehen. Was die Wetterprognosen...

Mode

Echte Klasse ist ein unwiderstehlicher Begleiter

Claudia Leoni Nun denn, sorgen wir für einen unwiderstehlichen Begleiter an unserer Seite – nicht immer, aber vielleicht immer öfter. Echte Klasse hat nämlich auch mit gutem Geschmack zu tun. Und dieser äußert sich nicht nur in einem gelungenen Outfit. Guter Geschmack hat nämlich immer auch etwas mit Höflichkeit zu tun. Mit meinem Verhältnis zu anderen. Guter Geschmack ist auch, auf andere Rücksicht zu nehmen. Sind obgenannte...

Worte zum Nachdenken

Weniger re-agieren und mehr re-flektieren

Pater Benedikt Laib Vor kurzem las ich, dass ein Sanitätswagen auf einem Radweg geparkt hatte, um ein verletztes Kind medizinisch zu versorgen. Da kam ein Radfahrer daher, ging auf die Sanitäter los und schlug auf sie ein, weil sie seinen Weg versperrt hätten. Solch aggressive Reaktionen nehmen rapide zu, und die rechtsextremen populi­stischen Parteien sind ein warnendes Zeichen dafür, dass viele die Mitte verloren haben. Immer mehr verhalten sich wie Tennisspieler: Jeden Ball, der auf...

Ausgabe 9

Erscheint am
Do, 02. Mai
Redaktionsschluss
ist am Mo, 29. Apr


Meraner Apothekendienst
DiCentral Apotheke
MiMadonna Apotheke
DoMeran-Apotheke
Fr10-Apotheke
SaUntermaiser Apotheke
SoSalus Apotheke
Ärtzlicher Feiertagsdienst Meran
Mi, 24.04.Dr. Fop Ernst
Do, 25.04.Dr. Fop Ernst
Sa, 27.04.Dr. Bevilacqua ..
So, 28.04.Dr. Bevilacqua ..
Di, 30.04.Dr. Gardini Marco
Mi, 01.05.Dr. Gardini Marco
Sa, 04.05.Dr. Bocchi Gius..
So, 05.05.Dr. Bocchi Gius..

SW-Meraner

Meraner Macher