Weite Waldabschnitte mit verdorrten Kiefern. Dieses Bild zeigt sich am Vinschger Sonnenberg immer öfter. Der Meraner Stadtanzeiger hat sich dazu mit Stefano Minerbi, dem Amtsdirektor-Stellvertreter des Landesamtes für Forstverwaltung, unterhalten. Stefano Minerbi hat 1979 an der Universität Padova das Doktorat in Forstwirtschaft abgeschlossen und ist seit 1982 bei der Abteilung Forstwirtschaft der Autonomen Provinz Bozen für den Bereich „Forstschutz“ zuständig. Zudem hat er mehrere Forschungsprogramme im Bereich der...

Meraner Stadtanzeiger (MS): Gerhard Richter hat einmal gesagt, über Malerei zu reden sei sinnlos. Finden Sie das auch so? Dall’O: Ja, ich bevorzuge eigentlich auch, über das Leben zu reden, weniger über die Kunst, denn über das Leben zu reden erschließt die Kunst. MS: Was bedeutet dann Kunst für Sie? Dall’O: Ich bemühe mich, in meiner Kunst dort mit dem Denken zu beginnen, wo vielleicht Worte nicht ausreichen, und das zu denken, was zu denken nutzlos ist. Kunst ist nutzlos im positiven Sinne und...

Die von der EURAC durchgeführte KOLIPSI-Studie hat gezeigt, dass die Zweitsprachenkenntnisse der Südtiroler Schüler dramatisch schlecht sind und sich in den letzten Jahren sogar verschlechtert haben. Der Meraner Stadtanzeiger hat sich mit Prof. Marco Mariani unterhalten, der die Dynamiken des Zweitsprachenunterrichts genauestens kennt. Prof. Mariani hat mehrere Jahre lang Italienisch als Zweitsprache unterrichtet, war Direktor des italienischsprachigen humanistischen Gymnasiums Carducci in Bozen und schließlich bis zu seiner Pensionierung...

Werner Mair ist seit 2016 Direktor der Wirtschaftsoberschule Franz Kafka. Im Gespräch mit dem Meraner Stadtanzeiger erklärt der erfahrene Schulleiter die Ursachen der „Baustelle Zweitsprache“ und geht die Lösungsrezepte durch, die seine Schule anwendet, damit die Schüler durch die Mehrsprachigkeit auch international bestens aufgestellt sind. Meraner Stadtanzeiger: Herr Direktor Mair, wie gut sprechen die Südtiroler Schüler die Zweitsprache? Werner Mair: Die vor wenigen Wochen veröffentlichte...

Werbung

Meraner Stadtanzeiger Online-Werbung
Das Kaufhaus in Naturns

Bereits zum siebten Mal luden die Privatklinik Martinsbrunn mit ihrem Förderverein Palliative Care und die Dernbacher Gruppe Katharina Kasper in Dernbach (D) mit ihrer unternehmenseigenen Katharina-Kasper-Akademie in Kooperation mit dem Caritasverband Südtirol zur Internationalen Fortbildungswoche „Palliativ ohne Grenzen“ ein. Mit über 300 gemeldeten Teilnehmern aus 5 Ländern erfreut sich die berufsgruppenübergreifende Weiterbildungsveranstaltung eines immer größer werdenden Interesses. Die...

Die in den letzten Jahren bereits mehrfach ausgezeichnete Vinschger Schriftstellerin, Dramatikerin und Regisseurin hat kürzlich mit ihrem Essay „Per aspera ad astra“ den zweiten Preis des elften „Bund“-Essay-Wettbewerbs in der Schweiz gewonnen. Anlass genug für den Meraner Stadtanzeiger, die junge Autorin um ein Interview zu bitten. Meraner Stadtanzeiger (MS): Frau Mahlknecht, woher nehmen Sie Ihre Inspiration? Selma Mahlknecht: Ich denke, mir geht es wie vielen anderen Menschen auch. Inspirationen gibt es...

Meraner Stadtanzeiger (MS): Wie sehen Sie als Vinschger die Entwicklung der Stadt Meran? Richard Theiner: Ich sehe die Entwicklung ausgesprochen positiv, da ist sehr viel passiert, das sowohl von den Einheimischen als auch von den Gästen positiv wahrgenommen wird. An dieser Stelle erlaube ich mir auch den Hinweis, dass nicht wenige Vinschger für die politische, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung von Meran einen wichtigen Beitrag geleistet haben, und umgekehrt hat auch die Stadt vielen Vinschgern die Möglichkeit zur Verwirklichung...

Sie ist 21 Jahre jung, kommt aus dem Sarntal und wollte immer schon ins Fernsehen: Das ist Bettina Manfra, „Zett“-Miss Südtirol 2017. Im Gespräch mit dem Meraner Stadtanzeiger erzählt sie über ihr Leben als Miss, über ihre Vorstellung von Schönheit sowie über ihre Vorliebe zur Stadt Meran. Meraner Stadtanzeiger: Frau Manfra, wie sieht der Alltag einer Miss aus? Bettina Manfra: Ganz unterschiedlich: Die meiste Zeit verbringe ich bei Fotoshootings oder bei diversen Veranstaltungen. Es passiert aber...

Werbung

Stadtwerke Meran - Für eine bessere Umwelt
Lanarepro - Die Fullservice Druckerei

Im Juni 1961, zum Herz-Jesu-Fest, wurden in ganz Südtirol über 40 Strommasten – Symbole der Industrialisierung des Landes für italienische Zuwanderer – in die Luft gesprengt. Mit Anschlägen, zu denen sich der Befreiungsausschuss Südtirol (BAS) bekannte, sollte die Weltöffentlichkeit auf die Unterdrückung der deutschsprachigen Minderheit in Südtirol aufmerksam gemacht werden. Sepp Innerhofer aus Schenna, Jahrgang 1928, war von Anfang an mit dabei. Drei Jahre saß er in Haft, wurde gefoltert und 35 Jahre...

Der bekannte Publizist und Buchautor Jürgen Todenhöfer reiste, gemeinsam mit seinem Sohn Frederic und einem Begleiter, zehn Tage durch das Gebiet des Islamischen Staates. In seinem Buch „Inside IS“ berichtet er ausführlich über seine Erlebnisse und Eindrücke aus dem Zentrum des Kalifats. Ein Jahr nach der Veröffentlichung des Buches erschien der gleichnamige Dokumentarfilm. Der Film bietet erschreckende und direkte Einblicke in die Welt der Kämpfer, Anführer und Propagandisten des Islamischen Staates....