Ratgeber im Meraner Stadtanzeiger, dem Wochenblatt für Meran



                                        

Erwachsene „bestimmen“ die Beziehungsqualität

In Erwachsenen-Kind-Beziehungen gibt es auch heute noch eine Doppelmoral: „Wenn die Beziehung gut ist, schreiben sich das die Erwachsenen zu. Wenn die Beziehung schlecht ist, ist das Kind schwierig!“ Ist das so? Nein! Der erste Satz stimmt, aber der zweite Satz stimmt nicht wirklich. Wenn Kinder schwierig werden, dann ist das ein eindeutiges Zeichen, dass in einer für sie wichtigen Beziehung etwas nicht stimmt, dass sie leiden. Aber Kinder können nicht sagen: „Hey Papi, zwischen uns stimmt was nicht, lass uns reden.“ Kinder...


                                        

Glück: ein Weg mit Hindernissen!

Wie oft geht es uns nicht gut und wir können nicht schlafen, weil unser Partner keinen Job findet oder weil unsere Tochter sich den „falschen” Mann ausgesucht hat. Klar, berührt uns das Schicksal von Menschen, die wir gern haben, und wir wollen dann meist unaufgefordert helfen. Wir übersehen aber, dass wir aus unserer Perspektive urteilen, der Betroffene aber unsere Hilfe gar nicht will oder die Situation ganz anders sieht. Wir fühlen uns dann gekränkt, wenn die anderen über unsere Ratschläge verstimmt sind....


                                        

Da geht schon mal die Puste aus

Das Kleinkind schreit, die Größere rennt wie verrückt durch die Wohnung und dann klingelt auch noch das Telefon. Gleichzeitig soll das Abendessen zubereitet werden. Der Wäscheberg wird auch nicht von alleine kleiner und am nächsten Morgen soll diese Frau bei der Arbeit wieder voll konzentriert sein. Die Mehrfachbelastung wächst, Stress ist die Folge. „Meistens sind es die Mütter, die zuerst ausgebrannt sind“, so die Dipl. Pädagogin Friederike Otto. Ist der Körper dauernd in Alarmbereitschaft,...


                                        

Hurra, hurra, der Frühling ist da!

Frühlingsgefühle: gibt es die wirklich?

Hurra, hurra, der Frühling ist da! Und mit ihm unsere gute Laune. Was ist dran an den Frühlingsgefühlen? Gibt es sie wirklich? Ja, es gibt sie wirklich. Es liegt am Licht, an den längeren Tagen und an der Wärme. Wir fühlen uns wohler aufgrund der Auswirkungen, die Licht und Wärme auf unser physiologisches System haben. Und nicht nur wir, auch unsere Mitmenschen sind fröhlicher, was wiederum unsere Stimmung steigen lässt. Gute Laune ist ansteckend. Aber woher kommt das? Es sind verschiedene Hormone im...

Werbung


                                        

Selbsthilfe bei traumatischen Ereignissen

Schwerwiegende, kritische Ereignisse wie z.B. Unfälle, Verluste, Krankheiten, Naturkatastrophen können in unserem System besonders intensive emotive Reaktionen auslösen. Nachstehend die aufeinanderfolgenden Reaktionsphasen: Schockphase : Verwirrung, Desorientierung in Zeit und Raum, Entfremdung, den eigenen Körper nicht spüren können, sich nicht sich selbst fühlen, das Geschehene oder was gerade geschieht als irreal wahrnehmen. Der Schockzustand ist eine physiologische Reaktion auf den erlebten akuten...


                                        

Das Gefühl der Einsamkeit muss nicht sein

Hallo, Frau Dr. Pavan, ich bin 40 Jahre alt und Single. Wie kann ich es schaffen, alleine Sachen zu unternehmen? Oft bleibe ich zu Hause, weil ich niemanden finde, der mir Gesellschaft leistet. Ich merke, dass es für mich immer schwieriger wird, Anschluss zu finden. Ich könnte mich zum Beispiel einer Klettergruppe anschließen, mache es aber nicht, weil ich Angst habe, nicht beachtet oder aufgrund meines Single-Seins ausgegrenzt zu werden. Ich sollte es ja machen, damit ich neue Bekanntschaften schließen kann, aber ich habe Angst,...


                                        

Burnout - Bin ich „ausgebrannt“?

Liebe Frau Dr. Pavan, ich bin 35 Jahre alt und arbeite im Bereich Controlling für einen relativ großen Betrieb. Vor fünf Monaten bin ich befördert worden und die Aufgaben haben begonnen, sich zu häufen. Ich leite ein neues Team, der Druck ist enorm. Mit den Kollegen in der Mensa zu Mittag zu essen, ist kaum mehr möglich und ich merke, dass mein Enthusiasmus verloren gegangen ist. Ich kann kaum noch schlafen, reagiere aggressiv und bin irgendwie auch zynisch geworden. Ich sehe keinen Ausweg mehr, bin ich...


                                        

Adventzeit – stressige Zeit?

