Die Behandlung von Verdauungsbeschwerden wie Völlegefühl, Blähungen, Stuhlunregelmäßigkeiten oder krampfartigen Magen-Darm-Störungen sind seit je her eine Domäne der Phytotherapie (Pflanzenheilkunde). Verdauungsbeschwerden zählen bereits zu einem weitverbreiteten „Volksleiden“. Doch wenn der Darm streikt, wirkt sich dies nicht nur auf die Gesundheit, sondern auch auf das körperliche und seelische Wohlbefinden aus – man fühlt sich zumeist unwohl, träge und lustlos....

Immer dann, wenn die Schulmedizin mit Arzneien nicht eingesetzt werden kann, sind viele Frauen ratlos. Was tun bei Schmerzen, Krank­heiten und Infekten in der Schwangerschaft und Stillzeit? Oder wenn es zu seelischen, körperlichen und hormonellen Veränderungen kommt, wie zum Beispiel in den Wechseljahren? Schon immer hatten Frauen eine ganz besondere Beziehung zum Thema Heilung und Gesundheit. Komplementärmedizinische Verfahren werden seit vielen Jahren mit Erfolg eingesetzt. Vor allem auch deshalb, weil sich Frauen mehr mit...

Die Iridologie (Iris: griechisch á¼¾ρις, Regenbogen ) bezeichnet die Lehre von der Regenbogenhaut des Auges. Die Iridologie ist auch bekannt als Irisdiagnostik oder Augendiagnose und soll über das Studium von Farbe, Struktur, Helligkeitsunterschiede und Musterung der Regenbogenhaut eine Organdiagnose ermöglichen. Kann beispielsweise im rechten Auge eine Veränderung der Iris bei 7 Uhr festgestellt werden, sollte auch ein Problem der Galle und Leber vorliegen (s. Bild). Mittlerweile erfreut sich...

Unter Sinusitis versteht man eine Entzündung der meist paarig im Gesichtsschädel angelegten Nasennebenhöhlen. Häufig tritt dies im Rahmen eines Infektes der oberen Atemwege auf. Sie äußert sich mit Kopfschmerzen über der entzündeten Region: über der Stirn oder dem Mittelgesicht bei Stirnhöhlenentzündung oder Siebbeinentzündung, am Oberkiefer bei Entzündung der Kieferhöhle oder am Hinterhaupt bei einer Keilbeinhöhlenentzündung. Meist verstärkt sich die Beschwerdesymptomatik...

Werbung

Meraner Stadtanzeiger Online-Werbung
Grünkultur Luther Meran

Der Fenchel gehört zu den wohl bekanntesten Heilpflanzen und hat auch in der Kinderheilkunde einen besonderen Stellenwert. Er wirkt besonders gut bei Blähungen und Bauchkoliken im Säuglingsalter und vor allem, wenn es zur Nahrungsumstellung von Muttermilch auf normale Kost kommt. Auch bei den „Dreimonatskoliken“ mit massiven Schreiattacken und Blähungen wirkt Fencheltee in Kombination mit anderen Heilkräutern wie Kamillenblüten und Kümmelfrüchten krampflösend und beruhigend. Der Fenchel gehört...

Unter einer Erkältung versteht man eine akute Infektion der oberen Atemwege, die meist durch Viren bedingt ist und zu den allseits bekannten Beschwerden wie Halsschmerz, Niesreiz, Husten und Schnupfen führen. In sehr seltenen Fällen sind auch Bakterien die Ursache. Übertragen werden diese Keime mittels Schmierinfektion an Türklinken und Handläufen oder beim Einatmen von Aerosolen vor allem in Menschenmengen. Im Herbst und Winter, wenn die kälteren Temperaturen die Abwehrkräfte in den Schleimhäuten schwächen,...

Unter Keratokonus versteht man eine Erkrankung der Augen-Hornhaut (Cornea), die mit einer fortschreitenden Ausdünnung und Vorwölbung derselben einhergeht. Dies führt zu einer starken irregulären Verkrümmung (Astigmatismus) und einer entsprechend großen Sehbeeinträchtigung. Der Keratokonus ist eine angeborene Erkrankung, die sich meist zwischen dem 15. und 25. Lebensjahr manifestiert. Der Keratokonus kann leicht übersehen werden, da er sich bei geringer Ausprägung nur mit speziellen Geräten...

Nasenbluten ist ein häufiges Phänomen und betrifft alle Altersschichten. Häufig sind es nur geplatzte Äderchen in der vorderen Nase. Doch auch kaputte Gefäße im hinteren Teil der Nase führen zu teils massiven Blutungen. Auch Polypen oder gar Tumore in der Nase können wiederkehrendes Nasenbluten verursachen. In den meisten Fällen sind es kleine Schleimhautgefäße im vorderen Bereich der Nasenscheidewand, die entweder durch trockene Luft und trockene Schleimhäute oder durch Nasebohren sowie...

Werbung

Knoll Gottfried KG Meran
Lifandi Südtirol, Trient, Gardasee

Das Gerstenkorn (Hordeolum – von lat. hordeum „Gerste“) und Hagelkorn (griechisch: Chalazion) sind gerstenkorn- oder hagelkorngroße Veränderungen an den Augenlidern. Diese Augenkrankheiten unterscheiden sich nicht nur in ihrer Größe, sondern vor allem in ihrer Ursache und Therapiemöglichkeit. Das Gerstenkorn beschreibt eine durch Eiterbakterien verursachte Entzündung der Liddrüsen (Moll-, Zeis- oder Meibomdrüsen). Mangelnde Hygiene, ein schlechtes Immunsystem, aber auch zugrundeliegende...

Die Volksweisheit „Lesen im Dunkeln schadet dem Augenlicht“ ist allgemein bekannt und anerkannt. Immer wieder wird auch der Augenarzt damit konfrontiert, um einem Kind pädagogische Ratschläge zu erteilen bzw. das Lesen bei schlechtem Licht zu verbieten. Fakt ist aber, dass es nicht schädigend ist, bei geringen Lichtverhältnissen zu arbeiten bzw. zu lesen. Das Auge reagiert auf das schwächere Licht, die Pupillen erweitern sich, das Bild wir unschärfer, die Farbkontraste werden schwächer....