Die mehrjährige Pflanze gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae) und zählt zu den häufigsten Wildkräutern. Man trifft sie meist an sonnigen und trockenen Standorten, an Straßen- und Wegrändern (daher auch der deutsche Name), in Randbereichen von Äckern und Feldern sowie als Pionierpflanze auf Brachflächen an. Die Heimat der Gemeinen Wegwarte ist Mittel- und Südeuropa , inzwischen ist sie fast auf der ganzen Welt verbreitet. Die Blätter der krautigen Pflanze wurden nachweislich schon von den...

Auf Felsen, trockenen Hängen und Magerrasen von Tallagen bis über die Waldgrenze hinauf kann man die Zypressen-Wolfsmilch ( Euphorbia cyparissias L.) in ganz Südtirol finden. Wir beobachten sie an den felsigen Hängen am Tappeinerweg und am Serpentinenaufgang. Besonders auffallend sind die frischgrünen, schmal lanzettlichen, nadelartigen Blätter , die mehr oder weniger dicht den blaugrünen Stängeln entspringen. Ein besonderes Merkmal sind nichtblühende Seitentriebe unter dem Blütenstand. Dieser trägt...

Die Hauswurz gehört zur Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae). Es gibt von der Hauswurz rund 50 anerkannte Arten, zudem einige Tausend Zuchtsorten für gärtnerische Verwendung. Bei uns sind die am meisten verbreiteten rot blühenden Arten die Spinnweb-Hauswurz, die Dach-Hauswurz und die Berg-Hauswurz. Die Pflanzen besiedeln vorwiegend besonnte Felsen und steinige Gebiete bis in die alpine Zone. Der Name Sempervivum setzt sich aus den lateinischen Wörtern semper = immer und vivus/m = lebendig zusammen und nimmt...

Die Mauerpfeffer-Arten sind krautige Pflanzen, die mehr oder weniger stark Wasser speichern können. Mit etwa 420 Arten ist Sedum die umfangreichste Gattung in der Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae). Sie wachsen bodendeckend an Mauern und Felsen, sie dienen als Zierpflanzen an Trockenmauern und zur Dachbegrünung. Die alten Römer glaubten, dass Fetthennen auf dem Dach vor Blitzschlag schützen. Daraus lässt sich auch der Gattungsname Sedum ableiten, denn sedare bedeutet abhalten, beruhigen . Zu einer anderen Deutung...

Werbung

Hofschank Flatscherhof am Marlinger Berg
Hotel Residence Rabenstein

Von der Schleifenblume gibt es etwa 30 Arten, die vorwiegend im Mittelmeerraum auf felsigen und steinigen Böden vorkommen. Als kleine schmucke Ziersträucher für sonnige Standorte und in Steingärten sind zwei Arten besonders interessant: die Felsen - ( Iberis saxatilis L.) und die Immergrüne Schleifenblume ( Iberis sempervirens L.), bekannt auch als Felsen- und Immergrüner Bauernsenf . Die Schleifenblumen gehören zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae). Linnè hat den Gattungsnamen Iberis vielleicht...

Die Gundelrebe, auch Gundermann genannt, ist eine mehrjährige und wintergrüne, krautige Pflanze aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Sie kriecht mit Ausläufern bis zu 1 m flach am Boden und bildet in regelmäßigen Abständen wurzelnde Knoten (vegetative Vermehrung). Die Pflanze kann so in kurzer Zeit eine geschlossene Decke bilden. Die vierkantigen, bis etwa 15 cm aufsteigenden Stängel bilden die Blütensprosse. An den Knoten befindet sich meist ein Blätterpaar oder mehrblättrige Rosetten, die...

Weil der Korallenbaum bei uns strauchförmig wächst, nennen wir ihn Korallenstrauch . Er fällt besonders wegen seiner kräftig scharlachroten Blüten auf. Er ist die Nationalpflanze Argentiniens , kommt aber auch in anderen Ländern Südamerikas vor. Die Pflanze wurde wahrscheinlich von den Spaniern im 18. Jh. nach Europa gebracht. Bei uns ist sie nicht winterhart, sodass die Kübelpflanze die kalte Jahreszeit im Glashaus verbringen muss. Der Korallenstrauch wird in die Unterfamilie der Schmetterlingsblütler...

Der Neuseelandflachs ist eine horstbildende, immergrüne Staude mit langen und schmalen, aufrechten Blättern. Es gibt von der Gattung, die zur Familie der einkeimblättrigen Affodillgewächse (Asphodelaceae), Unterfamilie Tagliliengewächse (Hemerocallidoideae) gehört, nur zwei natürliche Arten: Phormium tenax (J.R. & G. Forst.) und Phormium colensoi Le Jol. (Syn.: Ph. cookianum). Die Pflanzen sind auf Neuseeland und den Norfolk-Inseln in Sümpfen, an Hängen und Flussufern von der Küste bis ins Gebirge...

Werbung

Meraner Stadtanzeiger Online-Werbung
Die Meraner Bank

Der Rizinus wurde schon vor 6.000 Jahren von den Ägyptern als Heil- und Nutzpflanze kultiviert. Das aus den Samen gewonnene Öl wurde als Abführmittel und für kosmetische Zwecke sowie als Brennöl verwendet. Heute dient es vorwiegend als Rohstoff in der Kosmetik- und Kunststoffindustrie sowie als Spezialschmiermittel. Ricinus communis ist die einzige Art der Gattung Ricinus in der formenreichen Familie der Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae). Von der Art gibt es ein Dutzend Varietäten – meist für die kommerzielle...

Der Reiz der Chinesischen Schönfrucht, die eher unter dem Namen Liebesperlenstrauch bekannt ist, liegt im ganz besonderen Fruchtbehang mit der geheimnisvollen, glänzend violetten Färbung der Steinfrüchte, die im Herbst und Winter den Strauch schmücken. Die in China beheimatete Pflanze wird in die Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) gestellt. Der Gattungsname leitet sich von den griechischen Wörtern kállos = Schönheit und carpós = Frucht ab, daher rührt auch der Name Schönfrucht. Der...