Jetzt beginnt wieder die vorweihnachtliche Zeit, die sogenannte Adventzeit. Dies sollte die Zeit der Besinnlichkeit, Harmonie und Vorfreude sein. Man sollte Zeit mit der Familie verbringen und gemeinsam weihnachtliche Vorbereitungen tätigen wie Kekse backen. Doch ist es wirklich so? Advent ist nämlich die Zeit voller Widersprüche, in der Anspruch und Realität oft auseinanderklaffen. Dies führt oft zu Hektik, Stress, Konsumzwang, Konflikten und man hat und nimmt sich auch kaum Zeit füreinander. Was ist der Grund...

Werbung


                                        

Sehnsucht treibt uns an und leitet uns

Vor einigen Tagen hatte ich das Glück, einem sehr interessanten Vortrag beiwohnen zu dürfen. Das Thema – eine Veranstaltungsreihe der Kulturabteilung des Landes – beschäftigte sich diesmal mit Sehnsüchten. Der Begriff „Sehnsucht“ wurde von verschiedenen Seiten beleuchtet. Es ging um ureigenste Sehnsüchte, die in der Werbung als Triebfeder für Käufe genutzt werden, sowie Sehnsucht aus romantischer Sicht. Unzählig sind die Produktwerbungen, die mit Sehnsuchtsmotiven arbeiten. Mag. Andrea...


                                        

Wie entkomme ich dem Hamsterrad?

Hallo Frau Dr. Pavan, habe kürzlich meine Symptome im Internet gegoogelt und bin auf folgende Fragen gestoßen: Sie sind mental und körperlich angespannt, erschöpft und ausgelaugt? Sie fühlen sich überfordert und versuchen nur noch zu funktionieren? Sie sind ständig müde und schlafen schlecht? Sie sind innerlich unruhig und nervös? Sie bekommen Ihren Kopf nicht mehr frei, es dreht sich alles um irgendwelche Probleme? Sie können sich in der letzten Zeit schlecht...


                                        

Jugendlicher surft ständig im Internet

Was kann ich dagegen tun?

Frau T.: Sehr geehrte Frau Dr. Cornelia Schmid, ich habe einen sechzehnjährigen Sohn, der Stunden vor dem Computer sitzt und im Internet surft. Er trifft sich auch kaum noch mit Freunden. Ich habe Angst, dass er süchtig wird bzw. ist und vereinsamt. Cornelia Schmid: Liebe Frau T., es kann bei Jugendlichen laut einigen Studien zwischen stundenlangem Hocken vor dem Computer und der Einsamkeit ein Zusammenhang bestehen. Es besteht auch ein Zusammenhang zwischen Vereinsamung und Einsamen, welche mehr vom Internet angezogen werden und umgekehrt. Es...


                                        

Darf es zwei Erziehungsstile geben?

Eltern sind oft verunsichert, wie es sich auf Kinder auswirkt, wenn Vater und Mutter unterschiedlicher Meinung in Erziehungsfragen sind. Vor langer Zeit wurde von Experten empfohlen, dass Eltern eine „geschlossene Front“ bilden und immer einer Meinung den Kindern gegenüber sein sollten. Heute weiß man, dass eine einheitliche Meinung nicht ausschlaggebend für das Wohlergehen der Kinder ist. Wichtig allerdings ist es, dass Eltern die Führung in der Familie wahrnehmen. Menschen sind unterschiedlich Vater und Mutter...

Werbung


                                        

Die Zeit läuft…

Liebe Leser, diesmal möchte ich mit Ihnen eine interessante Erkenntnis teilen, eine Erkenntnis, die mich in den letzten Wochen ganz besonders fasziniert hat. Vor kurzem wurde ich zu einem Interview für eine Fernsehdokumentation eingeladen. Es ging um verschiedene, sehr interessante Fragen rund um die Themen Zeit, Entschleunigung und Zeitmangel. Einen Themenbereich empfand ich besonders interessant und vor allem herausfordernd, was die mir gestellten Fragen dazu anbelangte. Es ging um die Frage, warum die Zeit für Kinder viel...


                                        

Warum Kinder nicht still sitzen können

„Eine unbekannte Person hat sich bei mir am Telefon ausgeheult. Sie beschwerte sich über ihren sechsjährigen Sohn, der in der Klasse nicht still sitzen kann. Seine Schule will ihn auf ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung) testen lassen. Das kommt mir bekannt vor, dachte ich mir. Als Kinderpsychologin fällt mir auf, dass dieses Problem heutzutage weit verbreitet ist. Die Mutter erklärt mir, dass ihr Sohn jeden Tag mit einem gelben Smiley nach Hause kommt. Die anderen Kinder in seiner Klasse bekommen jeden...


                                        

„Anleitung zum Unglücklichsein“

(Watzlawick 1983)

Guten Morgen Frau Dr. Pavan, nachdem ich heute Nacht Tausende von Schäfchen gezählt und trotzdem schon wieder kein Auge zugemacht habe, sitze ich nun hier vor dem PC und versuche, meine nächtlichen Gedanken zu ordnen. Seit ca. einem Jahr habe ich eine Beziehung mit einem fantastischen Mann. Ich glaube, ich habe meine bessere Hälfte gefunden. Wir gehen sehr offen miteinander um und erzählen uns alles. Wir haben auch über unsere vergangenen Erfahrungen und über Argumente gesprochen, die ich anderen noch nie...


