„Blaszcykowski erzielte mit einer Granate aus vollem Lauf und 20 Metern ins Kreuzeck den Ausgleich“, schrieb die TT über das EM-Spiel Polen gegen Russland. Nirgendwo, so hat man den Eindruck, wird mehr geschossen und gebombt als auf dem Fußballplatz. Die Sportjournalisten bedienen sich vielfach der Ausdrücke aus dem Wortfeld „Kampf und Gewalt“, sodass ein Fußballspiel durchaus mit einer klassischen Feldschlacht vergleichbar ist. Es gibt auch hier die Angreifer und die Verteidiger , und den Akteuren wird...

Am 21. Juni erreicht die Sonne ihren mittäglichen Höchststand über dem Horizont, ab jetzt werden die Tage wieder kürzer. Die Sonne wendet sich während ihres scheinbaren jährlichen Laufs vom höchsten Stand, dem Wendekreis des Krebses, ab. Seit Urzeiten ist dies für die Menschen in Mitteleuropa der Anlass, die Sonnwendfeuer abzubrennen. Das Verb „wenden“ lässt sich in nahezu allen Lebenslagen verwenden : Man kann eine Seite wenden , kann ein Unglück abwenden , eine Regel anwenden , einen...

„Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden wie beim Fahrrad.“ Wenn dies einer gesagt hat, der durch Autos reich wurde, nämlich Adam Opel, so lassen wir uns gerne überzeugen. Am 3. Juni wird der Tag des Fahrrads begangen; er soll einen Anstoß geben, uns noch mehr mit dem Rad fortzubewegen. Wer viel Fahrrad fährt, heißt es, bleibt gesund – auch im Alter. Allerdings sind die Radfahrer eine Kategorie, die – nicht immer zu Unrecht – angefeindet werden:...

„Eroberer des Alls“ bezeichnete das „Wochenmagazin ff“ den in Latsch geborenen Raumfahrtunternehmer Manfred Fuchs. Er betreut als Hauptsponsor das Projekt „Satellit Max Valier“, an dem Schüler der Technischen Fachoberschulen von Bozen und Meran arbeiten. Das Weltall zu erobern scheint ein einzigartiges Unterfangen zu werden. Gibt es eigentlich nur ein einziges All oder doch mehrere davon? Im deutschen Wortschatz jedenfalls gibt es das All nur in der Einzahl. Das derzeit sprießende frische Laub gibt es auch...

Werbung

Fenster neu erleben
Lifandi Südtirol, Trient, Gardasee

Er finde es ziemlich gemein, meinte kürzlich ein Bekannter, dass man Pflanzen als gemein bezeichne, zum Beispiel die gemeine Wegwarte oder den gemeinen Schneeball ; bei der gemeinen Kratzdistel verstehe er es noch, weil sie uns ja auch kratze. Es galt zu klären, dass die Bezeichnung gemein früher noch nicht eine abwertende Bedeutung an sich hatte. Was heute „böse, von übler Gesinnung“ heißt, eben gemein , ist früher nur das Gewöhnliche gewesen, also das Gemeinsame. Was allen gehört, ist...

Man möchte meinen, das exotische Wort stamme aus Afrika, an Namibia und Mobutu denken wir vielleicht spontan. Falsch geraten, im Burggrafenamt ist der Begriff anzusiedeln, bei uns hier in Meran ist er ins Leben gerufen worden. Nachhaltige Mobilität im Burggrafenamt ist das erklärte Ziel des Projektes, womit man den Verkehr in den Griff bekommen will. Genau genommen ist diese Abkürzung ein Akronym, also ein Kurzwort, das aus den Anfangsbuchstaben mehrerer Wörter zusammengesetzt ist. Nach dem gleichen Prinzip sind die...

„Durnwalder soll bei den nächsten Landtagswahlen nicht mehr antreten.“ Ist dies eine Empfehlung an den Landeshauptmann, sich von der politischen Szene Südtirols zu verabschieden? Wohl eher ist der Zeitungsmeldung zu entnehmen, Durnwalder werde angeblich nicht mehr antreten. Vorsicht ist geboten, wenn wir uns des Modalverbs sollen bedienen: Es kann durchaus eine Aufforderung ausdrücken, es kann aber ebenso eine Nachricht oder eine fremde Behauptung beinhalten. „Die Schützen sollen den Toponomastik-Entwurf der...

„Steuern runter, Löhne rauf.“ Eher hätte man diese Titelzeile in der BILD-Zeitung vermutet als auf der ersten Seite der Südtiroler Tageszeitung. Gesundschrumpfen müssen wir, so wird uns das Sparen und Kürzen schöngeredet. Anscheinend hat der Schrumpfungsprozess auch schon in unserem Sprachgebrauch eingesetzt. Rauf und runter, rüber, rein und raus, diese verstümmelten Formen fassen zusehends Fuß in den Südtiroler Medien. Zusätzlich haftet diesen Kurzformen ein grundlegender Mangel an: Sie...

Werbung

Peintnerhof Feldthurns
Meraner Stadtanzeiger Online-Werbung

Die Haltung der Landesregierung dem Sparpaket von Mario Monti gegenüber sei zweispältig, berichtete kürzlich die Sprecherin der RAI Bozen. Zweispältig, zwiespältig oder zweispaltig ? Im Grunde ist hier zweispältig nicht ganz abwegig, denn zweiseitig ist die Position zwischen Zustimmung und Ablehnung. Jedoch muss das Eigenschaftswort auch heute noch zwiespältig lauten, da es vom Althochdeutschen zwispaltig herrührt. Es darf auch nicht mit zweispaltig verwechselt werden, im Bereich des Druckwesens sind...

Das Europäische Parlament hat das Jahr 2012 unter den Leitspruch Active Ageing gestellt, also begehen wir heuer das Europäische Jahr für Aktives Altern . Wir sind aufgerufen, ein lebenswertes und aktives Leben auch in fortgeschrittenen Jahren zu führen. Jeder will es werden, aber keiner will es sein, nämlich alt. Alle wollen wir möglichst alt werden, dabei aber fit sein, jung aussehen, geistig und körperlich leistungsfähig bleiben. Die Anti-Aging-Welle verspricht uns die ewige Jugend, wofür wir die...