Die jahrelange Bauzeit ist vergessen, ein lang gehegter Wunsch wird wahr. Das neue Museum im Palais Mamming am oberen Pfarrplatz öffnet am 25. April seine Tore. Mit beträchtlichem Kostenaufwand hat die Stadtgemeinde den alten, erneuerungsbedürftigen Ansitz Steinachheim, heute Palais Mamming, den Erfordernissen eines modernen Museums angepasst. Der prächtige Barockbau mit seiner unverwechselbaren Fassade ist ein Blickfang für Einheimische und Touristen. Das von Grund auf renovierte Palais verleiht dem neuen Museum ein...

Dies kann am ehesten auf einem Bauernhof passieren, wo der Umgang mit vielen technischen Geräten zum Alltag gehört, wo man bei Reparaturen selbst Hand anlegen will und wo sich schon der Vater gefragt hatte, wie man im steilen Gelände des Außerzeisalterhofes am Marlinger Berg besser wirtschaften könnte. Ein motorisiertes Transportgerät, das stark im Gelände ist und sicher eingesetzt werden kann, wäre da eine große Hilfe. Der Sohn Bernhard Geier , dem der technische Hausverstand schon in die Wiege gelegt...

Die Art der Feuerwehreinsätze hat sich in den letzten Jahrzehnten grundlegend geändert. Von den vorjährigen 1.061 Einsätzen, bei denen die Feuerwehren von Meran gebraucht wurden, hatten nur 111 etwas mit Löscharbeiten zu tun. Dafür waren 819 sogenannte kleine technische Einsätze notwendig, 23 mittelgroße und 4 große. Der Alarm schrillt also für die Feuerwehren von Meran im Schnitt dreimal täglich, davon im Mittel 1,5-mal in der Feuerwehrkaserne in der Leopardistraße. Aber nicht nur dort....

Seit knapp einem Jahr ranken sich um den „Masterplan“ von Meran gralsähnliche Mythen und Legenden. Die Erwartungen sind hoch – sie könnten aber bald etwas getrübt werden: Denn wie so oft, sähe jeder gerne seine Wünsche verwirklicht. In erster Linie geht es aber um Stadtplanung. Alles andere kann dann noch kommen ... vielleicht auch die „ewige Lebenskraft“ wie beim Heiligen Gral. Auf jeden Fall: Merans Gralssucher Günther Januth möchte den nunmehr fertigen „Meisterplan“ noch im...

Die Vereinsgründung beruht auf der Begeisterung für das Mittelalter Im Jahr 2008 schlossen sich fünf Südtiroler zusammen, die sich brennend für das Mittelalter interessieren. Mit großem Eifer und viel Begeisterung machten sich die Gründungsmitglieder an die Arbeit. Man einigte sich, die hierzulande sehr bewegte Zeitspanne von 1391 bis 1417 genauer unter die Lupe zu nehmen. Der neu gegründete Verein wählte aus historischen Gründen die Burg Neuhaus oberhalb Terlan als historischen Bezugspunkt und einigte...

Die Meraner EBNER KG in Sinich ist Südtirols erster Fotodrohnen-Dienstleister mit ENAC-Zertifizierung, welche mit der Nr. 3928 von der italienischen Luftfahrtbehörde erlassen wurde. Die Firma hat sich somit zu ihrem Kerngeschäft, der Druck- und Werbetechnik, ein weiteres Standbein geschaffen. Welches sind die gesetzlichen Regelungen für Flugdrohnen ? Die Steuerung und Nutzung von Fluggeräten ist im Luftverkehrsgesetz („codice della navigazione“) und im europäischen Regelwerk sowie jenem der ENAC...

Die SVP Meran beschäftigt sich schon seit Monaten mit den Gemeinderatswahlen, die voraussichtlich am 17. und 31. Mai 2015 stattfinden werden. Erstmals wird der Spitzenkandidat, also jene Person, die sich um das Bürgermeisteramt bewerben wird, über eine offene Vorwahl gesucht. Bei dieser können auch Nicht-SVP-Mitglieder abstimmen (gegen ein Entgelt von fünf Euro, welches dann einem wohltätigen Zwecke gespendet wird) – und zwar am 31. Jänner 2015 von 8 bis 18 Uhr: in Untermais (Veranstaltungszentrum KiMM), im...

Der Ursprung Das Fest der Heiligen Drei Könige, auch Erscheinung des Herrn oder Epiphaniafest genannt, ist älter als das Weihnachtsfest und wird bereits seit 194 n. Chr. begangen. Es bezieht sich auf einen kurzen Bibeltext im Evangelium von Matthäus: Als Jesus zur Zeit des Königs Herodes in Bethlehem in Judäa geboren worden war, kamen Sterndeuter aus dem Osten nach Jerusalem und fragten: Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, um ihm zu huldigen. (Mt 2,1)...

Schon aus dem späten Mittelalter sind derartige Erzeugnisse bekannt. Der Begriff „Klosterarbeiten“ stammt aus dem 19. Jh. Die Gold- und Silberdrahtarbeiten wurden fast ausschließlich in Klöstern von Nonnen, aber auch Mönchen hergestellt. Trotz Säkularisation am Beginn des 19.Jh., die die Vernichtung vieler Klosterarbeiten zur Folge hatte, sind viele Zeugnisse dieser traditionsreichen Volkskunst gerettet worden und erhalten geblieben. Jetzt werden neue Klosterarbeiten nach alten Traditionen und Techniken...

Wer kennt sie nicht, die „blaue Welle“, die das Symbol der Meraner Stadtwerke darstellt? Einige unserer Mitbürger wissen vielleicht nicht, wofür dieses Zeichen eigentlich steht oder besser gesagt, was die Stadtwerke eigentlich für Meran tun. Um dieses Unternehmen den Bürgern etwas näher zu bringen, möchte der Meraner Stadtanzeiger in dieser und in seinen nächsten Ausgaben einige Beiträge und Informationen zum Wirken der Stadtwerke veröffentlichen. Zurück zur Bedeutung...

Pink Lady – die Dame in Rosa Noch sind nicht alle Äpfel geerntet, da gibt es sie schon knackig frisch in ganz Europa im Lebensmitteleinzelhandel. In dieser Woche beginnt auch der Verkauf der Clubsorte Pink Lady. Sie war die erste, die im Frühling in voller Pracht schneeweiß geblüht hat, und sie ist immer die letzte, die den idealen Reifezustand erreicht, um gepflückt zu werden. Die kalten Nächte und die letzten herbstlichen Sonnenstrahlen geben ihrem kräftigen Rosa noch die richtige Färbung. Diese...

Unsere Stadt Meran birgt einen besonderen Schatz, dem eine besondere Ausstrahlung der Ruhe und des Friedens innewohnt: es sind die Friedhöfe, die Begräbnisstätten unserer Liebsten, heilige Erde. Neben den katholischen Friedhöfen (Meran, Gratsch, Untermais) haben verschiedene Konfessionen im Laufe des 19. und frühen 20. Jahrhunderts ihre Begräbnisstätten in der Kurstadt Meran angelegt: die evangelische an der Marlinger Straße, die jüdische Kultusgemeinde am Stadtfriedhof, die anglikanische sowie...