                                        

Hilfe, Schulanfang!

Was tun gegen Angst vor Einschulung?

Hallo Frau Dr. Schmid, in einigen Tagen beginnt die Schule und mein sechsjähriger Sohn schult in die erste Klasse der Grundschule ein. Es sollte eigentlich ein freudiges Ereignis sein, doch statt voller Vorfreude zu sein, ist er sehr ängstlich und möchte nicht in die Schule. Ich frage mich jetzt, woher dies kommt und was ich tun kann? LG F. Liebe Frau F., die Einschulung in die Grundschule ist ein sehr wichtiger Lebensabschnitt sowohl für das Kind als auch für die Eltern. Durch diesen Schritt wird das Kind...

Werbung


                                        

Auf all deine Farben …

„ Liebe Frau Dr. Pircher, ich wende mich an Sie, um Rat zu finden. Meine Sensibilität möchte ich am liebsten löschen. Immer bin ich die, die spürt, was andere wünschen und was sie bewegt. Immer bin ich die, bei der man seine Sorgen los werden kann, weil ich zuhöre und mitfühle. Ich wäre so gern einfach, taff, kühl und, so blöd es vielleicht auch klingen mag, hart. Mir kommt vor, ich stehe meiner eigenen Karriere mit meinen Gefühlen im Weg. Wie kann ich gefühlskälter werden?“...


                                        

Wenn der Märchenprinz auf sich warten lässt!

Hallo Frau Dr. Pavan, ich bin 35 und leider Single. Ich hatte schon immer den Traum der großen Liebe, vom Märchenprinzen. Trotz einiger Beziehungen habe ich den Richtigen noch nicht gefunden. In meinem Alter hätte ich nach meinen Vorstellungen verheiratet und Kinder haben sollen. So langsam beginne ich zu verzweifeln, ich möchte mein Leben nicht alleine verbringen. Bitte helfen Sie mir! LG, Martina Liebe Martina, die große Liebe, die nicht kommt, eine romantische Vorstellung, die wir hauptsachlich in der Kindheit und...


                                        

Die Freiheit, ich selbst zu sein

Liebe Leserinnen und Leser, mit diesem Ratgeber versuchen wir, Sie zweiwöchentlich ein wenig zu unterstützen. Vielfach gelingt es uns auch, Sie in Ihrer Rolle als Partner bzw. Partnerin, als Mutter oder Vater, als Großmutter oder Opa, als Freund bzw. Freundin zu stärken. Manchmal sind die Themen, um die es geht, sehr spezifisch und sprechen nur eine bestimmte Gruppe von Menschen und Hilfesuchenden an. Bewusst möchte ich Ihnen heute auf dieser Seite einmal anders begegnen. Die Gedanken dieser Ausgabe möchte ich an Sie...


                                        

Sommerferien: Stress, um Langeweile der Kinder zu vermeiden

Hallo Frau Dr. Schmid, ich habe Ihren letzten Artikel über Kopfschmerzen bei Jugendlichen und deren psychische Auswirkungen gelesen. Ich habe einen neunjährigen Sohn, die Sommerferien haben soeben begonnen und mich stresst das sehr. Das bedeutet nämlich, ständig neue Attraktionen und Beschäftigungen für ihn zu suchen, da ihm sonst langweilig ist. Was kann ich tun, um diesem Stress vorzubeugen? LG, K.   Liebe Frau K., Langeweile kann Ihr Sohn auch mal haben. Langeweile, nicht im...

Werbung


                                        

Kopfschmerzen bei Jugendlichen: Ein Hilfeschrei des Körpers

Hallo Frau Dr. Schmid, ich habe die letzten Artikel über Kopfweh, Schlafstörungen und Magenschmerzen und deren Auswirkungen auf die Psyche gelesen. Ich frage mich jetzt, ob die Kopfschmerzen meiner zwölfjährigen Tochter, die seit einigen Wochen verstärkt auftreten, eventuell auch einen psychischen Ursprung haben können. LG M. Liebe Frau M., Kopfschmerzen sind eine häufig auftretende psychosomatische Störung auch in diesem Alter. Sie manifestieren sich oft in Stresssituationen oder in belastenden Situationen....


                                        

Magenschmerzen: Wenn die Seele auf den Magen schlägt ...

Hallo Frau Dr. Pavan, ich habe Ihren Artikel und den von Frau Dr. Pircher über Kopfweh und Schlafstörungen und deren Verbindung mit der Psyche gelesen. Ich frage mich jetzt, ob meine Magenschmerzen, die seit Monaten kommen und gehen, eventuell auch einen psychischen Ursprung haben könnten. LG, K. Lieber Herr K., Magenschmerzen sind effektiv eine der meist verbreiteten psychosomatischen Störungen. Meist taucht die Störung dann auf, wenn wir besonders gestresst und besorgt sind oder uns in einem inneren Gefühls- oder...


                                        

Guten Abend, gut’ Nacht ...

Wenn man nachts wach liegt ...

