Menu

Symbole spielen in unserem Leben und besonders in unserem Glauben eine wichtige Rolle – so auch um Ostern. Ein aussagekräftiges Symbol für Ostern ist das Osterei. Nun, das Ei ist eigentlich eine kleine, alltägliche Speise. Der Inhalt des Eies - das Eiweiß und der Dotter – ist von der Schale umschlossen. Im Blick auf das Ei stellen sich die Fragen, ob wir das Ei hart gesotten oder weich gekocht essen; ob das Frühstücksei von einer Henne in der Käfig-, Boden- oder Freilandhaltung kommt; ob das Ei...

Die Hiobsbotschaften aus Japan überschlagen sich geradezu. Erst erreicht uns die Nachricht von dem verheerenden Erdbeben, dann wird uns von der vernichtenden Flutwelle berichtet, dann der Schnee und die Kälte und kurz darauf kommt die Information über die beschädigten Atomkraftwerke und nun spricht man gar vom Super-GAU. Durch Fernsehen und Internet wird uns das wachsende Ausmaß dieser Katastrophe auch hier in Europa drastisch vor Augen geführt. Die Ereignisse in Japan stellen jetzt sogar die grausamen Vorgänge in...

Es wird eigentlich nicht so viel über Männer, über Väter diskutiert und geschrieben. Andrea Schwarz hat folgende Hommage an ihren Vater verfasst: Als ich klein war, habe ich dich bewundert. Du warst der Mittelpunkt der Welt und meine Hand in deiner Hand. Dort war es warm, ich war geborgen, aufgehoben. Nichts und niemand konnte mir etwas tun. Du hast mir Schlittenfahren beigebracht und die verschiedenen Sorten des Getreides. Du hast mich schwimmen gelehrt und, dass es wichtig ist zu lesen. Wir haben...

Zeitungen, Radio, Fernsehen und Internet sind unsere ständigen Begleiter. Unsere Diözese begeht am Sonntag, dem 30. Jänner, den Tag der Medien. Die Kirche hat sich lange Zeit schwer getan im Umgang mit den Medien. Sie sah darin eine lästige Konkurrenz, der sie auf verschiedene Weise zu begegnen versuchte, durch den Index verbotener Bücher, durch Rundschreiben und Erlässe. Noch im 19. Jahrhundert hat ein Papst in einem Rundschreiben die Presse- und Meinungsfreiheit als schädlich und als „Ausgeburt eines kranken...

Zu meinem Geburtstag im vergangenen November habe ich wieder viele Grüße und Glückwünsche erhalten. Ein Freund hat seinem Brief einen Text beigelegt, den ich Ihnen nicht vorenthalten möchte: Stell dir vor, du hättest bei einem Wettbewerb folgenden Preis gewonnen: Jeden Morgen stellt dir deine Bank 86.400,00 Euro auf deinem privaten Konto zur Verfügung. Doch dieser Preis hätte auch seine Bedingungen, so wie jedes Spiel eben bestimmte Regeln hat. Die erste Regel wäre: Alles, was du im Laufe des Tages...

In diesen Tagen begehen vom 1. September bis zum 4. Oktober christliche Kirchen in Italien und in vielen anderen Ländern den „Tag der Schöpfung“. 1997 hatte die 2. Europäische Ökumenische Versammlung in Graz angeregt, diesen Feiertag einzuführen. Dr. Karl Golser, damals Professor in Brixen, jetzt Bischof für Südtirol, hat sich von Anfang an dafür eingesetzt. Seit 1. September 1998 wird dieser Tag in Südtirol begangen, seit 2006 in ganz Italien als „Tag der Bewahrung der Schöpfung“....

Irgendwann muss man aufräumen. Es sammelt sich ja so allerhand an. Im Laufe eines Tages oder einer Woche werden wir nämlich ganz schön zugemüllt. Mit Schlagzeilen und Werbesprüchen. Mit Nachrichten und Bildern. Mit Melodien und Angeboten. Mit Telefonaten und Terminen. Was schwirrt uns nicht alles im Kopf herum? Nicht alles, was wir erfahren, ist wichtig. Manches ist belanglos. Nicht alles, was wir erleben, macht uns Freude. Manches macht uns Angst. Oder versetzt uns in Wut. Nicht alles, was wir anpacken, gelingt. Manchmal sind wir...

Ostern beginnt nicht mit einem Osterei oder dem Osterhasen. Auch nicht mit einem Alleluja. Ostern beginnt mit einem Schock. "Schleunigst machten sie, dass sie von der Grabstätte wegkamen, denn sie flatterten vor Angst und Entsetzen. Und zu niemandem sagten sie auch nur einen Ton; denn sie waren voller Furcht", erzählt das Evangelium von den drei Frauen. Die waren frühmorgens zur Grabkammer aufgebrochen, einzig und allein darum besorgt, ihrem geliebten Verstorbenen die letzte Ehre zu erweisen. Die Frauen sind entsetzt, weil sie...

Wer ein Auto besitzt, wird von Zeit zu Zeit eingeladen, das Auto zu einer Revision in die Garage zu bringen. Unter einem zweifachen Aspekt wird in der Garage das Auto behandelt: Da wird das Auto untersucht, ob etwas fehlt. Vielleicht fehlt Öl oder Wasser; vielleicht ist eine Schraube etwas locker oder die Bremsbacken sind abgenützt. Mängel, die am Auto festgestellt werden, werden behoben. Der zweite Aspekt hat eine positive Absicht: Das Auto wird mit allem ausgestattet, damit es gut bzw. besser funktioniert. Wir stehen in der...

Solche Fragen stellen sich - immer wieder. In diesen Tagen entscheidet die Gemeindeversammlung der Evangelischen Gemeinde Meran, ob die Gemeinde über den Sommer 2011 hinaus meinen Dienstauftrag als Pfarrer in Meran für weitere drei Jahre zu verlängern bereit ist. So werden Weichen gestellt. Und es sind viele beteiligt. In diesem Fall nicht nur eine Versammlung von Gemeindemitgliedern, nicht nur ich selbst, der ich ja auch entscheiden muss, ob ich weitere drei Jahre Dienst tun will, sondern auch die Evangelische Kirche in Deutschland und...

Wohl kaum andere Begriffe haben so an Bedeutung verloren, wie die Worte „Buße“ und „Umkehr“. Während Fasten heute wieder „in“ ist, kann man mit dem Wort Buße nicht mehr viel anfangen: Man denkt an Unterdrückung eigener Gefühle, Einschränkung des Lebens und Selbstdemütigung. Was ist aber Buße wirklich? Am Aschermittwoch beginnt ja die Fastenzeit, auch österliche Bußzeit genannt. Am Rückgang der Beichten zeigt sich am deutlichsten, dass Buße in eine...

Christen leben in unterschiedlichen Konfessionen, z.B. als evangelische und katholische Christen. Auch in Meran. Leider. Denn voneinander getrennte Christen, die sich alle auf ein und denselben Jesus Christus berufen, sind ein Skandal. Dieser Skandal wird nicht dadurch erträglicher, dass er nun schon fast 500 Jahre andauert. Mit einer gespaltenen Christenheit dürfen wir uns nicht abfinden. An getrennte Christen dürfen wir uns nicht gewöhnen. Katholische und evangelische Christen in Meran leben nicht gegeneinander und auch nicht...