Kubaturverkauf: darunter versteht man im Allgemeinen die Übertragung eines Baurechtes von einer Parzelle auf eine andere, ohne dass das Grundstück, das die Grundlage für das betreffende Baurecht bildet, ebenfalls übertragen wird. Die steuerliche Handhabung ist nicht unproblematisch, da der Gesetzgeber diesen Sachverhalt nicht eindeutig geregelt hat. In der Vergangenheit wurde dieselbe Besteuerung wie bei der Übertragung eines Baugrundes angewandt, obwohl die beiden Sachverhalte natürlich grundverschieden sind. Mit dem Urteil...

Zu Beginn des Krieges von Russland gegen die Ukraine, im Februar 2022, hat Christine Lagarde, die Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB) in einer vielbeachteten Rede zur internationalen Lage folgendermaßen Stellung genommen: „Einige sagen, wir leben in Zeiten einer Dauerkrise, in der auf einen Ausnahmezustand direkt der nächste folgt. Innerhalb von etwas mehr als zehn Jahren haben wir die schwerste Finanzkrise seit den 1930er-Jahren, die schlimmste Pandemie seit 1919 und nun die größte geopolitische Krise in Europa...

Das neue Haushaltsgesetz wurde am 30. Dezember 2023 veröffentlicht. Nachstehend die wichtigsten Neurungen für 2024: Beitragsreduzierung für Arbeitnehmer Die Beitragsreduzierung des Beitragssatzes der Arbeitnehmer von 6 % bzw. 7 %, welche im Jahr 2023 eingeführt wurde, bleibt für das Jahr 2024 bestätigt. Nochmals die Tabelle zur Auffrischung: Beitragsgrundlage Reduzierung Beitragssatz 0,00 € bis 1.923,00 €...

Die aktuelle italienische Regierung Meloni wird die Steuerbegünstigung für Zuzügler wohl beschneiden, das scheint außer Zweifel. Bekanntlich müssen Personen, die ihren Wohnsitz nach Italien verlegen um dort zu arbeiten, lediglich 30 % des Einkommens besteuern – die restlichen 70 % sind steuerfrei. Voraussetzungen sind, dass der Steuerzahler in den zwei Steuerperioden vor der Rückkehr nach Italien im Ausland ansässig war und danach seinen Wohnsitz für mindestens 2 Jahre in Italien behält und auch vorwiegend...

Werbung

Die Meraner Bank
Das Hofer Alpl - Erholung in den Bergen

Privatpersonen haben wieder die Möglichkeit, Grundstücke und Gesellschaftsbeteiligungen durch Einzahlung einer Ersatzsteuer aufzuwerten. Voraussetzung ist, dass die Grundstücke bzw. Beteiligungen am 1.1.2023 besessen wurden. Heuer können erstmals auch Beteiligungen an börsennotierten Gesellschaften aufgewertet werden, ebenso Beteiligungen an Gesellschaften, deren Aktien auf sonstigen Plattformen gehandelt werden (z.B. Vorvel). Bis 15.11.2023 muss die Ersatzsteuer bezahlt sowie ein beeidigtes Schätzgutachten zum Wert des...

Tatkraft, Kompetenz und Engagement – diese Eigenschaften machen erfolgreiche Handwerksunternehmen aus. Viele Wege führen zum Erfolg. Aber welche? Wir stellen Ihnen zwei Betriebe vor, die die Zukunft im Visier haben. Stillstand ist Rückschritt Ewald Ilmer führt die Spenglerei Ilmer KG, ein etabliertes Traditionsunternehmen, welches nicht nur im Passeiertal einen hervorragenden Ruf genießt: Persönliche Beratung, hochwertige Arbeit und termingerechte Ausführung kommen bei der Kundschaft eben immer gut an....

Am 4. Mai 2023 wurde das Gesetzesdekret Nr. 48, das sogenannte „Decreto Lavoro“, veröffentlicht. Dieses Dekret sieht weitreichende und auch dringend notwendige Änderungen im arbeitsrechtlichen Bereich vor. In diesem Rundschreiben möchten wir Sie auf die wichtigsten Neuerungen hinweisen. Reduzierung der Beitragsbelastung für Arbeitnehmer Seit 1. Januar 2023 haben Mitarbeiter bis zu gewissen Einkommensgrenzen Anspruch auf Beitragsbegünstigungen. Diese Grenzen sehen wie folgt aus: Beitragsgrundlage (=...

Stellen Sie sich vor, Sie haben ein Gasthaus. Sie haben das Gasthaus gebaut , und natürlich haben Sie die Umbaukosten als betriebliche Ausgaben in der Steuererklärung geltend gemacht. Nachdem Sie das Rentenalter erreicht haben, haben Sie das Gasthaus verpachtet. Jetzt ist der Betrieb aber nicht mehr zeitgemäß, ein Pächter lässt sich nicht mehr finden. Sie planen das Gasthaus zu verkaufen, bekommen ein Angebot und wenden Sich an den Steuerberater, um sich zu erkundigen, wie hoch die Steuern sind. Dieser teilt Ihnen mit, dass das...

Werbung

Gasthof Seespitz Vigiljoch
Lanarepro - Die Fullservice Druckerei

Besteuerung der Trinkgelder Die Trinkgelder für Mitarbeiter des Gastgewerbes müssen nun nicht mehr der ordentlichen Besteuerung unterworfen werden, sondern können bis zu einem Betrag von maximal 25 % der Jahresentlohnung mit einer Ersatzbesteuerung von 5 % besteuert werden. Der Betrieb kann nun die Trinkgelder vom Kunden auch mit Kreditkarte kassieren und in die Lohnberechnung einfließen lassen. Diese Trinkgelder sind sozialversicherungsfrei und bilden auch nicht Grundlage für die Abfertigung. Sie zählen jedoch zum Einkommen...

Im Amtsblatt der Republik vom 29.12.2022 wurde das Gesetz Nr. 197 (Haushaltsgesetz für das Jahr 2023) veröffentlicht. Das Gesetz ist mit 01.01.2023 in Kraft getreten. Das Gesetz besteht aus 21 Artikeln und einer Anlage. Der Artikel 1 besteht aus 903 Absätzen. Es braucht noch 119 Ministerialverordnungen, um das Gesetz faktisch umzusetzen. Erhöhung der Umsatzgrenzen für Pauschalbetriebe Die Umsatzgrenze für Pauschalbetriebe (forfetari) steigt von 65.000,00 € auf 85.000,00 €. Einzelunternehmen oder Freiberufler,...