Liebe Frau Dr. Pircher, letzte Woche habe ich den Artikel ihrer Kollegin Dr. Pavan im Stadtanzeiger gelesen. Die Beschreibung des Wechselspiels zwischen Körper und Seele hat mich fasziniert. Unter Kopfschmerzen leide ich zwar nicht, aber meine Schlafstörung könnte auch mit der Psyche zusammenhängen. Körperlich fehlt mir nämlich nichts, das habe ich schon mehrfach abklären lassen. Als Verhaltenstherapeutin könnten Sie mir vielleicht Tipps geben, mein Schlafproblem in den Griff zu bekommen. Herr F....


                                        

Lassen Sie Ihr Kind nicht alleine, wenn es weint

Familien stärken & begleiten

Wenn ein Baby weint, dann gibt es hierfür immer gute Gründe Es hat entweder Angst, Durst, Hunger, Schmerzen, ist erschöpft, fühlt sich alleine, ist überstimuliert, ist gelangweilt, hat zu warm oder zu kalt oder spürt die Sorgen und die Anspannung der Eltern. Manchmal ist es nicht zu enträtseln, warum das Kind weint. Aber Babys schreien nie, um Eltern zu ärgern, um Macht über sie zu erlangen, aus Spaß oder aus Boshaftigkeit. Und doch, wie oft weint ein Kind im Kinderwagen oder nachts im eigenen Zimmer,...

Werbung


                                        

Angstgedanken, die zum Horrorszenarium werden

Mit vielen anderen Passagieren saß ich kürzlich im Zug im Pflerscher Tunnel fest und wartete zwei Stunden lang auf unsere Befreiung. Aus diesem Anlass wurden von der RAI Südtirol einige Fragen an mich gestellt. RAI Südtirol: Zwei Stunden lang im Zug festzusitzen, nicht zu wissen, wann und wie es weitergeht, das ist für viele von uns ein Horrorszenarium. Warum? Was passiert  mit unserem Körper und unserer Psyche in diesem Moment? Paulina Pircher:  Eine solche Situation macht Angst, ganz ohne Frage. Wir...


                                        

Herzphobie: Wenn sich alles nur mehr ums Herz dreht!

Hallo, Frau Dr. Pavan, ich heiße Lukas und bin 38. Beruflich war ich recht eingespannt, was mich aber nicht unbedingt belastet hat. Bin viel mit dem Auto unterwegs gewesen. Ich war früher auch Freiwilliger beim Rettungsdienst und habe deshalb ein wenig Erfahrung im medizinischen Bereich gesammelt. Über meinen Körper hatte ich mir eigentlich keine großen Gedanken gemacht, nach ärztlicher Aussage, war und bin ich kerngesund. Es ging mir gut. Dann veränderte sich plötzlich alles. Vor 2 Jahren wurde ich von der...


                                        

Trauern - ein individueller Prozess

Mein Name ist Hildegard und ich mache mir große Sorgen um meine 16-jährige Enkelin Claudia. Ihre Mutter Sigrid, meine Tochter, ist vor drei Monaten verstorben. Sigrid war über Jahre hinweg schwer krebskrank. Wir waren wohl vorbereitet auf ihren Tod. Meine Enkelin Claudia kann jedoch gar nicht mit dem Tod ihrer Mutter umgehen. Claudia lebt bei mir und meinem Mann. Sie ist launisch, immer wieder kränklich, will tageweise nicht in die Schule, isst nicht. Sie zieht sich immer wieder zurück, schreibt ziemlich erschreckende Texte, malt...


                                        

Schlechtes Schulzeugnis! Was tun?

Sehr geehrte Frau Dr. Cornelia Schmid, das erste Semester in der Schule ist zu Ende und die Vergabe der Zeugnisse steht vor der Tür und somit auch der Stress. Dies wirkt sich sowohl auf meinen 15-jährigen Sohn als auch auf mich aus, da das Zeugnis schlecht ausfallen wird. Wir sind beide sehr angespannt. Was kann ich tun? Danke, Martina M. Sehr geehrte Frau M., ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, Ihrem Sohn zu helfen. Das Wichtigste ist, ihn zu stärken und nicht zu bewerten, d.h. nicht...

Werbung


                                        

Blockierte Erlebnisse lösen mit der EMDR-Methode

Hallo Frau Dr. Pavan, ich heiße Richard und bin 56. Ich habe den Artikel von Frau Dr. Pircher in der letzten Ausgabe des Stadtanzeigers gelesen und bin neugierig geworden. Was ist denn die EMDR-Methode, die im Artikel zitiert wird?   LG Richard H. Pavan: Lieber Herr H., EMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing, das auf deutsch wörtlich Augenbewegungs-Desensibilisierung und Wiederaufarbeitung bedeutet. So wie Sie bereits gelesen haben, ist EMDR eine Methode, die überaus erfolgreich als Hilfsmittel...


