“Wind Nordost, Startbahn null-drei, bis hier hör‘ ich die Motoren. Wie ein Pfeil zieht sie vorbei. Und es dröhnt in meinen Ohren…“ (R. Mey). - Ob es dazu kommt, entscheidet am Sonntag, 12. Juni die direkte Demokratie: Ja oder Nein zum Bozner Flughafen . Das ‚Riesenspielzeug‘ wurde an dieser Stelle bereits vor fünf Jahren beleuchtet (Ausgabe Nr. 09/2011), mit dem Ausblick auf ein langes und zähes Gefecht. Die Volksseele ist gespalten wie nie zuvor. Und die Sterne: Wie geneigt sind sie den...

In der aktuellen Osterwoche sei diesmal der Blick nach innen gerichtet. Die sieben Wochen zwischen Ostern und Pfingsten erinnern im Kirchenjahr an die Erhöhung Christi und sind - astrologisch betrachtet - den sieben klassischen Planeten zugeordnet. Die erste Woche nach dem Ostersonntag ist von der Sonne des Auferstandenen geprägt. Sie durchleuchtet in den weiteren Wochen die positiven Eigenschaften der planetaren Kräfte von Mond bis Saturn und durchstrahlt zu Pfingsten den gesamten Kosmos. Dabei vereinigt sie die planetaren...

Das Frühlingsdreieck und die Einsamkeit des Bürgermeisters Die Beobachtungsbedingungen für Jupiter sind derzeit bestens. Abends schon erhebt sich der Riesenplanet im Südosten und geht erst kurz vor der Morgendämmerung im Westen unter. Den ganzen März läuft Jupiter (scheinbar) rückwärts durch das Sternbild Krebs und wandert dabei auf den offenen Sternhaufen M44/Praesepe (eine Art himmlische Futterkrippe) zu. In mondlosen Nächten und bei guten Sichtbedingungen ist er mit bloßem Auge als...

Am abendlichen Himmel sind gegenwärtig keine Planeten auszumachen. Erst gegen Mitternacht geht Jupiter im Osten auf und ist dann am frühen Morgen kaum zu übersehen. In den letzten Januartagen sowie Anfang Februar bot sich Frühaufstehern ein seltenes Schauspiel am Himmel. Kurz vor Sonnenaufgang erschienen nämlich alle fünf mit bloßem Auge sichtbaren Planeten, begleitet vom Mond (wie bereits in Ausgabe 01 abgebildet). Inzwischen werden Merkur und Venus als Morgenstern von der aufgehenden Sonne überblendet. So eine...

Werbung

Meran 2000 - Erlebe die Bergwelt hautnah
Gratis Immobilienschätzung

Wer in der Silvesternacht draußen war, konnte gegen 23 Uhr am östlichen Horizont den fast gleichzeitigen Aufgang von Jupiter und Mond mitverfolgen. Weitere drei Planeten grüßten den Neujahrsmorgen: Saturn im Sternbild Schlangenträger , Venus im Sternbild Waage , und Mars im Sternbild Jungfrau . Der Große Wagen steht am Nordosthimmel senkrecht auf seiner Deichsel. Gegen Ende Januar zeigen sich am Morgenhimmel fünf Planeten der Reihe nach. Ein Highlight. Die Lichter des Bürgermeisters Seit Wochen...

ist inzwischen wieder vollständig, alle Jahre wieder. Denn die sogenannten Fixsterne der fernen Galaxien erscheinen von der Erde aus gesehen unverrückbar, eben fix. Was aber nicht ganz stimmt. Denn durch die Schlingerbewegung der Erdachse, die sogenannte Präzession, verschieben sich die Sterne im Laufe von 72 Jahren um einen Grad, was in einem Menschenleben kaum auffällt. Anders unsere Planeten, die Wandelsterne . Sie wandern unaufhaltsam um die Sonne. Nun zur Beobachtung (mit freiem Auge). Im Osten erheben sich die markanten...

Die hier vorgestellten Herbststernbilder halten sich am Abend überwiegend in süd-östlicher Richtung auf. Dabei trägt sich am Himmel – mythologisch gesehen – eine ganz dramatische Geschichte zu, die von einem König und einer Königin handelt, die ihre eigene Tochter opfern, um ihr Land vor einem Meeresungeheuer zu schützen. Zum Glück kommt der traurigen Andromeda ein mutiger Held auf einem geflügelten Pferd zu Hilfe, der sich dem Ungeheuer entgegenstellt und die Prinzessin rettet. Wenn wir vom...

Im September finden wir hoch im Westen weiterhin das Sommerdreieck mit den Fixsternen Wega im Sternbild Leier, Deneb im Schwan und Atair im Adler, während am Osthimmel bereits die ersten Herbststernbilder   heraufziehen. Am markantesten hierbei ist Pegasus, das liegende Pferd, ein auffälliges Sternenviereck. Unterhalb davon liegen in einer Reihe entlang der Ekliptik die Sternbilder Steinbock, Wassermann und Fische. Links oberhalb des Pegasus-Vierecks beginnt die Sternenkette der Andromeda, unserer Nachbargalaxie (nicht im Bild). Dieses...

Werbung

Stadtwerke Meran - Für eine bessere Umwelt
Meraner Stadtanzeiger Online-Werbung

Die Sonne wechselte am 21. Juni vom Sternbild   Stier in das Sternbild   Zwillinge, was sich natürlich nicht beobachten ließ, da die Sonne keinen Blick auf die sie umgebenden Sterne zulässt. Um Mitternacht erscheint damit das Sternbild , das der Sonne genau gegenübersteht (Schütze). Daraus lässt sich umgekehrt schließen, in welchem Stern-Bild die Sonne steht. Diese real sichtbaren Sterngruppen dürfen nicht verwechselt werden mit den ungefähr parallelen, auf den Tierkreis bezogenen, unsichtbaren...

Der Sternenhimmel im Juni Wer zur Abwechslung abends in der Dämmerung den Blick auf den Westhorizont richtet, findet dort die Frühlingssternbilder Bärenhüter (Bootes), Löwe und Jungfrau, mit ihren jeweiligen Hauptsternen Regulus, Arkturus und Spica . Derweil kündigen sich im Osten die Sommer­sternbilder  Leier, Schwan und Adler an, mit ihren Hauptsternen Wega, Deneb und Atair , die zusammen das sogenannte Sommerdreieck bilden. Tief im Süden erhebt sich der markante Skorpion mit seinem roten Hauptstern...