Bahnhofspark beleben- Sicherheit erhöhen

11. März 2024

Die Meraner Grünen setzen sich für mehr Sicherheit und gezielte Präventionsmaßnahmen ein. In einem Beschlussantrag fordern sie die Belebung des Bahnhofsparks nach dem Beispiel des Marconi Parks. Durch die Aufwertung des Parks und die Belebung durch musikalische und kulturelle Events wird die Zone attraktiver und sicherer. Neben fragwürdigen Maßnahmen wie der Nachbarschaftskontrolle und der Präsenz des Militärs in der Stadt, sollte in mehr Präventionsarbeit investiert werden, welche die Stadt dauerhaft sicherer und attraktiver machen.

„Die Arbeit des Ost West Club im Marconi Park zeigt vor wie unsichere und unbeliebte öffentliche Parks wieder sicherer und attraktiver werden. Dies gelingt dort seit 7 Jahren durch Kultur, Musik, Kunst und einem Raum, welcher ohne Konsumzwang offen für alle ist. Die Stadtregierung muss Präventionsarbeit ernst nehmen und das heißt auch, dass diese ordentlich finanziert werden muss“ sagt Fraktionssprecherin Julia Dalsant.

Der Marconi Park wurde noch unter Paul Rösch in den Sommermonaten dem Ost West Club anvertraut, nachdem es im Park zu Gewaltepisoden gekommen war. Seit der Belebung des Parkes, war dieser Ort ein kultureller Treffpunkt für die gesamte Bevölkerung und darüber hinaus. Die Grünen fordern nun, dass der Bahnhofspark auf ähnliche Art und Weise sicherer gemacht wird.

„Der Bahnhofspark ist in der Vergangenheit leider öfters durch Gewaltepisoden und illegalem Drogenhandel aufgefallen. Dem kann vorgebeugt werden, indem der Park durch kulturelle Initiativen belebt wird. Von dieser Aufwertung des öffentlichen Raums würden alle Bürger und Bürgerinnen dieser Stadt profitieren und gleichzeitig Gewaltprävention möglich machen. Wir brauchen diese inklusiven Orte in der Stadt Meran“ sagt Gemeinderätin Claudia Bellasi.

„Wir haben Organisationen in der Stadt, welche im Bereich der Gewaltprävention, in der freien Kulturszene und in der Jugendarbeit tätig sind. Diese Kräfte gilt es zu bündeln und ihre Erfahrungen zu hören. Wir fordern die Stadtregierung auf vom Beispiel Marconi- Park zu lernen und im Bahnhofspark ein ähnliches Projekt zu realisieren“ betont Gemeinderat Florian Mayr.


  Die grüne Ratsfraktion macht in zwei Beschlussanträgen Vorschläge zur Lösung von Problemen, die in der Arbeitswelt Anlass zu Besorgnis geben: zum einen die Schwierigkeit, im öffentlichen Dienst neue Mitarbeiter*innen zu finden und zum anderen die in vielen Bereichen zu geringe Entlohnung, um ein würdiges Leben führen zu können. Der ...

Mehr lesen

Immer mehr Straßenlärm - Meraner Stadtregierung schweigt    Die Fakten sind klar: Die Grenzwerte für Verkehrslärm werden auf den wichtigsten Straßen nicht eingehalten. SVP, Alleanza und Civica setzen trotzdem keine unmittelbaren und konkreten Maßnahmen dagegen. „Wir fordern greifbare Maßnahmen, um die Lebensqualität der ...

Mehr lesen

Samstag, 25. Mai

Die partizipativen Treffen der Meraner Grünen gehen weiter. Zusammen diskutieren wir über folgende Themen: Wohnen, Tourismus, Mobilität und Sicherheit. Wir tragen zusammen, was den Menschen wichtig ist zu diesen Themen und erarbeiten konkrete Vorschläge, welche dann vorangebracht werden können! Wo: Akademie Meran, Innerhoferstraße 1 Wann: ...

Mehr lesen

Politik ohne Privilegien- Meraner Grüne spenden Teil ihrer Sitzungsgelder Die Meraner Grünen lösen ihr Versprechen vom August 2023 ein und spenden einen Teil ihrer Sitzungsgelder. Sie hatten sich gegen eine Erhöhung der Sitzungsgelder ausgesprochen, welche vom Regionalrat beschlossen worden war. Laut einem Beschluss des Regionalrates wurden die Sitzungsgelder ...

Mehr lesen
Lanarepro - Die Fullservice DruckereiWebdesign, Computerverkauf und ReparaturHotel Residence Rabenstein
Ausgabe 12 Blättern
Meraner Stadtanzeiger 12/2024