                                        

Endstation

Liebe Frau Pircher, ich weiß mir nicht mehr zu helfen. Ich bin 57 Jahre alt, arbeite als Büroteilzeitkraft und lebe eigentlich sehr glücklich mit meinem Mann und meiner 19-jährigen Tochter in einem Einfamilienhaus. Meine Tochter hatte vor einigen Monaten einen Autounfall. Sie erlitt dabei mittelschwere Verletzungen. Der Unfallverursacher starb aufgrund seiner Verletzungen. Mittlerweile geht sie nach einigen Operationen auf Krücken und hat sich durch die Rehamaßnahmen gut erholt. Seit dem Unfall ist jedoch alles anders. Ich kann...


                                        

Christmas Blues! Wie gehe ich damit um?

Hallo Frau Dr. Pavan, es nähert sich Weihnachten und ich sollte mich eigentlich darauf freuen. Aber irgendwie hab ich das Gefühl, nicht in Stimmung zu sein. Ich gehe am Weihnachtsmarkt vorbei und sehe Menschen lachen. Meine Freunde und Familienangehörigen sind aktiv am Planen, und ich fühle mich einfach nur traurig. Was ist denn los mit mir? LG Martina’93 Liebe Martina, Sie erwarten sich von sich selbst, in dieser Zeit des Jahres fröhlich und großzügig zu sein. Aber das,  was Sie empfinden,...


                                        

Skepsis gegenüber der Psychotherapie

Hallo Frau Dr. Pavan, mein Name ist Franz Z. und ich bin 41 Jahre alt. In letzter Zeit fühle ich mich nicht besonders gut. Wenn ich an meine Zukunft denke, fällt es mir schwer, positive Gedanken zu fassen. Ich erlebe mich über den Tag hin mehrfach traurig und nervös. Müdigkeit und Kopfschmerzen begleiten mich ständig. Nun frage ich mich seit einiger Zeit, ob es sinnvoll sein könnte, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Zum einen überlege ich, zu meinem Hausarzt zu gehen, aber andererseits ahne ich, dass es wohl...


                                        

Jugendliche und zu viel Medienkonsum?

Heutzutage hat der Medienkonsum zugenommen und ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Auch für uns ist der tägliche Gebrauch von unterschiedlichen Kommunikationsmitteln total normal geworden. Das Schreiben von E-Mails, Telefonieren und Nachrichten (Sms) schreiben gehören zum Leben dazu, wir denken kaum mehr darüber nach. Wichtig wäre der sinnvolle Umgang mit diesen Medien. Kinder und Jugendliche nutzen oft ihre bevorzugten Medien wie Fernseher, Computer, Internet und Handy. Teilweise sogar parallel: während der Fernseher...


                                        

Keine Lust auf Schule oder Angst davor?

Die von Schulangst betroffenen Kinder werden immer mehr und immer jünger. Oft stellt schon der Weg zur Schule ein Problem dar: Bereits dort werden Grundschüler von Mitschülern erpresst und gemobbt. Dies kann sehr verletzen und dazu führen, dass sich die Schüler vor der Schule fürchten. Um dem Kind bzw. Jugendlichen mit Schulangst helfen zu können, ist es notwendig, diese erst einmal zu erkennen. Meraner Stadtanzeiger: Frau  Cornelia Schmid*, die Schulangst kommt immer häufiger vor. Wie kann man Schulangst...


                                        

Dürfen Kinder NEIN sagen? - Ein Erfahrungsbericht

Mein Enkelsohn, heute 10 Jahre alt, war stets rebellisch. Er hat seinen eigenen Kopf, den er auch durchsetzen will. An und für sich richtig, wir wollen ja, dass die Kinder selbstständig werden und die eigene Meinung vertreten. In der Praxis ist dies aber alles andere als einfach. Auch ich hatte meine Kämpfe, sei es mit meinen Kindern damals, sei es mit meinen Enkeln heute, die viel bei mir sind. Da fing ich an, mir Gedanken darüber zu machen, ob es nicht auch anders geht. Es kann doch nicht immer bei jeder Kleinigkeit endlose Diskussionen...


                                        

Die Leistlinge: Pfifferlinge, Herrennagelen & Co.

Teil 1

Die Leistlinge sind eine Pilzgruppe, die unter diesem Namen wohl kaum bekannt sind, von der aber einzelne Arten, wie zum Beispiel die Pfifferlinge, jeder kennt. Was unterscheidet diese Pilzgruppe von den anderen Pilzen? Die Leistlinge gehören zu den Aphyllophorales, den sogenannten Nichtblätterpilzen. Diese Pilze weisen auf der Hutunterseite keine Blätter bzw. Lamellen auf. Das Hymenium, die Fruchtschicht, welche die Sporen bildenden Organe trägt, ist bei den Leistlingen glatt und weist lediglich einzelne Falten bzw. Leisten auf....


                                        

Wie viele „Steinpilz“-Arten gibt es? (2)

Der Bronze-Röhrling oder Schwarzhütige Steinpilz bildet große, kompakte Fruchtkörper mit halbkugeligem bis polsterförmigem, 100 bis 200 mm, in Ausnahmefällen bis 250 mm breitem Hut. Die Hutoberfläche ist kaffee-, dunkel- bis bronzebraun, bisweilen fast schwarz mit gelblichen Flecken. Der Stiel gleicht in der Farbe dem Hut, er ist lediglich etwas blasser dunkel- bis lederbraun. Im oberen Teil ist er von einem sehr feinen, weiß bis hellbräunlichen Netz bedeckt. Die Röhren sind jung weißlich und...


