Menu

MS: Herr Favero, als Verantwortlicher des Wasserwerks sind Sie zuständig für Regenwasser und Abwasser? Marcello Favero: Ja, und für Trinkwasser. MS: Das ist doch ein anderer Bereich? M. Favero: In meinen Zuständigkeitsbereich fallen die gesamten Netzdienste. Also alle unterirdischen Leitungen, die das Wasser betreffen, auch von der Quelle bis zum Haus. MS: Merans Trinkwasser wird sehr gute Qualität nachgewiesen. Gab es in den vergangenen Jahren dennoch Probleme, die von Leitungen ausgingen, etwa Ablagerungen wie...

Eingebettet in eine Bilderbuchlandschaft aus Weinreben liegt Schloss Rametz. Am Rande des Obermaiser Villenviertels gelegen, tritt das Ensemble gemeinsam mit den Nachbarschlössern Labers und Trauttmansdorff in einen harmonischen architektonischen Dialog. Die sanften Hügel aus Moränenschutt, welche die abtauenden Eiszeitgletscher zu Weinbergen modellierten, gehen unmerklich in die Anhöhen von Labers über. Der Name Rametz Rametz ist der alte Name des Noafbachs, nämlich alpenromanisch *rü (de) mezzo...

Sein Gesicht kannte eine ganze Generation von Südtirolerinnen und Südtirolern, in einer Zeit als die deutschsprachige Tagesschau der Rai noch aus dem Hauptstadt-Studio in Rom gesendet wurde. Abends um 20 Uhr präsentierte der gebürtige Meraner Aldo Parmeggiani, Jahrgang 1939, seriös und mit sonorer Stimme Nachrichten aus Südtirol. Für den Meraner Stadtanzeiger gewährt er Einblicke in seinen Werdegang als Journalist, seine Arbeit in der Ewigen Stadt und seine aktuelle Tätigkeit für Radio Vatikan. Aldo...

Kaum ein anderes Großunternehmen hat die Geschichte Merans in den vergangenen Jahrzehnten so stark geprägt und mitgeschrieben wie die Firma Torggler. Im Laufe ihres 150-jährigen Bestehens hat sie sich von einem kleinen Familienbetrieb zu einem internationalen Chemiekonzern entwickelt und ist dabei stets in der heimischen Wirtschaftswelt fest verankert geblieben. Die Familie Torggler gründete das Unternehmen im Jahre 1865, als Südtirol noch zum Habsburgerreich gehörte und sich die Stadt Meran so langsam als Kurort zu...

Wenn das Wort Hanf fällt, denken viele an die Drogen Marihuana und Haschisch. Damit wollen wir uns hier nicht befassen, sondern mit dem Hanf als Nutzpflanze. Geschichtliches: Hanf ist eine der ältesten und vielfältigsten Kultur- und Nutzpflanzen der Menschheit. Schon vor fast 10.000 Jahren wusste man in China die Hanfpflanze wegen der nahrhaften Samen zu nutzen und aus den Fasern Seile herzustellen. Über Indien und das Zweistromland gelangte die Pflanze in europäische Länder, wie die Funde von etwa 5.500 Jahre alten...

„ Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben“, mahnte einst Albert Einstein. In einigen Gegenden von China werden Obstbäume von Hand bestäubt. Arbeiter balancieren durch die Baumkronen und sorgen mit einem Pinsel für die Bestäubung, da die Bienen vor Jahren durch übermäßige Pestizidanwendung verschwunden sind. „Die Biene leistet einen unbezahlbaren Beitrag zur Erhaltung unseres Planeten“, versichert uns Engelbert Pohl, Bundesobmann des Südtiroler...

„ Wir haben als Halbwüchsige eine Mordshetz gehabt – die Natur war unser einziger großer Abenteuer-Spielplatz! Kein Fernsehen, kein Alkohol, keine Zigaretten, wir haben für uns selber gesorgt!“ Fritz Niedermair aus Meran, Jahrgang 1936 und pensionierter Goldschmied, kramt mit leuchtenden Augen in seinen Erinnerungen an längst vergangene Pfadfinderzeiten. Wie viele andere Buben aus der Stadt suchte man in der Aufbruchszeit nach Option und Krieg zaghaft nach einer „bubentauglichen“...

Nach zahlreichen Negativmeldungen über Fleischgenuss im letzten Jahr haben sich die Wogen nun wieder geglättet. Wir trafen uns mit der Geschäftsführung der Firma Siebenförcher, um über den Wandel des Metzgereihandwerks und den Südtiroler Markenspeck (Südtiroler Speck g.g.A.) zu sprechen. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahre 1930 von Gottfried Siebenförcher, dem Vater des gleichnamigen heutigen Seniorchefs, der den Betrieb im Jahre 1970 übernahm. Heute liegt die Unternehmensführung in den...

Menschen schnell und wirkungsvoll zu helfen, das ist der Auftrag der Feuerwehr und dafür braucht es eine fundierte Ausbildung. Seit 50 Jahren werden die Wehrleute an der Landesfeuerwehrschule in Südtirol ausgebildet, zuerst am Standort Naturns, dann zehn Jahre in Bozen und seit 1989 in Vilpian. Die Feuerwehr genießt in Südtirol ein hohes Ansehen – 13.000 Feuerwehrleute stehen rund um die Uhr bereit, um Menschen bei Bränden, Verkehrsunfällen und anderen Notfällen zu helfen. Eine großartige Leistung, die...

Wir stellen sie ans Fensterbrett im Wohnzimmer, in die Küche oder lassen uns im Eingangsbereich von ihnen begrüßen. Orchideen sind elegant und hinterlassen mit ihren fantastischen Blüten Eindruck bei Gästen. Wir lieben sie, weil sie pflegeleicht sind und uns mit einer langen Blühdauer erfreuen. Nur wenige Kilometer entfernt von Meran, in Gargazon, wurde am 13. März 2016 die Raffeiner Orchideenwelt eröffnet. Natürlich ein Tipp für Orchideenliebhaber, doch einzigartig ist die Erlebniswelt für alle...

Seit Jahrhunderten werden die landwirtschaftlichen Güter von Untermais und Hagen mit dem Wasser aus zwei Mühlwaalen bewässert, die auf unterschiedlicher Höhe das Gelände von Mais queren. Beide, der obere wie der untere, werden von der Passer abgeleitet. Da der obere Mühlwaal das Wasser von der weit entfernten Einkehr an der Passer über die Lazag bis zu den Verteilerstellen trägt, wird er in alten Urkunden als Tragwaal bezeichnet. Das eigentliche Bewässerungsgebiet begann einst bei der Georgenkirche. Schon...

Ein Windstoß fegt über die Wiese hinter dem Gasthof Alpenrose in Vöran: Der Hubschrauber von Aiut Alpin ist im Landeanflug. Das Gras ist flach an den Boden gepresst und Blütenstaub wirbelt durch die Luft. Zwei Bergretter der Südtiroler Berg- und Höhlenrettung kauern am Boden. Sie haben sich mit ihren Lawinenhunden zum Einsteigen bereit gemacht. Der Heli landet, der Rotor dreht sich noch, die Retter steigen ein, die Hunde liegen ruhig am Boden der engen Kabine. Nach einer Minute ist schon wieder Abflug zum...