                                        

Wie viele „Steinpilz“-Arten gibt es? (1)

Teil 1

Wie oft haben wir Aussagen dieser Art gehört: „Ich habe am vergangenen Donnerstag 12 Herrenpilze gefunden“ oder „Die vergangene Saison war besonders gut. Am 23. September habe ich 18 Steinpilze gesammelt.“ Derartige Aussagen mögen zwar etwas übertrieben sein, aber ich stelle mir dabei immer dieselbe Frage: Was ist da mit „Herrenpilz“ ober mit „Steinpilz“ gemeint? Diese beiden Begriffe aus dem Volksmund lassen sich nicht so einfach definieren. Ein diesbezügliches Nachfragen meinerseits hat aber...


                                        

Das Sprachenzentrum im PBZ Meran - ein Einblick

Die Anwesenheit von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund gehört seit Jahren zum vielfältigen Bild der Südtiroler Schule. Die ständig steigenden Einschreibungen ausländischer Kinder und Jugendlicher an unseren Schulen hat in einigen Familien Befürchtungen ausgelöst. Die Angst bestand vor allem darin, dass mit einem wachsenden Anteil an Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund die Qualität des Unterrichtes leiden könnte. Um diesen Befürchtungen...


                                        

Trennung und dann?!

Susanne und Max sind seit einem Jahr getrennt. Bei den Übergaben von Felix (6 Jahre) an den Wochenenden streiten sie immer wieder. Auch sonst fällt es ihnen schwer, vor Felix gut über den anderen zu reden. Susanne wundert sich, dass Felix häufig krank ist und oft aggressiv reagiert. Für zwei- bis zwölfjährige Kinder ist die Trennung immer eine Katastrophe „Glückliche Scheidungen gibt es nicht“, sagt klar und unmissverständlich der Familientherapeut Jesper Juul. Trennung tut weh, für die...


                                        

Eifersucht beim Erstgeborenen

Wenn das zweite Kind kommt, reagiert das erstgeborene Kind oftmals auffällig und für unseren Geschmack nicht selten anstrengend: Es kann dann sein, dass es wieder einnässt, obwohl es bereits trocken war, dass es sich beim Stillen oder Wickeln zwischen Mutter und Baby drängelt, dass es manchmal das Baby am liebsten schlagen oder beißen würde oder es wünscht sich lauthals, das Baby solle endlich wieder verschwinden! Allgemein sagen wir, das große Kind ist eifersüchtig. Wir versuchen es...


                                        

Jugendliche und Computerspiele

Viele Eltern stellen sich die Frage, wie viel Computer gut tut bzw. wie damit umgehen, wenn das eigene Kind mehr und mehr vor dem Computer sitzen möchte? Eines ist ganz sicher: Mit Verboten oder erhobenem Zeigefinger erreichen wir die Kinder nicht! Es ist wesentlich, mit den Kindern in Kontakt zu bleiben! Bleiben Sie neugierig auf Computervorlieben und –spiele, zeigen Sie aufrichtiges Interesse, lassen Sie sich auch mal etwas erklären. Kinder freuen sich in aller Regel über das Interesse der Eltern und erläutern ihnen gerne ihr...


                                        

Aggression ist eine Einladung!

Wenn Kinder aggressiv sind, dann werden sie schnell zu Problemkindern abgestempelt. Aber: Aggression ist eines der Grundgefühle der Menschen und absolut legitim. Aggressionen zu zeigen, ist unbedingt notwendig, wenn sie nicht nach innen gerichtet werden sollen, wo sie großen Schaden anrichten. Die Folgen von nach innen gerichteter Aggression sind vielfältig: Selbstverletzungen (Ritzen), Schuldgefühle, Depression, das Gefühl, falsch zu sein. Aggression ist ein absolut natürliches Gefühl und gehört zu menschlichen...


                                        

Eifersucht unter Geschwistern

Wenn das zweite Kind kommt, reagiert das erstgeborene Kind oftmals auffällig und für unseren „erwachsenen“ Geschmack nicht selten anstrengend: Es kann dann sein, dass es z.B. wieder einnässt, obwohl es bereits trocken war; es sich beim Stillen oder Wickeln zwischen Mutter und Baby drängelt; es manchmal das Baby am liebsten schlagen oder beißen würde; es sich lauthals wünscht, das Baby solle endlich wieder verschwinden! Allgemein sagen wir, das große Kind ist eifersüchtig....


                                        

Endlich ein kindgerechtes Familienrecht

Am 7. Februar 2014 ist endlich das G.v.D. Nr. 154/2013 in Kraft getreten, mit welchem die schon lange eingeleitete und auch lang ersehnte Reform des Familienrechtes ihren (vorläufigen) Abschluss fand. Besagte Reform wurde bereits im Juli 2013 vom damaligen Ministerpräsidenten Enrico Letta angekündigt und hat ihren Ursprung im Gesetz 219/2012. Dabei geht es hauptsächlich darum, dass es, so Enrico Letta, endlich keine Kinder der Klasse „A und B” mehr gibt, sondern nur mehr eine einzige „Kategorie der Kinder”. Das in...


                                        

Grundstücksgrenzen und Nachbarschaftsstreitigkeiten

Wie viele von uns kennen das Problem der Ungewissheit einer Grenze zwischen zwei Grundstücken. Oft ergibt sich der Fall, dass mehrere Generationen von benachbarten Grundstücksbesitzern eine tatsächliche Grenze annehmen und als solche akzeptieren, die auf dem Papier, d.h. auf der Katastermappe, aber nicht der eingezeichneten Grenze entspricht. In solchen Situationen kommt es insbesondere häufig vor, dass die tatsächliche, so genannte natürliche Grenze - vor allem solange das Nachbarschaftsverhältnis gut ist - nicht...


                                        

Die Mängelrüge bei Werkverträgen

Wem ist so etwas nicht schon einmal passiert? Man beauftragt einen vom Freund empfohlenen Handwerker mit der Verlegung eines neuen Parkettbodens in der eigenen Wohnung. Die Arbeiten werden binnen des vereinbarten Termins abgeschlossen, doch schon nach wenigen Wochen wirft der Boden an mehreren Stellen Blasen auf. Man wendet sich an den Handwerker und teilt demselben telefonisch die festgestellten Mängel mit. Bereits nach wenigen Tagen begutachtet der Handwerker seine nicht fachgerecht durchgeführte Arbeit und verpflichtet sich zur Behebung der Blasen...


                                        

Schritt für Schritt gemeinsam wachsen

Eltern wünschen sich, dass ihr Kind glücklich und zufrieden mit sich und der Welt sein kann. Wie kann man erkennen, was ein Kind auf seinem Weg braucht? Es wirklich wahrzunehmen und sich an seinem Sein bedingungslos zu erfreuen, stärkt zweifelsohne die gegenseitige Beziehung und elterliche Kompetenz. Nur, wem gelingt das schon? Zu viele Einflüsse und Ansprüche von Gesellschaft und familiärem Umfeld sowie der eigenen Biografie erschweren den harmonischen Ablauf des Familienlebens. In der entspannten Atmosphäre von...


                                        

Nachlassvereinbarungen

Wie häufig kommt es vor, dass Eltern ihren Nachlass regeln wollen, indem sie zum Beispiel einem ihrer Kinder ihre Wohnung mittels Schenkung ins Eigentum übertragen und gleichzeitig vorsehen, dass das andere Kind, das nichts bekommen hat, vom Schenkungsnehmer ausbezahlt wird? Bei dieser Art von Abkommen ist jedoch absolute Vorsicht geboten, weil Vereinbarungen, mit denen jemand über seine Erbfolge verfügt, für den italienischen Gesetzgeber der Nichtigkeit unterliegen. Gleichermaßen ist jede Rechtshandlung nichtig, mit der...


                                        

Persönliche Sprache schafft Klarheit

Kennen Sie das? Sie sitzen mit Ihrem Kind am Mittagstisch und es fängt an, mit dem Essen zu spielen. Vorwurfsvoll versuchen Sie dem Kind zu erklären: „Hör auf damit, man spielt nicht mit dem Essen!“ – oder eine andere Situation: Die Kinder kommen heim, stürmen in den Flur und lassen die Jacken und Schuhe dort liegen, wo sie sie gerade ausziehen. Es kommt Ihnen als Mutter oder Vater vor, als würden sie jeden Tag dieselbe Standpauke halten. Wie reagieren Sie auf solche oder ähnliche Situationen? Meldet sich...


                                        

Gemeinsam Zeit verbringen

Wie viel Zeit verbringen Sie am Tag mit Ihrem Kind? Haben Sie ein schlechtes Gewissen, weil Sie das Gefühl haben, es sei zu wenig? Oder haben Sie womöglich ein Kind, das ständig an Ihrem Hosenbein klebt und alles nur mit Ihnen gemeinsam machen will? Und Sie haben das Gefühl, für sich selbst keine Zeit mehr zu haben? Wie viel Zeit braucht das Kind mit Ihnen gemeinsam? Das ist nicht ganz leicht zu beantworten und hängt von verschiedenen Faktoren ab: vom Alter des Kindes, vom Ablauf des Tages, davon, ob und wie viel Sie oder ihr...


                                        

Mediation - den Rechtsstreit vermeiden

Durch die enorme Überlastung der italienischen Gerichte sowie die überdurchschnittliche Dauer der anhängigen Gerichtsverfahren war der italienische Gesetzgeber – auch den europäischen Vorgaben entsprechend – in den letzten Jahren gezwungen, über alternative Streitbeilegungsmethoden nachzudenken, um die Gerichte dadurch zu entlasten. Dies hat dazu geführt, dass im Jahre 2010 das Institut der Mediation gesetzlich verankert wurde (G.v.D. 28/2010), wobei die Mediation in den Bereichen Kondominium, Realrechte,...


                                        

So schützt du deine Kinder

Wir wünschen uns alle selbstbewusste Kinder und wir möchten unsere Kinder vor Gefahren und Übergriffen schützen. Was kannst du konkret tun? Hier ein paar kurze Tipps von Doris Kaserer: Sprich mit deinem Kind je nach Alter und Reife über mögliche Gefahren im Umgang mit Menschen: dass es viele, viele nette Menschen gibt, aber eben nicht nur. Dass manche Erwachsenen Kindern bewusst wehtun wollen und dass dies absolut nicht in Ordnung ist. Kläre dein Kind altersentsprechend auf, benenne die Körperteile und...


                                        

Eheverträge

Das Rechtsinstitut des Ehevertrages kommt ursprünglich aus den Ländern des „Common Law“, also aus England und den USA sowie Australien und Kanada. In diesen Ländern kommt es somit häufig vor, dass Eheleute vermögensrechtliche Vereinbarungen in Hinblick auf eine zukünftige mögliche Scheidung treffen, die dann im Anlassfall umzusetzen sind. Im italienischen Rechtssystem sind solche Eheverträge verboten und unterliegen der Nichtigkeit. Die italienischen Höchstgerichte vertreten nämlich die...


                                        

Grünes Dach für Tier und Pflanze

Begrünte Dachflächen sind als neu geschaffene Lebensräume für Tiere und Pflanzen biologisch interessant. Mittels unterschiedlicher Substrate und Substratstärken sowie variierter Begrünung mit Ansaaten, Bepflanzung und Spontanbegrünung entsteht eine kleinräumige Vielfalt an Lebensräumen. In dicht bebauten Gebieten bieten Dachflächen ein großes aber wenig genutztes Naturpotenzial. Begrünte Dachflächen haben neben ihrer eigentlichen Schutzfunktion als Dach viele weitere Eigenschaften. Sie...


                                        

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte (4)

Etwas andere Gedanken zur Fotografie in mehreren Folgen

Sehr vielfältig sind die Möglichkeiten, welche der gezielte Einsatz der Perspektive zur Bildgestaltung bietet. Einige diesbezügliche Gedanken und Hinweise können Ihnen die Arbeit beim Fotografieren erleichtern und die Ergebnisse positiv beeinflussen. Das Wort Perspektive kommt vom Lateinisch en perspicere ‚ was soviel wie durchschauen, erkennen bedeutet. In der Fotografie bezeichnen wir damit das Abstandsverhältnis von Objekten im Raum zum Standort des Fotografen. Damit ist die Perspektive stets an den Standpunkt des...


                                        

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte (3)

Etwas andere Gedanken zur Fotografie in mehreren Folgen

In der letzten Folge des Foto-Ratgebers im „Meraner Stadtanzeiger“ haben wir unter anderem einiges über die Bildgestaltung erfahren. Heute wollen wir dieses Thema etwas vertiefen. Über gute Bildgestaltung könnte man endlos diskutieren, denn die ästhetische Bewertung eines Fotos ist individuell sehr unterschiedlich und auch von Emotionen bestimmt. Auge und Gehirn Das erklärt zum Teil den interessanten Umstand, dass manches Foto, sobald es zu Papier gebracht oder auf dem Bildschirm ist,...


                                        

Schimmel in Wohnräumen Gefahr für die Gesundheit

Schimmelpilze sind allgegenwärtig. Sie sind die am weitesten verbreiteten Organismen und besiedeln unterschiedlichste Substrate und Untergründe. Die meisten Schimmelpilzarten brauchen zum Überleben und zur Sporenbildung bestimmte Temperaturen und Feuchtigkeitsverhältnisse. Licht wird in der Regel nicht benötigt und Nährstoffe sind ausreichend vorhanden, da bereits winzige Partikel im Staub schon für das Wachstum genügen. Durch die Sporen werden Schimmelpilze über die Luft verbreitet. Sie suchen sich neue...


                                        

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte (2)

Etwas andere Gedanken zur Fotografie in mehreren Folgen

In dieser Folge unseres Foto-Ratgebers wollen wir versuchen, die Zeiten- und die Blendensteuerung unserer Kamera als interessante Gestaltungsmöglichkeit zu nutzen. Voraussetzung dafür ist, dass Sie die Möglichkeit haben, Ihre Kamera entweder manuell zu bedienen, also beide Werte, die Zeit und die Blende, manuell einzustellen, oder dass die Kamera die Funktion einer Zeiten- und Blendenpriorität bietet.Zeitenpriorität, Blendenpriorität – was ist das schon wieder? Eigentlich ganz einfach: Zeitenpriorität...


                                        

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte (1)

Etwas andere Gedanken zur Fotografie in mehreren Folgen

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Dieser Werbespruch aus den 50er-Jahren des vorigen Jahrhunderts hat an Aktualität bis heute nichts verloren. Wenn auch die technischen Möglichkeiten heutzutage in keiner Weise mehr mit früher vergleichbar sind, so ist der Grund zu fotografieren immer noch derselbe: Es ist der Wunsch, vergängliche Augenblicke im Bild festzuhalten. Das gilt für alle Bereiche des Lebens und geht vom Familienfoto über das Hobby, die Dokumentation und Information bis hin zu künstlerischen...